Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Gemeinsam viel von- und miteinander gelernt
Region Geithain Gemeinsam viel von- und miteinander gelernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.05.2015
An einer Station zeigte René Gauter von den Pfadfindern (l.) einer Gruppe, wie ein doppelter Spierenstich geknotet wird. Quelle: Jens Paul Taubert

"Die Kinder sollen sich kennen lernen und voneinander lernen", umriss Heidrun Naumen, die amtierende Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbands Geithain, am Sonnabendvormittag das Anliegen. Zu diesem Zeitpunkt waren im Freibadgelände von den Sieben- bis 18-Jährigen und den über 20 Betreuern schon gut ein halbes Dutzend Zelte zusammen aufgebaut. Die Idee zu diesem umfangreicheren Camp - von Jugendrotkreuz und Wasserwacht allein haben sie in Geithain Tradition - kam im Frühjahr von René Gauter vom Geithainer Kirchspiel. "Man weiß ja mitunter viel zu wenig, was so die anderen machen. Solch eine Aktion kann nur bereichern", begründete er das und hatte etwa 35 Pfadfinder der Stämme "Paul Guenther Geithain" und "Einsiedel" Syhra um sich geschart.

Doch wenig später vermischte sich alles, als es zu den acht Workshops ging. "Wir wechseln dabei nach einer bestimmten Zeit die Stationen, so dass jeder am Ende alles kennen lernte und mitmachte", erklärte Jana Wunderlich, die Leiterin des Jugendrotkreuz im Kreisverband. Da ging es um das Erlernen und praktische Üben von Knoten ebenso wie um Erste Hilfe, um Geschicklichkeitsübungen oder Menschenrettung, um Verbände, die Orientierung im Gelände oder Zielweitwurf im Wasser... "Natürlich soll alles auch mit Spaß verbunden sein. Beispielsweise beim Geländespiel zum Abschluss, wo in Kleinstgruppen das Erlernte praktisch getestet werden soll", so DRK-Kreisjugendleiter Falk Badtke.

Ursprünglich sollte das Camp an einem See in Biesern steigen. Doch der Aufenthalt dort wurde kurzfristig abgesagt. "So sind wir sehr froh, dass uns die Oewa kurzfristig die Möglichkeit einräumte, hierher zu wechseln", so Naumann. Sie freute sich zudem über die große Bereitschaft der vielen ehrenamtlichen Helfer ("Nicht nur heute, sondern das ganze Jahr über"). Und ließ wissen: "Für nächstes Jahr ist so ein Camp in Biesern geplant."

Auch Geithains Bürgermeisterin Romy Bauer, die natürlich am Wochenende vor Ort vorbeischaute, war begeistert. "Es ist genial, dass sich die Nachwuchsgruppen zu so etwas zusammen finden und jeder seine Erfahrungen einbringt. Denn dass die Kinder und Jugendlichen hier mit Spaß etwas Sinnvolles in ihrer Freizeit tun, dass zudem anderen nützt, ist sehr wichtig", betonte sie.

Thomas Veit, der stellvertretende DRK-Ortsvorsitzende, würde sich deshalb auch wünschen, dass noch mehr Kinder in der AG Schwimmen und Wasserwacht mitmischten. "Wir würden uns über Zuwachs von Steppkes ab dem Alter von sieben Jahren sehr freuen. Die können sich beim Kreisverband melden", so sein Wunsch.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.09.2013

Thlang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das 7. Eventshopping des Geithainer Gewerbevereins steigt am 6. September. Die Innenstadt verwandelt sich an diesem Abend in eine große Fußgängerzone, in der Besucher bummeln, schauen und schwatzen können.

19.05.2015

Erneute Hiobsbotschaft für das Team der Kinderkrippe "Storchennest", die hier betreuten 48 Kinder und deren Eltern: Zum zweiten Mal seit der Eröffnung im September 2009 muss die gesamte Einrichtung verlagert werden.

19.05.2015

Heute fliegen die acht jungen Leute aus Israel, die in der Region zu Gast waren, mit ihren beiden Betreuern nach Hause zurück. Bei einer öffentlichen Abschlusspräsentation Montagabend im Geithainer Bürgerhaus, haben sie gemeinsam mit den elf Jugendlichen aus Geithain und Umgebung vorgestellt, was sie während dieser Jugendbegegnung gemacht und erarbeitet haben.

19.05.2015
Anzeige