Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Gesundheitsbranche zieht ins frühere Amt
Region Geithain Gesundheitsbranche zieht ins frühere Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 19.05.2015
Imposanter Blick auf die rückwärtige Front des ehemaligen Landratsamtesgebäudes in Geithain. In das Haus soll neues Leben einziehen. Quelle: Jens Paul Taubert

Besitzer des Hauses ist ein Richter aus München. Kürzlich hat er auf einer Immobilienauktion auch das Gebäude des Geithainer Bahnhofs erworben.

"Wir gehen fest davon aus, dass es 2014 losgeht", erklärt auf Nachfrage unserer Zeitung Mario Frommhold. Sein Ingenieurbüro in Borna ist mit der Planung des Umbaus betraut. Eigentümer des Gebäudes ist, wie berichtet, Tobias Romeikat. Er hatte das imposante Gebäude mit reicher Geschichte 2011 bei einer Grundstücksauktion erworben. Zum Kauf angeboten hatte es dort der Landkreis Leipzig, der bisherige Eigentümer der Immobilie, die für die Kreisverwaltung nicht mehr benötigt wurde.

Romeikat ist Richter in München. "Auf das Gebäude bin ich über einen Versteigerungskatalog im Internet aufmerksam geworden", erklärt er auf LVZ-Nachfrage. Er sei schon mehrfach in Geithain gewesen und habe sich den Ort und seine Umgebung genau angesehen. "Geithain ist eine schöne kleine Stadt mit Vergangenheit und interessanter Lage zwischen Leipzig und Chemnitz", sagt er. Er habe daher vor wenigen Wochen - ebenfalls auf einer Immobilienauktion - den Bahnhof in Geithain gekauft. Das schon lange nicht mehr genutzte Empfangsgebäude am Bahnhof stand im Eigentum einer Gesellschaft, als es im August 2012 unter den Hammer kam und ein Unternehmen aus dem Allgäu es erwarb - und unterdessen wieder verkaufte. Konkrete Pläne habe er zu diesem Objekt noch nicht, zunächst müsse der Besitzübergang stattfinden, erklärt der neue Eigentümer.

Für das Landratsamtesgebäude wurde im Vorjahr ein Bauantrag gestellt. Das unter Denkmalschutz stehende Haus ist eine Herausforderung in Sachen Nachnutzung. Das einst als Bürgerschule errichtete Gebäude hat etwa 900 Quadratmeter vermietbare Nutzfläche - ohne Kellergeschoss. Allein die ehemalige Aula ist rund 100 Quadratmeter groß und hat eine Raumhöhe von 4,50 Metern. Für Wohnzwecke sei das Gebäude eher nicht geeignet. "Wir haben überlegt, was in Geithain funktionieren könnte und praktikabel wäre, erläutert Frommhold. Der Eigentümer gehe mit viel Bedacht an den Umbau, er habe auch einen Hausmeister angestellt, der das Grundstück pflege und betreue.

Die Richtung in Sachen künftiger Nutzung wurde gewiesen, als es Anfragen von Ärzten zum Haus gab. Nach derzeitigem Stand werde eine große Physiotherapie aus der Region einen Teil der Räumlichkeiten nutzen. Außerdem sollen Praxisräume für eine Orthopädie und Unfallchirurgie entstehen. Hier sei auch eine Röntgenmöglichkeit mit angedacht, erklärt der Planer. Räumlichkeiten für ein Sanitätshaus sind ebenfalls vorgesehen. Eine Wohnung soll im Dachgeschoss entstehen. Das Gebäude werde einen Fahrstuhl erhalten, damit alle Einrichtungen barrierefrei erreichbar sind. Mit dem Parkplatz für die einst hier tätigen Amts-Mitarbeiter gehören zu dem Innenstadt-Gebäude zahlreiche Stellplätze.

Der Speiseservice im Haus wird seine derzeitigen Räume weiter nutzen. "Wir bleiben hier, es ändert sich nichts für unsere Gäste", bestätigt die Inhaberin Ilonka Schiener.

Im hinteren Bereich des Gebäudes soll ein zweiter Rettungsweg angebaut werden. Mit dem Denkmalschutz sei das Vorhaben bereits komplett abgestimmt, erklärt Frommhold. So werde die Aula beispielsweise unverändert erhalten bleiben.

Für den Umbau sollen Fördermittel aus dem Programm der Integrierten Ländlichen Entwicklung (Ile) beantragt werden. "Noch steht nicht fest, wann die Förderperiode eröffnet wird", beschreibt der Planer die unbekannte Größe im Zeitplan für das Projekt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.01.2014
Engelhardt, Inge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Willst du froh und glücklich leben, lass kein Ehrenamt dir geben..." hatte schon der 1908 verstorbene Wilhelm Busch getextet und darauf hingewiesen, wie viel Ärger man sich damit einhandeln könne.

19.05.2015

Großer Andrang herrschte Sonnabendvormittag beim Tag der offenen Tür im Gymnasiumsgebäude in Geithain. Die beiden freien Schulen, das Internationale Gymnasium Geithain und das Internationale Wirtschaftsgymnasium Geithain, hatten zum Tag der offenen Tür eingeladen.

19.05.2015

Einen neuen Vorstand hat seit Freitagabend der DRK-Kreisverband Geithain. Der alte ist jedoch auch der neue Vorsitzende: Gottfried Löw, inzwischen 72 Lenze zählend, erhielt wiederum das Vertrauen.

19.05.2015
Anzeige