Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Gewerkschaften richten vier Wahlforen aus – AfD-Kandidat darf nicht aufs Podium
Region Geithain Gewerkschaften richten vier Wahlforen aus – AfD-Kandidat darf nicht aufs Podium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.08.2017
Der AfD-Kandidat ist von den Gewerkschaften nicht zu den Wahlforen eingeladen worden. Quelle: LVZ
Anzeige
Borna/Grimma/Naunhof

Am Mittwochabend findet in Naunhof das erste von insgesamt vier Wahlforen statt, die der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Region Leipzig-Nordsachsen, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi), Bezirk Leipzig-Nordsachsen im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September veranstalten. Eingeladen sind die Direktkandidaten im Wahlkreis Leipziger Land. Mit einer Ausnahme: Der AfD-Kandidat Lars Herrmann ist nicht mit von der Partie, während die Bundestagsabgeordneten Katharina Landgraf (CDU) und Axel Troost (Linke) sowie die Bewerber Markus Bergforth (SPD), Gerd Lippold (Grüne) und Katja Tavernaro (FDP) auf dem Podium sitzen.

„Ich bin nicht eingeladen worden“, erklärt Herrmann, der 2014 in den Kreistag einzog. Das sei nicht nur diskriminierend. Die politische Konkurrenz verspiele damit auch eine Chance, ihn und die AfD zu entlarven. Immerhin haben die Gewerkschaften mit der FDP-Frau Tavernaro die Vertreterin einer Partei eingeladen, die – wie die AfD – derzeit nicht im Bundestag sitzt.

„Das hat damit aber nichts zu tun“, macht Erik Wolf klar, seines Zeichens Geschäftsführer der DGB-Region Leipzig-Nordsachsen. DGB und Verdi lehnen es aber ab, zu ihren Wahlforen Kandidaten einer Partei einzuladen, „deren Spitzenvertreter dazu aufrufen, aus der Gewerkschaft auszutreten“. Das sei das gute Recht der Gewerkschaften, „weil wir das Forum ausrichten“.

Abgesehen davon, habe die AfD im Zuge von Arbeitskämpfen auch in und um Leipzig gegen Betriebsräte agitiert.Zudem genüge ein Blick ins AfD-Programm: „Da ist es relativ dünn, wenn es um unsere Themen geht“, so Wolf und meint Themen wie Arbeitnehmerrechte und prekäre Beschäftigung. Dagegen sei die Einladung der FDP-Kandidatin und ihrer vermutlichen Gegenposition zu diversen Gewerkschaftsstandpunkten „ganz sinnvoll“.

DGB und Verdi laden im Landkreis zu vier Wahlforen ein: am 23. August, 18 Uhr, im Alten Kraftwerk in Naunhof, am 30. August im Bornaer Stadtkulturhaus, am 7. September im Grimmaer Ratssaal sowie am 13. September beim NDK in Wurzen am Domplatz.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 25. August feiert die Volkshochschule Leipziger Land den Auftakt zum neuen Herbstsemester. Mit Blick auf die Reisen im Angebot wird dazu in Markkleeberg asiatisches Flair geboten. VHS-Leiter Ralph Egler nimmt selbst an einem Kurs aus dem Programm teil.

25.08.2017

Ob die Betreuung Behinderter oder die Blutspende, Rettungsdienst oder ambulante Pflege: Der Geithainer Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes gehört zu den großen Wohlfahrtsverbänden im Leipziger Raum. Und zu den großen Arbeitgebern. Darüber hinaus engagieren sich hier viele ehrenamtlich.

25.08.2017

Wer Frohburg durchstreift, stößt auf viel Sehenswertes. Der Frohburger Heimatverein hilft Besuchern, durch Informationstafeln den Horizont zu erweitern. Ein Projekt, das gut zusammengeht mit einem Vorhaben der Stadtverwaltung. Sie will markante Orte mit QR-Codes für das Smartphone kennzeichnen.

25.08.2017
Anzeige