Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Glätte bringt Autofahrer in Geithain und Frohburg kaum aus der Bahn
Region Geithain Glätte bringt Autofahrer in Geithain und Frohburg kaum aus der Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 09.01.2019
Der eingehüllte Töpferbrunnen auf dem Kohren-Sahliser Markt trägt eine Schneehaube. Quelle: Ekkehard Schulreich
Geithain/Frohburg

Der Schnee, der am Mittwoch im Kohrener Land vom Himmel fiel, reichte nicht an die Mengen heran, die im Erzgebirge und Vogtland niedergingen. Während in Borna die Flocken auf den nassen Straßen erst ab dem Mittag allmählich liegen blieben, sah es in der Region um Geithain und südlich von Frohburg ein bisschen anders aus. Hier hatten Autofahrer schon seit dem Morgen mit Glätte zu kämpfen. Die führte am Morgen zu mehreren Verkehrsunfällen, die laut Polizei aber ohne schwerwiegende Verletzungen oder größere Schäden verliefen.

Die Doppeltürme der Greifenhainer Kirche sind schon ein wenig mit Schnee bedeckt.

Gepostet von LVZ Kreis Leipzig am Mittwoch, 9. Januar 2019

In der Eisenbahnstraße in Geithain rutschte am Vormittag ein Lkw, der ein Betriebsgelände ansteuern wollte, gegen eine Schranke. Es habe geringen Sachschaden gegeben und keine Beeinträchtigungen für den S-Bahn-Verkehr, so die Polizei. Der städtische Bauhof habe gestreut und die glatte Stelle abgestumpft.

Auto und ein Transporter stießen in Geithain zusammen

Winterliche Straßenverhältnisse waren nach Polizei-Informationen auch der Grund dafür, dass auf der Kreuzung Schillerstraße/Straße der Deutschen Einheit ein Auto und ein Transporter zusammen stießen. Am Colditzer Kreuz östlich von Geithain hatte ein Fahrer sein Auto wegen Glätte nicht zum Stehen gebracht. Er rutschte von der Straße, stieß gegen einen Baum, blieb aber unverletzt.

Die Doppeltürme der Greifenhainer Kirche im Schnee. Quelle: Ekkehard Schulreich

Bereits am Dienstag habe man die Straßen gestreut, um der für den nächsten Morgen erwarteten Glätte zu begegnen, sagte Straßenmeister Hubertus Baumgarten, verantwortlich für den Winterdienst auf Kreis-, Staats- und Bundesstraßen im Borna/Geithainer Raum. „Seit Mittwoch früh, vier Uhr, sind wir mit neun Fahrzeugen im Einsatz.“ Probleme habe es aus seiner Sicht keine gegeben.

Lkw versperrte Schulbus die Durchfahrt nach Kohren-Sahlis

Weil ein Lastwagen quer stand und südlich von Kohren-Sahlis dem von Meusdorf kommenden Schulbus die Durchfahrt versperrte, erreichten zahlreiche Schüler aus Meusdorf, Linda und Terpitz die Kohren-Sahliser Grundschule eine knappe halbe Stunde verspätet. Sie verpassten den größten Teil der ersten Stunde, sagte Schulsekretärin Birgit Wagner. Ein Problem sei das nicht wirklich gewesen. Außerdem: „Die Kinder sind happy, die freuen sich riesig über den Schnee.“

„Es ist wie jedes Jahr: Wenn der erste Schnee liegt, läuft der Verkehr ein Stück weit anders“, sagte Tatjana Bonert, Geschäftsführerin des Busunternehmens Thüsac, am Mittag. Schließlich müssten sich alle erst darauf einstellen. Abgesehen von dem Vorfall in Kohren-Sahlis habe es im Netz allenfalls ein paar marginale Verspätungen gegeben. Die Grundschule habe man informiert, dass die Schüler gut aufgehoben seien, nur etwas später kämen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über Jahrzehnte entwickelte sich die Siedlung Prießnitz zum Wohnort. Ordentliche Straßen fehlen bisher. Die will Frohburg jetzt bauen. Nach Baugesetzbuch müssen Grundstückseigentümer das Gros der Kosten tragen.

09.01.2019

Während der Bahnfahrt kostenlos im Internet surfen – im Landkreis Leipzig gibt es damit noch Schwierigkeiten. Das ergab eine Kleine Anfrage des sächsischen FDP-Bundestagsabgeordneten Torsten Herbst.

09.01.2019

Im Landkreis Leipzig könnte sich unter dem Titel „Chappe University“ eine private Hochschule für Elektrotechnik, Information und Wirtschaftsinformation ansiedeln. Die Gründungsinitiave bemühe sich aktuell um ihre staatliche Anerkennung, erklärte Staatskanzlei-Chef Oliver Schenk (CDU). Als heißer Kandidat wird Markkleeberg gehandelt

10.01.2019