Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Greifenhainer Dorfgemeinschaft kann sich sehen lassen
Region Geithain Greifenhainer Dorfgemeinschaft kann sich sehen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.07.2017
Im idyllischen Pfarrgarten stellt Nicole Görnitz-Köhler (M.) der Jury des Dorfwettbewerbes den Ort Greifenhain vor. Quelle: André Neumann
Anzeige
Frohburg/Greifenhain

„Das ist hier eine lebendige, ehrliche Dorfgemeinschaft“, sagt Andrea Berndt, Vorsitzende des 2012 gegründeten Vereins „Für Greifenhain“, der sich um das kulturelle Leben und die Stärkung der Dorfgemeinschaft kümmert. Was zu gelingen scheint. Ein Hinweis darauf könnte das Spendenbarometer sein, welches an der Greifenhainer Kirche steht und aktuell die Marke von 40 000 gespendeten Euro anzeigt. So viel Geld kam in dem 650-Einwohner-Ort für die gerade laufende Sanierung der beiden Türme zusammen.

Im Rahmen des Dorfwettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ haben Mitglieder des Vereins „Für Greifenhain“ den Frohburger Ortsteil vorgestellt. Dort gibt es viel Engagement.

Noch viel mehr macht den Frohburger Ortsteil aus. Der jährliche Weihnachtsmarkt auf dem ehemaligen Schulhof, das Osterfeuer, der Tanz in den Mai oder das seit mehr als zwei Jahrzehnten stattfindende, privat organisierte Countryfest. Dazu zählen aber auch das dichte Ortszentrum mit Kirche, Pfarrhaus, Gemeindezentrum und Kindergarten (wahrscheinlich der einzige weit und breit mit eigener Turnhalle), sowie die vielen schmuck und meist aufwendig sanierten Höfe.

Gern erzählt Andrea Berndt der Jury für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auch die Geschichte des Sportplatzes. Den wollte die Gemeinde bebauen lassen, was für viel Entrüstung sorgte. Der Verein kanalisierte den Protest in Gespräche mit der Stadt, die Pläne wurden fallen gelassen, der Platz darf weiter Sportplatz für alle sein. Nur muss das Dorf sich selbst darum kümmern. Deswegen gründete sich der „Sport- und Feizeitverein Greifenhain“.

Eine andere Geschichte, die für Heimatverbundenheit stehen kann, ist die von der aus Sperrholz geschnittenen Kirche, ein Fensterschmuck ähnlich einem Schwippbogen. Nicole Görnitz-Köhler, Schriftführerin bei „Für Greifenhain“, hatte die entworfen. Mittlerweile steht in 30 bis 40 Häusern ein Exemplar im Fenster, eine große in der Weihnachtszeit an der Straße. Weitere 15 kleine muss sie demnächst anfertigen lassen.

Die LVZ und der Landkreis Leipzig küren im Rahmen des Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ ab diesem Jahr die schönsten Orte in der Region. Aus den Bewerbern werden drei Gewinner-Orte prämiert, die sich durch eine Besonderheit auszeichnen – sei es die agile Dorfgemeinschaft, die jedes Jahr kulturell was auf die Beine stellt, der rührige Verein, der sich für die Pflege historischer Gebäude einsetzt oder Heimatverbundenheit in anderer Form hochgehalten wird. Zehn Dörfer des Landkreises Leipzig werden derzeit von der Bewertungskommission besucht – wir stellen alle Orte vor.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die aufwendige Zimmermannsarbeit ist abgeschlossen, jetzt haben die Dachdecker das Sagen: Die Greifenhainer Kirche wird neu verschiefert.

05.07.2017

Ein lachender Hydrant ist ihr Markenzeichen: Die „Löschzwerge“ der Frankenhainer Feuerwehr tragen ihn deutlich sichtbar auf ihren T-Shirts. Ende Januar erst gegründet, hat die aufgeweckte, quirlige Truppe Fünf- bis Siebenjähriger damit eine einheitliche Kleidung. Rund 15 Fünf- bis Siebenjährige machen mit.

08.07.2017

Die Kreisspitze ist seit 1. Juli wieder komplett. Die neue Zweite Beigeordnete Ines Lüpfert spricht im Interview über Ziele und Herausforderungen. Die Neubesetzung war nötig geworden, nachdem der langjährige Landrats-Vize Thomas Voigt im Vorjahr verstorben war.

08.07.2017
Anzeige