Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Großbrand in Rüdigsdorf: Flammen zerstören Dachstuhl
Region Geithain Großbrand in Rüdigsdorf: Flammen zerstören Dachstuhl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 10.01.2018
Hausbrand in Rüdigdorf - Groitzsch Einsatz waren die Wehren aus Kohren, Frohburg, Geithain und Penig - die Strasse nach Pflug/Altmörbitz war während der Löscharbeiten gesperrt Foto: Jens Paul Taubert MTL BOG LVZ Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Rüdigsdorf

Einen Großeinsatz von sechs Feuerwehren gab es am Dienstagnachmittag im Frohburger Ortsteil Rüdigsdorf. Der Dachstuhl eines Fachwerkhauses, das umgebaut wird und deshalb zurzeit nicht bewohnt ist, stand in Flammen. Personen wurden nicht verletzt. Zu der Schadenshöhe und der Brandursache gibt es noch keine Informationen.

Zur Galerie
Hausbrand in Rüdigdorf: Das Feuer zerstört große Teile des Dachstuhls und der darunter liegenden Wohnbereiche. Die Strasse nach Altmörbitz war während der Löscharbeiten gesperrt.

Die Alarmierung hatte die Integrierte Rettungsleitstelle Leipzig nach Meldung über die Polizei um 14.50 Uhr ausgelöst. „Da wurde uns schon der Vollbrand eines Dachstuhls mitgeteilt“, sagte Heiko Mühling, Feuerwehr-Einsatzleiter und Frohburger Stadtwehrleiter. „Bei unserer Ankunft schlugen die Flammen aus dem Dach.“ Zum Löscheinsatz schickte er die Kameraden unter Atemschutz ins Gebäude. Trotz ihres engagierten Vorgehens wurde das Dach fast über die gesamte Breite des Hauses zerstört. Das betrifft auch den Teil des Dachgeschosses, der als Wohnbereich vorgesehen war. Zudem fraß sich das Feuer durch die Decke in die darunterliegende Etage und richtete dort Schaden an.

Vor Ort im Einsatz waren rund 60 Kameraden der Feuerwehren Kohren-Sahlis und Jahnshain, Frohburg, Eschefeld, Geithain und Penig. Zu den zehn Fahrzeugen gehörte auch die Frohburger Drehleiter. Als nach etwa zwei Stunden der eigentliche Brand gelöscht war, wurde die Zahl der Kräfte reduziert, sagte Mühling. Da das Gebäude freisteht, bestand keine Gefahr, dass die Flammen überspringen konnten. Die Kameraden suchte dann nach Glutnester. Für die Nacht kündigte der Einsatzleiter eine Brandwache an.

Die Polizei hatte das Areal abgesperrt; unter anderem konnte die Straße von Rüdigsdorf nach Pflug nicht befahren werden, weil dort die Feuerwehrfahrzeuge standen. Der Brandursachenermittler werde Mittwochvormittag das Fachwerkhaus begutachten, hieß es.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sirene hat am Dienstag gegen 6 Uhr früh in Prießnitz Bewohner aus dem Schlaf gerissen. Drei Feuerwehren rückten zur Kindereinrichtung „Kinderland“ im Ort aus. Dort erwies sich bald: Zum Glück nur ein Fehlalarm.

09.01.2018

Ein Herz für Bärenherz, das beweisen Jahr für Jahr viele – und unterstützen das gleichnamige Kinderhospiz mit einer Spende. Zu den etablierten Unterstützern aus der Wirtschaft zählt der Bad Lausicker Schließfach-Anbieter Mietra. Dessen Kunden und er brachten jetzt 30 000 Euro zusammen.

08.01.2018

471 Tiere waren zur Rassegeflügelschau am Wochenende in Narsdorf zu sehen. Der gastgebende Verein freut sich vor allem über seine jüngsten Züchter.

10.01.2018
Anzeige