Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Großes Interesse an neuer Sporthalle beim Tag der offenen Tür in Bad Lausick
Region Geithain Großes Interesse an neuer Sporthalle beim Tag der offenen Tür in Bad Lausick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 03.02.2016
Vorstellung von Neigungskursen und des Fördervereines der Schule (v. li.): André Schreck, Vorstand des Fördervereins, Papa Daniel Goldmann, Miriam (10), Oliver (9) und Isabel (6) bei kniffligen Knobelspielen. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Bad Lausick

Führungen durch die kurz vor ihrer Fertigstellung stehende Sporthalle waren beim Tag der offenen Tür der Bad Lausicker Oberschule aus baurechtlichen Gründen nicht möglich: Ein virtueller Rundgang, per Video im Computerkabinett angeboten, war ein durchaus probater Ersatz. „Das Interesse der Eltern und Schüler an dem Neubau ist groß“, meinte Gerold Trautner, der Vorsitzende des Fördervereins. Der Verein, seit zwei Jahrzehnten aktiv, nutzt die alljährliche Veranstaltung, um für seine Arbeit zu werben – und damit um eine attraktive Schule, die fest verankert ist im Gemeinwesen. „Eine Schule braucht breite Unterstützung“, sagt Trautner, meint die Unternehmen in der Stadt und die Kommune, aber auch die Eltern der hier Lernenden, die Vereine und Institutionen. 112 Mitglieder zählt der Förderverein; lediglich drei neue kamen beim Tag der offenen Tür hinzu. Da hätte Gerold Trautner sich mehr gewünscht angesichts der eher symbolischen zwölf Euro Jahresbeitrag. Zumal in der Schule der Wunsch besteht, der Verein möge den Kauf einer weiteren elektronischen Tafel, eines sogenannten Smartboards, ermöglichen – Kostenpunkt rund 6000 Euro. Nachhaltige Unterstützung zu geben sei das erklärte Ziel; große Anerkennung fänden aber auch die halbjährlich vergebenen Förderstipendien, die Firmen dank Spenden stifteten.

Dass die neue Sporthalle ein zentrales Thema für viele Besucher war, bestätigte Schulleiter Reinhard Deuil. Mit der Resonanz insgesamt zeigte er sich zufrieden. In der Aula hätten die 196 Plätze gar nicht gereicht, dort zeigten die Schüler ihr Programm und wurde über Schulprofil und Ganztagsangebote informiert. Unter den Gästen waren nicht nur Viertklässler mit ihren Eltern, die auf der Suche sind nach einer ihren Vorstellungen entsprechenden Bildungseinrichtung. Auch zahlreiche ehemalige Oberschüler ließen sich sehen, zum Teil schon mit eigenen Kindern. Eine Verbundenheit, die für Deuil und seine Lehrer Zeichen dafür sind, „dass wir hier eine gute Arbeit leisten“. Aktuell lernen in der Bad Lausicker Oberschule 372 Heranwachsende aus Bad Lausick, den Ortsteilen und aus dem Umland.

Ein wichtiger Höhepunkt in der nächsten Zeit ist die Berufsmesse am 22. März, die die Oberschulen Bad Lausick und Geithain gemeinsam organisieren und die im jährlichen Wechsel in der einen oder anderen Schule stattfindet. Diesmal in Bad Lausick Gastgeber ein Unterstützer der Schulförderverein. Zahlreiche Firmen und Bildungsunternehmen werden sich an diesem Tag präsentieren, Berufsbilder aufzeigen, um beruflichen Nachwuchs zu gewinnen. Zwei Tage später folgen zwei Schülerkonzerte, die die Sächsische Bläserphilharmonie im Haus der Deutschen Bläserakademie ausrichtet. „Unsere Schüler sind von diesen Konzerten begeister“, so Deuil: „Würden sie nicht mehr stattfinden, wäre das ein großer Verlust.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem ein Fahrer eines Sattelschleppers beteiligt war. Dieser hatte am Montagabend in Altmörbitz einem Transporter die Kurve geschnitten und dabei dessen Heck beschädigt.

02.02.2016

Schon bald könnten Dolsenhainer Feuerwehrleute die Frohburger Kameraden unterstützen, dort ihre Ausbildung absolvieren, mit zu den Einsätzen fahren. Für die Wehr wäre das eine neue Perspektive, denn seit Mai 2015 ist sie bei der Leitstelle abgemeldet. Der vorzeitige Weg gen Frohburg ist einer aus einem seit Längerem schon schwelenden Konflikt.

05.02.2016

Erst die Schlossweihnacht, jetzt die Schau „Kunst aufs Dorf“, Anfang März dann eine Lesung: Mit vielfältigen Veranstaltungen will der Heimatverein Steinbach die Aufmerksamkeit auf das 300 Jahre alte Herrenhaus in Dorf lenken. Das Haus mit Leben zu erfüllen soll helfen, es für die Öffentlichkeit langfristig zu sichern.

02.02.2016
Anzeige