Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Holzschnitzereien und Glüh-Hopfen auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Lausick
Region Geithain Holzschnitzereien und Glüh-Hopfen auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Lausick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 06.12.2015
Hobbyschnitzer Albert Berghold und seine Frau präsentieren kunstvoll gefertigte Motive, nicht nur fürs Weihnachtsfest. Quelle: Gislinde Redepenning
Anzeige
Bad Lausick

Ein ganzes Adventswochenende lang strahlte der Bad Lausicker Marktplatz im Lichterglanz des traditionellen Weihnachtsmarktes mit einem facettenreichen Angebot von Gaumen- und Sinnesfreuden. Zwischen mächtigem Christbaum, Kinder-Eisenbahn und Hüttenstädtchen durften die erwartungsfrohen Besucher Glühwein schlürfen, Gebasteltes bewundern, gebrannte Mandeln naschen und attraktive Gewinne einheimsen.

„Die Verlosung läuft super“, freute sich Dirk Hobler, Vorsitzender des Stadtfördervereins, über eine der besonderen Attraktionen des Bad Lausicker Festes. Vom ersten Tag an, als die 2500 Lose zu je 50 Cent in den Geschäften auslagen, kamen viele Kunden nur deshalb vorbei. „Die Leute konnten es kaum erwarten. Zur großen Ziehung am Sonntag, nur da gibt es die Gewinne, sind alle da. Wir müssen kaum einen Preis zweimal aufrufen“, so Hobler. Glücksfee ist Silvana Bräutigam, Filialleiterin im Beratungscenter der Leipziger Volksbank. Vorstandsmitglied Andreas Woda, Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos), und Hobler übernehmen die Aufgaben des Weihnachtsmannes.

Zuvor gehörte die Bühne Kindergärten, Kitas und Schulen sowie zahlreichen kleinen und großen Tonkünstlern, die mit einem breiten Repertoire zwischen Besinnlichem und mitreißenden Hits begeisterten. Die Musikschule Fröhlich und der Männerchor Bad Lausick waren zu hören, Uschi und Lothar luden zu einer musikalischen Schlittenfahrt ein, Jens Lübeck aus Leisnig verzauberte mit seinem Saxofon.

Mit vielfältigen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind Trompeter „Eggi“ Egbert Ermer und die gesangsstarke Frontfrau „Kati“ Katrin Pieruschka mitten im Geschehen. Sie kredenzen in ihrem Häuschen Spezialitäten aus dem Erzgebirge. „Wir kreieren jedes Jahr etwas Neues, das ist diesmal der Glüh-Hopfen, ein Winterbockbier mit Kirschsaft und Hagebuttenlikör, fein weihnachtlich gewürzt“, erzählt Kati. Ganz nebenbei stellen sie Modelle, darunter ihren originellen Indianerstuhl, aus dem Fundes ihres Müglitztaler Holzverarbeitungsbetriebes vor. Und sie spielen als Partyband Saitensprung mit Guter-Laune-Musik zur Ski-Party auf.

Für große Augen sorgt die lebendige Krippe mit zwei geduldigen Schafen der Schäferei Friedrich. Die Teenager Saskia und Cosimo setzen sich als Maria und Josef mit dem Christuskind dazu, ein Anziehungspunkt vor allem für die Kinder.

Zum breiten Markt-Mix gehört auch Kunsthandwerkliches. Anette Zschocke präsentiert die Schätze ihres Bastelkreises aus Kohren-Sahlis. Hobbyschnitzer Albert Berghold aus Hartmannsdorf zeigt Formvollendetes aus Holz. Ein kunterbuntes Sammelsurium an Plüschtieren und Spielwaren, Zuckerwatte und Glühwein-Variationen bietet Andreas Gramsch an, ansonsten an der Talsperre Kriebstein ansässig. „Seit drei Jahren kommen wir hierher, wir bieten viel für Kinder an, hier sind wir richtig“, versichert er.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diese Woche ist der zweite Teil des Briefwechsel zwischen dem Geithainer Gottfried Senf (79) und dem in Kanada lebenden Ulrich W. Sommer (89) erschienen. Beim Büchergespräch am 9. Dezember stellt Autor Senf den neuen Band in der Geithainer Stadtbibliothek vor.

19.04.2018

Die Grimmaer kommen künftig schneller nach Erfurt und Berlin. Dafür müssen sie beim Umsteigen auf den Zug deutlich längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Der Mitteldeutsche Verkehrsverbund (MDV) und das Verkehrsunternehmen Regionalbus Leipzig GmbH informierten in Grimma über diese und weitere Neuerungen zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember.

04.12.2015

Präzisionsarbeit nahe der Streitwalder Abtmühle: Knapp 100 Meter Gashochdruckleitung wurden unter der Wyhra hindurchgeschoben. Das Unternehmen Mitnetz Gas ist zurzeit in der Frohburger Region dabei, insgesamt sechs Kilometer Trasse neu zu verlegen.

03.12.2015
Anzeige