Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Hüllenlos auf Irrwegen im Kohrener Land: Großer Spaß für FKK-Fans
Region Geithain Hüllenlos auf Irrwegen im Kohrener Land: Großer Spaß für FKK-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 18.07.2016
Kein nackter Mann auf dem Sportplatz (um einen Defa-Klassiker zu bemühen): Der Irrgarten der Sinne am Lindenvorwerk gab erstmals FKK-Fans Raum, sich hier frei zu bewegen. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Kohren-Sahlis

Den Irrgarten der Sinne nahe des Kohren-Sahliser Lindenvorwerks hüllenlos erkunden, das wollten am Sonntag mehr als 80 Frauen und Männer. Ausgewiesene FKK-Fans reisten dazu sogar eigens aus Berlin und Koblenz an. Der Regen, der sich erst am Nachmittag allmählich verzog, um der Sonne ein bisschen Platz zu machen, dämpfte zwar den Zuspruch, doch traf die Resonanz die Erwartungen der Irrgarten-Betreiber Karola und Jörg Günther.

„Im Harz, in der Lüneburger Heide, im Rothaargebirge – überall gibt es Nacktwandersteige. Wir wollten den Freunden der Nacktkultur bei uns einen geschützten Raum bieten“, sagte Günther. Das sei mehr als ein Gag zum zehnjährigen Bestehen des Irrgartens, denn man habe Spenden für das Marrkleeberger Kinderhospiz Bärenherz gesammelt. „Weil du einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen kannst, war der Eintritt frei. Dafür wurde allerhand in die Spendenbüchse gesteckt.“

Schon vor der Öffnung um 10 Uhr waren zwei rüstige Herrschaften, er 81, sie Mitte 70, vor Ort. „Die haben sich ohne zu zögern ausgezogen, den Regenschirm gegriffen und sind los“, sagte Jörg Günther. Schon am Vortag hatte er das Areal mit Bauzäunen und Planen vor voyeuristischen Blicken gesichert und ein Zelt als Garderobe hergerichtet. Nicht nur Gesetztere, auch Familien machten sich den Spaß, die Wege zwischen den Buchenhecken in ungewohntem Habit zu erkunden und die Spiel- und Wissensstationen zu nutzen.

Für Günthers steht bereits fest: Mitte August 2017 soll es eine Neuauflage geben.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind Begegnungen der besonderen Art, die da hin und wieder stattfinden. Menschen unternehmen etwas gemeinsam, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben: junge Straftäter, die im Jugendgefängnis Regis-Breitingen ihre Strafe absitzen und Menschen mit Handicap, die bei der Lebenshilfe in Borna Fürsorge und Geborgenheit finden.

18.07.2016

Das Benndorfer Maislabyrinth ist mittlerweile weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Landwirt Tobias Karte hat vor 16 Jahren damit begonnen, in seinem Maisfeld Wege anzulegen, welche die Besucher keinesfalls in die Irre führen, sondern sie kommen sogar mit neuen Erfahrungen wieder heraus.

18.07.2016

Die Heimat ein wenig anders entdecken: Das bietet Heiko Fischer aus Altmörbitz an. Denn auf seinen Touren durch die Region sind stets auch seine Alpakas dabei. Die südamerikanische Kamelrasse ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern hat auch noch andere Vorteile zu bieten.

17.07.2016
Anzeige