Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Im Bad Lausicker Kurpark spielt ab 1. Mai wieder sonntags die Musik
Region Geithain Im Bad Lausicker Kurpark spielt ab 1. Mai wieder sonntags die Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 19.05.2015

Längst sind die Sonntagskonzerte, die die Kur GmbH in erster Linie für die Kurgäste organisiert, auch bei vielen Einheimischen zu einem Muss geworden. Im Juni erinnert ein besonderes Konzert an das Jubiläum "100 Jahre Bad Lausick".

"Zu einem Kurort gehören Kurkonzerte. Das ist selbstverständlich", sagt Henry Heibutzki, der Geschäftsführer der Bad Lausicker Kur GmbH. Mit der Freilichtbühne "Schmetterling" im Kurpark verfüge die Stadt über einen fantastischen und vor allem auch recht wettersicheren Veranstaltungsort. Vom 1. Mai bis Mitte September finden bei freiem Eintritt hier sonntags, 15 Uhr, die beliebten Open-Air-Konzerte statt. 12 000 Euro stehen der Kur GmbH dafür aus Kurtax-Geldern zur Verfügung.

Ein Angebot, dass auch viele Nicht-Kurgäste gern annehmen. Bei schönem Wetter werden dann durchaus 300 Zuhörer und mehr unter dem ausladenden Dach der Bühne und dem grünen der Baumkronen gezählt. Darüber hinaus gibt es hier andere längst traditionelle Veranstaltungen: das Brunnenfest von 5. bis 7. Juli, die Landesgruppenschau des Schweizer-Sennenhund-Vereins am 26. Mai zum Beispiel.

Den Auftakt am 1. Mai gestalten traditionell die Bad Lausicker Stadtmusik und drei Chöre: der Frauen- und der Männerchor Bad Lausick und der Gemischte Chor Neukieritzsch. Das Sommerprogramm 2013 verspricht ein Wiederhören mit Ensembles, die immer wieder gern in Bad Lausick gastieren, das Polizeiorchester Sachsen etwa oder die Thüringer Kreuzbuben. Die Blaskapelle Frischluft-Projekt hat sich angesagt, die Sängerinnen Annett Kohsek und Iris Lenthjes haben es ebenso.

Weil sich der Name des Kurortes vor einem Jahrhundert von Lausigk in Bad Lausick wandelte, gibt es am 9. Juni ein großes Konzert. Dann bietet die in Bad Lausick beheimatete Sächsische Bläserphilharmonie ein volkstümliches Unterhaltungsprogramm. "Mit Blick auf das Jubiläum lassen wir uns für unsere Gäste etwas Besonderes einfallen", sagt Heibutzki, dessen Unternehmen selbst ein wenn auch kleineres Jubiläum begeht: Die Kur GmbH wird 20 und feiert das Ende Mai mit geladenen Gästen im Haus der Deutschen Bläserakademie.

Apropos: Von diesem Gebäude geht an diesem 1. Mai zusätzlich Musik aus. Denn noch ehe am Nachmittag der "Schmetterling" zur Spielstätte wird, stellen sich hier zwischen 10 und 14 Uhr die Musikschule Muldental und die Stadtmusik Bad Lausick vor. Dann gibt es im Haus und auf dem Vorplatz kleine Konzerte, Infostände zu Bildzungsangeboten und die Möglichkeit, Instrumente selbst kennenzulernen.

Während der sonntäglichen Konzerte und - bei schönem Wetter - auch unter der Woche kann man unter dem "Schmetterling" auch Kaffee trinken. Die Kur GmbH hat das Bistro an Ingo Starostzik verpachtet. Henry Heibutzki: "Für die, die im Kurpark spazieren gehen, ist das ein guter Ort, eine kleine Pause einzulegen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.04.2013

schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschichte von Geithain als Stadt der Emaille begann am 4. Juni 1898 mit der Gründung der Firma Gräßler und Co. Heute setzt diese Tradition die Firma Geo - Gesellschaft für Emaillierung und Oberflächentechnik Geithain mbH fort.

25.03.2018

Einen Beschluss, wem die Stadt Geithain den Wohnblock Goethestraße 14 bis 18 in Geithain-West verkauft, hat der Stadtrat Dienstagabend nicht gefasst. Drei Gebote waren auf die Ausschreibung eingegangen.

19.05.2015

15 Jahre nach der Schließung der Obergräfenhainer Grundschule soll das Gebäude abgerissen werden. Darauf verständigten sich Kirchenvorstand und Peniger Stadtverwaltung.

19.05.2015
Anzeige