Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Im Landkreis Leipzig fehlen 1300 Wohnungen für Flüchtlinge
Region Geithain Im Landkreis Leipzig fehlen 1300 Wohnungen für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schlüssel zum Erfolg: Wohnungen sanieren und neu bauen, ansonsten droht im Landkreis eine Krise, weil viele Flüchtlinge untergebracht werden müssen. Quelle: Tobias Seifert
Landkreis Leipzig

Nach Berechnungen der Wissenschaftler steigt der Gesamt-Wohnungsbedarf für den Landkreis Leipzig in diesem Jahr damit auf rund 1570 Wohnungen. Um diesen Bedarf zu erreichen, sei es in erster Linie notwendig, das Sanieren von leerstehenden Wohnungen enorm zu forcieren. Aber auch beim Neubau von Wohnungen müsse nach Ansicht der Fachleute deutlich mehr getan werden. Im Schnitt wurden in den vergangenen Jahren im Landkreis Leipzig lediglich rund 480 Wohnungen pro Jahr fertiggestellt - zu wenig für die aktuellen Entwicklungen.

Deshalb warnt das Pestel-Institut jetzt vor einem "Weiter so": "Wenn es bei einem starken Flüchtlingszuzug bleibt, muss sich der Landkreis Leipzig auch in den kommenden Jahren darauf einstellen, dass noch mehr Wohnungen gebraucht werden", sagt Pestel-Institutsleiter Matthias Günther.

Zwei "Mangelerscheinungen" diagnostizieren die Wissenschaftler bei der Wohnungsmarkt-Analyse für den Landkreis Leipzig: "Es fehlen bezahlbare Wohnungen. Vor allem aber Sozialwohnungen. Also vier Wände für die Menschen, die sich teure Wohnungen in der Regel nicht leisten können: Rentner, Alleinerziehende, junge Menschen in der Ausbildung, einkommensschwache Haushalte und eben auch Flüchtlinge", macht Matthias Günther deutlich.

Hinter der Untersuchung steht die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Die IG BAU hat gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM) und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) die Wohnungsmarkt-Analyse in Auftrag gegeben.