Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Imbiss-Brand und Kirchen-Attacke: Täter weiter flüchtig
Region Geithain Imbiss-Brand und Kirchen-Attacke: Täter weiter flüchtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 09.05.2018
Die Polizei ermittelt. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Geithain/Bad Lausick

Ein Verkaufswagen auf dem Geithainer Markt dient jetzt als Interim für den Döner-Imbiss, der Ende April ausbrannte. Während sich der Betreiber auf diese Weise zu behelfen wussten, sucht die Polizei weiter nach jenen, die das Feuer im Geschäft legten.

Dass es sich um Brandstiftung handelte, stellten Experten vor Ort noch am selben Tag fest (die LVZ berichtete). Die Ermittlungen liefen, bestätigte jetzt Michael Fengler von der Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig: „Zurzeit gibt es keine neuen Erkenntnisse.“

Ähnlich sei die Lage im Falle Bad Lausicks. Hier war ein Unbekannter in der Nacht zum 23. April in die mehr als 900 Jahre alte Kilianskirche eingedrungen. Er hatte den spätgotischen Schnitzaltar und die Kanzel beschädigt und eine brennende Kerze hoch oben im Turmgebälk abgestellt.

„Verbindungen zu den Sachverhalten aus Chemnitz werden aktuell unter anderem durch die Auswertungen der Spuren geprüft“, so Fengler. In Chemnitz hatte im selben Zeitraum ein pakistanischer Asylbewerber in zwei Kirchen randaliert, erhebliche Schäden verursacht und war nach seiner Festnahme in die Psychiatrie eingewiesen worden.

Von es

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etzoldshain wurde von 650 Jahren erstmals erwähnt und feiert das am kommenden Wochenende. Von Freitagabend bis Sonntag ist jede Menge los. Ein Höhepunkt ist ein Familien-Wettkampf am Sonnabend.

09.05.2018

Eine aufgeweichte Broschüre entdeckte Restaurator Bernd Bubnick im Sockel des Syhraer Fliegerdenkmals. Das Dokument wird jetzt gesichert. Die Instandsetzung des Denkmals wird dank Spenden vieler möglich.

08.05.2018

Sie war einen von 1000. Aber für sie war die Karriere als Volkskorrespondent der Leipziger Volkszeitung einmalig. Sie lebte die Leidenschaft für Menschen und ihre Gesichten. Und nutzt dabei Freiräume, die gut bezahlte Parteijournalisten nicht hatten.

07.05.2018