Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain In Frohburg wird "Langer Freitag" vorbereitet
Region Geithain In Frohburg wird "Langer Freitag" vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 26.09.2011
Das nächste Event des Frohburger Gewerbevereins, ein langer Einkaufsabend, steht am 7. Oktober ins Haus. Quelle: Thomas Lang
Anzeige
Frohburg

Im Frühjahr noch hatten sich die Pläne für einen solchen Abend Anfang Mai mangels Mittun in Luft aufgelöst. „Diesmal kann nichts mehr schiefgehen“, so Vereinschef Rainer Musch.

Es war eine ziemlich schwere Geburt. Nachdem Ende August vorigen Jahres trotz heftiger Regengüsse die Premiere für ein abendliches Einkaufen bei Fackelschein eigentlich gut ankam und sich trotz misslicher Witterung zahlreiche Menschen auf den Weg in die Innenstadt aufmachten, sollte am 6. Mai diesen Jahres wiederum ein solch langer Einkaufsabend, garniert mit mancherlei Kultur und Sonderaktionen, stattfinden. Doch nur acht Gewerbetreibende meldeten damals ihre Bereitschaft, dabei mitzutun.

Für die damalige Vereinsvorsitzende Indra Böttcher einer der Gründe, im Juni bei den Neuwahlen nicht wieder für den Chefposten zu kandidieren. Rainer Musch, 30-jähriger Versicherungsvertreter und erst am gleichen Tag Mitglied im Gewerbeverein geworden, sprang damals in die Bresche. Und noch in der gleichen Wahlversammlung wurde beschlossen: Wir machen am 7. Oktober einen solchen „Langen Freitag“.

„Diesmal reihten sich erfreulicherweise viel mehr Mitstreiter in die Vorbereitungen ein, sowohl Mitglieder wie Nichtmitglieder des Gewerbevereins“, kann Musch inzwischen konstatieren. Die Vorbereitungen für die Aktion laufen auf Hochtouren. Fest steht, dass es eine Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen geben wird. Wer am besagten Abend in einem der Geschäfte einkauft, bekommt dafür ein Los und kann das am Markt in die Lostrommel werfen. Zwischen 20.30 und 21 Uhr werden dann die Gewinner ermittelt. „Den Hauptpreis stiftet die Stadt: einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende, dessen Zeitpunkt der Gewinner selbst bestimmen kann“, so Musch. Doch auch zahlreiche Geschäftsleute ließen sich nicht lumpen. Schon bis Mitte voriger Woche waren Preise im Wert von über 700 Euro avisiert, von MP3-Player und einer Outdoorjacke bis zu Gutscheinen oder einem Geschenkekorb.

In vielen Verkaufsstellen wird an diesem Abend für kleine Überraschungen gesorgt; auf der Bühne am Markt sind Marek Preißner und Sängerin Bona Nox für entsprechende Stimmung verantwortlich. Für Speis und Trank ist der Gewerbeverein gerüstet. Der vereinseigene Verkaufswagen, an dem der Zahn der Zeit kräftig genagt hatte, wurde vor wenigen Tagen in der Firma Heermann von Vereinsmitgliedern auf Vordermann gebracht und wird am 7. Oktober auch mit eingesetzt.

Ein Highlight für die Kinder dürfte ein Lampionumzug werden, der 19.30 Uhr am Markt startet. „So etwas hatten wir ja lange nicht in unserer Stadt“, hofft Musch auch dabei auf entsprechende Resonanz. „Wir möchten ja auch etwas für die Gemeinschaft tun. Und das nicht nur durch den Weihnachtsmarkt“, bekräftigt er. Und hofft, dass diesmal der Wettergott den Frohburgern gnädiger gestimmt ist.

Beim nächsten Treff des Gewerbevereins vor dem „Langen Freitag“ sollen am 4. Oktober um 19 Uhr im Schützenhaus Frohburg die letzten Details besprochen werden. Damit auch alles perfekt klappt.

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein Experiment, „ein erster Versuch für die Region und darüber hinaus“, um mit den Worten von Friedemann Affolderbach, dem Direktor der Evangelischen Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis zu sprechen:.

23.09.2011

Wer erinnert sich an den Billigen Willi auf dem Bad Lausicker Jahrmarkt der dreißiger Jahre? Wer an die Filme in den „Drei Rosen"? Wer an das Kartoffeln stoppeln in den ersten Nachkriegsjahren? Günter Wagner tut es.

23.09.2011

Die Große Seite und die Lausicker Straße in Glasten, in den vergangenen Monaten ausgebaut, präsentieren sich in bestem Zustand: Jetzt ist mit der Schönbacher Straße die dritte und letzte Ortsdurchfahrt eine Großbaustelle.

22.09.2011
Anzeige