Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Junge Greifenhainer Forscher freuen sich über die erneute Plakette
Region Geithain Junge Greifenhainer Forscher freuen sich über die erneute Plakette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 26.02.2016
Beatrice Kukla (rechts) von der Handwerkskammer Leipzig übergab Leiterin Hiltrud Schlegel die Plakette und ein Forscherbuch. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Greifenhain

Die Greifenhainer Kindertagesstätte Regenbogenland ist seit Jahren ein „Haus der kleinen Forscher“ – und das bleibt auch so: Bettina Kukla von der Handwerkskammer zu Leipzig überbrachte das Zertifikat für eine Verlängerung dieses speziellen Profils. „Unsere Mühe hat sich gelohnt“, freute sich Hiltrud Schlegel, die die Einrichtung in kommunaler Trägerschaft leitet. Begreiflicherweise mehr noch als über die neue Plakette freuten sich die Mädchen und Jungen über die vielen neuen Experimente, die sie an diesem Tag ausprobieren konnten. Ob Spiegel, Schatten oder Magnete, die Kinder waren wissbegierig. „Es macht ihnen uns immer wieder Riesenspaß, gemeinsam Neues zu entdecken“, sagte Schlegel. Man führe auf spielerische und altersgerechte Weise die Kinder an die Naturwissenschaften heran. Im „Regenbogenland“ werden 100 Kinder betreut – Credo des Hauses: „Wir müssen den Kindern die Welt nicht erklären – wir müssen ihnen helfen, sie zu entdecken.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Monate lang, seit Anfang Oktober schon, ist Andreas Kobers Schafherde draußen auf den Feldern. Rings um Königsfeld bei Geithain konnte der Schäfermeister aus Glasten 220 Hektar Feld nutzen. In diesen Tagen geht es zurück in den heimischen Stall, denn die Lammzeit naht.

26.02.2016

Ein Autofahrer hat Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug in Streitwald nicht ganz die Kurve bekommen und landete im Graben. Der 24-Jährige blieb unverletzt, am Auto entstand ein Schaden von 5000 Euro.

25.02.2016

Die Zukunft des Geithainer „Wirbelwindes“ ist gesichert: Vor zehn Monaten war die Kindereinrichtung in die Schlagzeilen geraten, weil plötzlich Schadstoffe in der Raumlift festgestellt worden waren. Das Haus der Volkssolidarität wurde vorübergehend geschlossen. Die Stadt Geithain investierte, um die Quelle der Naphtalin-Ausdünstungen zu beseitigen – mit Erfolg.

25.02.2016
Anzeige