Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kein Durchkommen auf der B 175: Narsdorferin fürchtet um Existenz

Geithain Kein Durchkommen auf der B 175: Narsdorferin fürchtet um Existenz

Dass die Fahrbahn der B 175 östlich von Dölitzsch erneuert werden muss, bezweifelt niemand. Verzweifeln aber kann Sabine Böttcher an der fehlenden Kommunikation. Gern hätte die Kosmetikmeisterin ihre Kundschaft frühzeitig informiert. Jetzt fürchtet sie, dass über Wochen kaum jemand zu ihr findet. Das sei unbegründet, kontert das Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Die Fahrbahn der B 175 östlich von Dölitzsch wird erneuert.

Quelle: Jens Paul Taubert

Geithain/Dölitzsch. Dass die Bundesstraße 175 in Dölitzsch ab Anfang Oktober für zwei Monate zur Baustelle wird, ist für Sabine Böttcher ein Problem. Die Kosmetikmeisterin betreibt ein Kosmetikstudio mit Fußpflege und fürchtet, die Kunden könnten ihr Geschäft aufgrund der Vollsperrung nicht erreichen. Gern hätte sie der Kundschaft längerfristig mitgeteilt, wie sich die Verkehrssituation während der bis Dezember veranschlagten Bauzeit gestaltet, allein es fehlten ihr bis Wochenmitte belastbare Informationen.

Böttcher ist nicht die einzige Gewerbetreibende nahe des einstigen Narsdorfer Bahnhofs, der es so geht. Hier gibt es einen Imbiss, einen Fliesenhandel, einen Dachdecker, ein Baugeschäft. Schon zu Jahresbeginn, als sie zum ersten Mal von der geplanten Fahrbahn-Sanierung hörte, hatte sich die Selbstständige an das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) gewendet und um Auskünfte gebeten. „Jetzt werde ich vor vollendete Tatsachen gestellt. Meine Existenz steht auf dem Spiel. Wenn die Kunden nicht mehr herfinden, kann ich zumachen. Das kann doch nicht sein“, sagt Böttcher. Es sei eingetreten, was sie seit Monaten befürchtet habe. „Alle Verantwortlichen müssen sich schnellstens an einen Tisch setzen und Lösungen finden, mit denen man leben kann“, fordert sie.

„Dass die Straße gemacht werden muss, ist Fakt“, meint Dachdecker Daniel Hartmann, der auch noch nicht weiß, wie er und seine Mitarbeiter am Morgen das Firmengelände verlassen und am Feierabend wieder erreichen können. Erfahrungsgemäß aber lasse sich das mit den Baufirmen abstimmen. Informationen zum Bauablauf vermisst man ebenso im Fliesencenter Narsdorf.

Kurz vor ultimo bekam Sabine Böttcher doch noch Nachricht vom Landesamt. „Ihr Kosmetik- und Fußpflegegeschäft befindet sich rund 300 Meter westlich vom Baubeginn und ist von der Baumaßnahme nicht direkt betroffen“, schrieb Pressesprecherin Isabel Siebert. Aus westlicher Richtung sei Dölitzsch bis zum Ortsausgang uneingeschränkt erreichbar. Hinweisschilder „bis Dölitzsch frei“ seien vorgesehen.

Dass irritierte und verärgerte Narsdorfer im Geithainer Rathaus anriefen, bestätigt Bürgermeister Frank Rudolph (UWG): „Ich erläutere dann unseren Kenntnisstand. Demnach soll die Erreichbarkeit gegeben sein. Die Baufirma will darüber selbst informieren. Ich hoffe, dass das geschieht.“

Swen Escher, Projektleiter des Bauunternehmens Max Bögl, bestätigt das gegenüber der LVZ. Die Bundesstraße werde wie angekündigt ab 4. Oktober im ersten Bauabschnitt zwischen Ortsausgang Dölitzsch und Bahnübergang gesperrt, um die Baustelle einzurichten. „Mit dem Fräsen aber beginnen wir erst am 9. Oktober“, sagt er und kündigt an: „Die Anlieger kriegen noch einen Zettel von uns.“ Man werde Rücksicht nehmen auf deren Belange; dass die Grundstücke zeitweise aber nicht erreichbar seien, lasse sich kaum vermeiden.

Laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr soll die Sanierung, zu der auch Bauabschnitt zwei vom Bahnübergang bis zur Kreuzung Grüne Tanne gehört, voraussichtlich im Dezember enden. Der Verkehr werde großräumig über Geithain und das Eschefelder Kreuz umgeleitet. Betroffen ist damit auch die kurze Anbindung von Geithain und Rochlitz gen Süden zur Autobahn 72. Die Anschlussstelle Rochlitz ist während dieser Zeit wegen der Vollsperrung der B 175 nicht direkt erreichbar, wird weiterhin angekündigt.

Von Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
20.10.2017 - 07:05 Uhr

Landesklasse Nord: Der BSV bleibt personell gebeutelt und will am Sonnabend trotzdem was Zählbares mitnehmen.

mehr
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr