Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Kell GmbH eröffnet am Dienstag in Frohburg Wertstoffhof
Region Geithain Kell GmbH eröffnet am Dienstag in Frohburg Wertstoffhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 13.01.2012
Anzeige

. Auch das richtige Eingangstor kommt erst in den nächsten Tagen. Dennoch lässt Jens Adam, der Geschäftsführer der Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig GmbH (Kell) keinen Zweifel aufkommen: Am Dienstag werden hier erstmals Sperrmüll, Schrott, Garten- und Grünabfälle, Elektro- und Elektronikgeräte sowie Papier und Pappe entgegen genommen.

Die neue Sammelstelle soll künftig dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 17 Uhr und an jedem zweiten Sonnabend im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet sein. Sonnabends steht sie dabei erstmals am 11. Februar den Bürgern des Landkreises zur Verfügung. Angenommen werden die eingangs aufgeführten Dinge. Lediglich Schadstoffe werden nicht entgegengenommen.

Bevor es am Dienstag losgehen kann, waren seit Mitte Oktober auf dem etwa 3000 Quadratmeter großen Gelände, das die Kell von der Stadt Frohburg pachtete, umfangreiche Arbeiten nötig. „Vor allem musste eine umfangreiche Dränage gelegt werden, um das Oberflächenwasser zu fassen. Denn wer mit Abfällen handelt, muss die entsprechenden Vorschriften einhalten", beschreibt Adam den Grund. Immerhin wurden hier etwa 200 000 Euro investiert. Ein Zaun, ein Container und eine Waage für Anlieferung per Transporter waren ebenfalls nötig. Nun ist alles bis auf kleine Details fertig, werden spätestens am Montag die Container angeliefert, um den Sperrmüll, Schrott, Grünschnitt oder Altelektronik ordnungsgemäß trennen zu können. Drei Mitarbeiter werden zunächst bereitstehen, um alles in ordentliche Bahnen zu lenken.

Unbedingt hinweisen möchte Adam die Bürger darauf, dass sie zur Anlieferung die in der Abfallfibel des Landkreises für 2012 zu findenden Sperrmüllkarten auszufüllen und mitbringen, sich vor allem das Kassenzeichen vom Abfallgebührenbescheid aufschreiben. „Dann geht die Abfertigung viel schneller. Jeder Haushalt hat ja eine Freimenge an Sperrmüll von 100 Kilo pro Person und Jahr", so der Kell-Geschäftsführer. Da die Wertstoffhöfe ab diesem Jahr über ein EDV-System vernetzt sind, könne nunmehr jeder Bürger des Landkreises im Grunde an jeder Sammelstelle derartige Dinge abgeben. Als Vorteil betrachtet Adam auch, dass – wenn alle eröffnet sind – die zehn im Kreisgebiet befindlichen Wertstoffhöfe auch in der Woche zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet haben. „Dadurch dürften die Schlangen am Wochenende mit teilweise erheblichen Wartezeiten der Vergangenheit angehören", schätzt er.

Wobei auch Adam bewusst ist, dass sich durch die nun nicht mehr zur Verfügung stehenden Annahmestellen in Geithain, Kohren-Sahlis, Flößberg und Tautenhain für zahlreiche Bürger der Aufwand erhöht. „Aber der Kreistag hat entschieden, dass die Höfe auf diesem Niveau sein müssen, was sicher für die Umwelt auch richtig und gut ist. Wir haben beispielsweise in Geithain lange nach Alternativen gesucht, aber für die Ableitung des Oberflächenwassers keine Lösung gefunden", räumt er ein. Und hofft dennoch, dass dadurch wilde Müllablagerungen an Waldrändern und in Straßengräben nicht wieder vermehrt das Landschaftsbild prägen. „Ich denke, dass jeder inzwischen weiß, wie wichtig eine intakte Umwelt ist. Und wer seinen Sperrmüll einmal im Auto hat, sollte ihn auch am richtigen Ort abliefern", wünschte er sich.

Bis November hatte viele Jahre in Frohburg die Firma Rank die örtliche Sammelstelle in ihrer Regie. „Dort ist es auch weiterhin möglich, Container für Sperrmüll zu ordern, Bauschutt oder Gartenabfälle anzuliefern. Allerdings kann dies nicht über den Scheck beziehungsweise Gebührenbescheid des Landkreises abgerechnet werden", lässt Frohburgs Ordnungsamtsleiterin Anni Ludwig dazu wissen. Die Firma Rank stehe zur Annahme montags bis freitags von 7 bis 16 Uhr bereit

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 31. August 2014 schließt die Stadt Penig die Kindertagesstätte Niedersteinbach. Hundert Einwohner verfolgten die Debatte darüber am Donnerstag Abend im Peniger Stadtrat.

13.01.2012

Wer (Pfunde) verliert, gewinnt (Lebensqualität): „Lost" heißt das spezielle Feriencamp in der Buchheimer Jugendherberge, das Heranwachsenden beim Abnehmen helfen will.

12.01.2012

2011 war für das Betonwerk Bad Lausick das umsatzstärkste der Unternehmensgeschichte: Geschäftsführer Joachim Czichos hat zurzeit keinen Grund zur Annahme, dass 2012 nicht ähnlich positiv verlaufen könnte.

11.01.2012
Anzeige