Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Kindervereinigung eröffnet in Frohburg neues Jugendcafé
Region Geithain Kindervereinigung eröffnet in Frohburg neues Jugendcafé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 05.10.2017
In der Jugendbegegnungsstätte Frohburg sind junge Flüchtlinge untergebracht. Für die offene Kinder- und Jugendarbeit wird nun ein Jugendcafé neu eröffnet. Quelle: Jens Paul Taubert
Frohburg

Ein Jahr nach Beginn des Planens und ein halbes nach Start des Bauens weiht die Kindervereinigung am 14. Oktober in Frohburg einen neuen Offenen Freizeittreff ein. Der befindet sich auf dem weitläufigen Areal der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte, die der in Leipzig ansässige Verein seit vielen Jahren betreibt. Im Frühjahr wurde begonnen, das einstige Sommercafé umzubauen und zu erweitern. Das Gebäude verfügt über zwei Gruppenräume und eine Küche. Vor dem Haus gibt es eine Terrasse, unmittelbar angrenzend Volleyballfeld und Fußballplatz.

Die Investition ermöglicht eine räumliche Trennung der offenen Kinder- und Jugendarbeit von der Unterbringung junger Flüchtlinge, die jetzt im bisher genutzten Gebäudekomplex betreut werden.

„Das Jugendcafé wird der zentrale Aufenthaltsort für unsere Besucher ab 10 Jahren sein – mit Sitzecke zum Chillen, Reden, Spielen“, sagt Katrin Kühn, die den Treff leitet. Es gebe hier einen Billardtisch, Dart und Tischkicker. Im Kreativzimmer nebenan könne man sich mit verschiedenen Materialen befassen; eingebunden sei das seit 2014 bestehende Näh-Atelier. Die moderne Ausstattung des kleines Hauses erlaube es auch, Seminare und Workshops durchzuführen. Der große Veranstaltungssaal im Haupthaus stehe der offenen Arbeit auch in der Zukunft zur Verfügung. Hier trainierten die Tanzgruppen „Rainbow girls“ (für Kinder ab sechs) und „Pas de limites“ (für Jugendliche ab zwölf); neu sei ein Schnuppertanzen für Kinder ab fünf Jahre montags von 16 bis 17 Uhr. Außerdem werde der Saal für Familiennachmittage, Netzwerktreffen und auch für familiäre Feiern gebucht.

„Seit September befasst sich eine Gruppe von 15 Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren mit der Planung einer Skater- und Biker-Anlage auf dem Gelände“, sagt Kühn. In Kooperation mit dem Flexiblen Jugendmanagement des Landkreises, der Kindervereinigung, der Stadt und dem offenen Treff sollen die Jugendlichen befähigt werden, dieses Projekt weitgehend selbstständig umzusetzen. Man habe Fördermittel beantragt, Genehmigungen eingeholt, jugendliche Mitstreiter aus der Wohngruppe der Flüchtlinge gewonnen und mit einem Planer einen Bauplan entworfen. „In den Herbstferien hat sich die Gruppe das Ziel gesetzt, erste Elemente für die Anlage unter fachmännischer Anleitung zu bauen, um so bereits zur Eröffnung des neuen Treffs eine kleine Vorführung und Einblick in das Projektvorhaben geben zu können.“

Die Einweihung des Jugendcafés am 14. Oktober beginnt 14 Uhr. „Alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus Frohburg sind herzlich eingeladen, das neue Gebäude zu besichtigen“, sagt Peggy Kriegenherdt, Fachbereichsleiterin der Kindervereinigung. Zudem bestehe an diesem Tag die Möglichkeit, sich in der von der eigens gegründeten KV-Toleranz & Inklusion gGmbH geführten Wohngruppe für junge Flüchtlinge umzuschauen und internationale Küche zu genießen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende August gingen in der Rettungsleitstelle Grimma die Lichter aus. Auch die Tage des Rettungszweckverbandes, der bislang den Landkreis Leipzig und die Region Döbeln betreut hat, sind gezählt.

07.10.2017

Streuobstwiesen und Obstalleen lassen sich am besten erhalten, wenn man sie nutzt: Die Grüne Liga kümmert sich aus diesem Grund im Kohrener Land Herbst für Herbst darum, dass die Früchte einer Verwendung zugeführt werden: der Verwandlung in leckeren Saft.

04.10.2017

Im Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum kommt zusammen, was zusammengehört. Die Mitglieder der „Geithainer Ulanen 1867- 2000“ besuchen die Sonderausstellung „Erinnerungen an das 1. Königlich Sächsische Ulanen-Regiment Nr. 17 in Oschatz von 1867 bis 1919.“

07.10.2017