Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Abfischen am Lindenvorwerk wird immer mehr zum Volksfest
Region Geithain Abfischen am Lindenvorwerk wird immer mehr zum Volksfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 01.11.2016
Vor einer breiten Zuschauerkulisse werden die gekescherten Fische in ihre Hälter umgesetzt. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Kohren-Sahlis

Am Lindenvorwerk in Kohren-Sahlis hat das herbstliche Abfischen schon seit Jahren Tradition. Aus unmittelbarer Nähe können die Besucher beobachten, wie die Fischer das ausgelegte Netz immer weiter zuziehen, bis nur noch eine kleine Öffnung bleibt und die Fische durch den Ablass schwimmen. Zahlreiche Menschen bilden eine Traube um das Becken, wo die Fische ankommen. Immer wieder keschern die im Wasser stehenden Fischereileute stattliche Exemplare an Karpfen aber auch Zander heraus, die in verschiedene Hälter aufgeteilt werden. Besonders für die Kinder ist das ein großes Erlebnis.

Hannes Groitzsch ist extra mit seinen Eltern aus Großbothen angereist, um das Abfischen aus dem großen Teich mitzuerleben. „Die Fische zappeln ja richtig“, stellt er fest. Sein Vati Andy berichtet, dass die Familie schon viele Jahre beim Abfischen dabei ist, und Simone Groitzsch meint, dass es für ihre beiden Kinder immer wieder ein interessantes Erlebnis sei, hautnah mitzubekommen, wie die Fische eingefangen werden.

Seit Jahren bewirtschaftet der Fischereibetrieb Etzold den Teich am Lindenvorwerk. „Das Abfischen ist traditionell gewachsen, wobei wir den Besuchern zeigen können, wie viel körperlichen Einsatz die Fischereiarbeit abverlangt. Was man aber nicht sieht, ist, dass die Fische regelmäßig gefüttert werden.“ Jürgen Etzold beobachtet, dass die Besucherzahl von Jahr zu Jahr kontinuierlich wächst. „Die Leute nehmen sich die Zeit, mit der Familie dem herbstlichen Ereignis beizuwohnen.“

Das Abfischen am Lindenvorwerk zieht nicht nur Besucher aus der Region an. Erika und Horst Kretschmar sind extra mit dem Auto aus Hohenstein-Ernstthal angereist und haben 45 Minuten Fahrzeit in Kauf genommen. „Wir sind die Landstraße gefahren, um die herbstliche Landschaft besser zu genießen“, erzählt Horst Kretschmar. Seine Frau erzählt, dass sie seit über zehn Jahren das Abfischen in Kohren-Sahlis miterleben und jedes Mal fasziniert sind, wie alles Hand in Hand geht.

Nicht nur Besucher schauen sich das legendäre Abfischen an, auch Falk Schubinski, staatlicher Fischereiaufseher, beobachtet das Treiben am Teich. „Ich habe ein Auge darauf, dass hier Fischereiwirtschaft nach den gesetzlichen Vorgaben betrieben wird. Wichtig ist, wie mit den Tieren umgegangen wird, ob diese ordentlich gehältert werden und dass das Wasser mit Sauerstoff angereichert ist.“ Der Experte hat keine Beanstandungen. Aber nicht nur den Fischereibetrieb hat Schubinski im Blick. Auch dem Bach nach dem Ablauf, aus dem die Fische herausgeholt werden, gilt sein Interesse. „Es gelangen auch einige Satzfische dort hinein, die von gewitzten Bürgern aus dem Bach eingefangen werden, um billig an Fisch zu gelangen“, verrät er. Seit stärker kontrolliert wird, seien die illegalen Fischfänge weniger geworden.

Das Fischerfest bietet vom Frischfisch bis Räucherware wieder alles für Fischliebhaber und die Musik im Festzelt gibt es am Nachmittag gratis dazu.

Von Rene Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Danke für diese schauerlichen Einsendungen! Viele Leser folgten dem LVZ-Aufruf und schickten uns Fotos ihrer Schnitz-Erfolge. Hier zeigen wir die schönsten Bilder.

31.10.2016

Rasen mähen, kleine Reparaturen ausführen, im Winter Schnee schippen: Das alles und noch viele andere Dinge sind Sache eines Hausmeisters. Rainer Kraft aus Kohren-Sahlis ist einer von ihnen, machte sich vor 20 Jahren selbstständig, beschäftigt inzwischen fünf angestellte Hausmeister. Zu tun, sagt er, gebe es genug.

29.10.2016

Schwer verletzt wurde ein LKW-Fahrer am Donnerstagabend bei einem Unfall in Kohren-Sahlis. Der 43-Jährige war auf dem Gewerbegebiet Pflug mit dem Iveco-Transporter frontal gegen einen Sattelauflieger geprallt. Dabei wurde das Fahrerhaus komplett zerstört.

28.10.2016
Anzeige