Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Kohren-Sahliser Bürgermeister ist 50 geworden
Region Geithain Kohren-Sahliser Bürgermeister ist 50 geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 20.09.2011
Auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Kohren-Sahlis gratulierten ihrem Bürgermeister am Dienstag zum "50." herzlich. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige

Immerhin hat er seit drei Jahren täglich eigentlich zwei Full-Time-Jobs zu bewältigen: als Gründer und einer der beiden Geschäftsführer der Cosimo Vertriebs- und Beratungs GmbH und als Stadtoberhaupt. So ist sein Geburtstagswunsch eigentlich nur zu verständlich: „Dass sich viele und möglichst noch mehr  Bürger für das Gemeinwohl engagieren,  damit es noch schneller voran geht.“+

An Berufs- und Lebenserfahrung fehlt es dem Jubilar - Ur-Kohren-Sahliser und seit vielen Jahren in Wüstenhain lebend – auf keinen Fall. Denn, so resümiert er mit Blick auf diese fünf Jahrzehnte: „Ich habe mich sowohl mit Pflanzen und Tieren intensiv beschäftigt wie mit Maschinen und Menschen. Das prägt das Verhältnis zum Leben“. Für ihn war es der Traumberuf, als er nach dem Schulbesuch in seiner Heimatstadt in Leipzig Gärtner lernte, später in der diesbezüglichen Abteilung der Frohburger LPG Tierproduktion als solcher arbeitete. Doch das reichte ihm auf die Dauer nicht. Er ging in die LPG Kohren-Sahlis und qualifizierte sich dort zum Facharbeiter für Tierproduktion und später zum Meister der Tierproduktion, leitete unter anderem zehn Jahre den Schweinezuchtstall in Wüstenhain. Ein ganz neues Kapitel wurde der Wende für den Vater dreier Kinder aufgeschlagen: Sein langjähriges Hobby, die Arbeit mit Computern, wurde zu seinem Beruf. „Ein guter Freund, Peter Strempel, versorgte mir in München einen Job bei einer IT-Firma. Nachdem ich mir dort weiteres Rüstzeug geholt hatte, gründete das Unternehmen in Geithain eine Filiale“, schildert Mohaupt. 1991 machte er sich in diesem Metier selbstständig, schuf 1994 die Cosimo GmbH. Die nun auch für die Zukunft gewappnet ist mit einem jungen und dynamischen zweiten Gesellschafter und Geschäftsführer dem Holger Gwozdz.Das berufliche Engagement hielten das bekennende CDU-Mitglied jedoch nicht ab, sich immer auch für das Wohl und Wehe seines Heimatortes einzusetzen. Fast die Hälfte seines Lebens mischt er kräftig in der Kommunalpolitik mit, war zunächst in Gnandstein Gemeinderat, nach der Eingemeindung dann Stadtrat in Kohren-Sahlis. Zehn Jahre Jahre fungierte er als stellvertretender Bürgermeister. Doch als 2008 die Frage stand, dass in der Töpferstadt für die künftige Zeit ein ehrenamtliches Oberhaupt gesucht wurde, sagte er nicht nein, erhielt mit 86,2 Prozent das Vertrauen der Wähler. Bereut er diesen Schritt heute? „Auf keinen Fall, auch wenn der Packen Arbeit natürlich enorm groß ist, der auf einen zukommt. Aber ich war ja kein heuriger Hase, wusste in etwa, was auf mich zukommt“, lässt er nach kurzem Nachdenken wissen. Für die Hobbys -und die reichen vom Gärtnern bis zum Motorradfahren auf seiner Suzuki bleibt da natürlich im Moment kaum Zeit. Dennoch ist Mohaupt nicht unzufrieden mit dem, was in den vergangenen gut drei Jahren passierte. Dass mehr Menschen bereit sind, mitzuwirken, um in der Stadt und ihren Ortsteilen etwas voranzubringen, freut ihn genauso wie die inzwischen abgehakten Vorhaben zur Schulsanierung, zum neuen Kita-Bau, zur intensiveren Zusammenarbeit mit Frohburg. „Schneller Schuldenabbau, zufriedene Bürger, Kinderlachen möglichst in jeder Ecke, weil junge Familien hierbleiben oder herziehen“, lauten auf einen Nenner gebracht seine Wünsche für die Zukunft. Kein Wunder also, dass er, würde er Lotto spielen (was er nicht tut) und gewinnen, die Stadt sofort schuldenfrei machen würde.Doch zunächst soll am Sonnabend der „Runde“ erstmal im Saal des Oldtimervereinsdomizils Terpitz kräftig im Kreis der Familie, von Freunden, Mitarbeitern und Bekannten gefeiert werden.Ob er zur Feier des Tages eine Krawatte umbindet, ist ungewiss. Denn kaum etwas anderes hasst er mehr...

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass das Verwaltungsgericht Leipzig den Antrag eines Ebersbacher Grundstückseigners auf einstweiligen Rechtsschutz zurückwies, berühre die weiterhin anhängigen Klagen von knapp 70 Ebersbachern keineswegs.

15.09.2011

Eine Niederlage erlitt jetzt ein Grundstückseigentümer aus Ebersbach vor dem Verwaltungsgericht in Leipzig. Er hatte gegen einen Sanierungsbescheid des Versorgungsverbandes Grimma-Geithain geklagt und vorläufigen Rechtsschutz beantragt.

13.09.2011

[image:phpBq4vER20110911132209.jpg]
Geithain. Der Marktplatz ein Laufsteg, der Trottoir eine Bühne, die Innenstadt-Straßen ein Ort lauschiger, fast mediterraner Gastlichkeit: Das Eventshopping, vom Geithainer gewerbeverein am Freitagaabend zum fünften Mal veranstaltetet, brachte Hunderte Menschen ins Zentrum und sorgte für jede Menge leben im malerischen Zentrum.

11.09.2011
Anzeige