Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Krause Duo, Dorfchronik und Jubiläums-T-Shirts zur Feier in Nauenhain
Region Geithain Krause Duo, Dorfchronik und Jubiläums-T-Shirts zur Feier in Nauenhain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 13.06.2016
Heimatliebe geht durch den Magen: Die Naunhainer hatten anlässlich des Dorffestes auch gebacken. Quelle: Foto: René Beuckert
Anzeige
Geithain/Nauenhain

In Nauenhain schien das ganze Dorf zur Vorbereitung des Dorffestes auf den Beinen zu sein. Der kleine Ort feierte am Wochenende sein 775 jähriges Bestehen.

„Wir sind ein kleiner Ort, bei dem alle Bewohner mithelfen“, freute sich Nicky Dreihaupt, der mit anderen Mitstreitern die Fäden der Veranstaltung fest in der Hand hielt. Im Alleingang wäre ein solches Fest kaum zu bewerkstelligen, sagte er. „Wir können auf die Erfahrungen der jährlich stattfindenden Feste aufbauen, was uns zur Realisierung des Jubiläums sehr hilfreich war“, stellt Nicky Dreihaupt fest.

Von der Jugend bis zum Rentner wirkten alle bei der Gestaltung der Feier mit. Die Jugendlichen aus dem Ort packten auch bei der Umgestaltung der auf dem Landwirtschaftsbetrieb befindlichen Halle zur Festhalle tatkräftig mit an. Zudem leisteten viele ältere Nauenhainer ihren Beitrag, insbesondere zur Präsentation der Dorfgeschichte, zu der sie Dokumente, Fotos und Filme beisteuerten.

Anja Koschnicke und Annette Goldammer waren federführend bei der Erarbeitung der Geschichte, die sie dann am Vorabend zum Fest präsentierten. Mehr als 200 Besucher waren gekommen, um ein Stück Nauenhainer Geschichte zu erleben. „Das waren mehr als es Einwohner gibt, weil auch einstige Nauenhainer ihren Heimatort kamen“, freute sich Annette Goldammer über die große Resonanz. Die vielen Stunden zur Aufarbeitung der Vergangenheit vermochten beide nicht zu zählen. „Wir haben von den Bewohnern viel Unterstützung erfahren und konnten deshalb besonders die jüngste Vergangenheit lebendig widerspiegeln“, hob Anja Koschnicke hervor.

Reiner Kunze ist einer von denen, die historisches Material besitzen. „Ich habe einen Teil der Chronik des Ortes beigesteuert“, machte er klar. Auch wenn er nicht mehr in Nauenhain wohne, liege ihm sein Heimatort am Herzen. „Ich finde es beachtlich, was die Bewohner für ihr Jubiläum auf die Beine gestellt haben. Gerade der Streifzug durch die Nauenhainer Geschichte ist bei der älteren Generation gut angekommen.“

Marcel Bayer, einer der Organisatoren, betonte, dass erstmals nicht nur Schlepperfahrzeuge zu bestaunen waren, sondern darüber hinaus auch historische Zweiradfahrzeuge wie die legendäre RT-125. Simson-Mopeds, darunter ein Krause Duo, weckten gerade bei den Älteren Erinnerungen.

Für viele ältere Bewohner ist die Technik von einst kein Buch mit sieben Siegeln. Als Jugendliche waren sie einst mit dem Motorrad unterwegs, bevor sie sich später ein Auto zulegten. Heute begeistern sie sich für die Traktorentechnik von einst.

Frank Radoy kam gern zur Technikschau. „Hier treffe ich auf Gleichgesinnte, mit denen ich in Erinnerungen schwelge“, sagte er. Sein 65 PS starker rumänischer Traktor bot zudem Anlass für Gespräche.

Die Nauenhainer präsentierten sich als Völkchen, das es versteht, Feste zu organisieren und zu feiern. Eigens zur 775-Jahr-Feier hatten sie sich T-Shirt´s mit der Jubiläumsaufschrift drucken lassen. Deren Träger gaben dem Fest einen besonderen Rahmen.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als die Ulanen 1897 Geithain verließen, hatte das auch wirtschaftliche Konsequenzen. Der Auszug der Berittenen, von dem es eine Ansichtskarte gibt, wird demnächst im Heimatmuseum nacherlebbar – dank eines Dioramas, das in der FAW-Kreativwerkstatt entsteht. Hier kümmern sich rührige Langzeitarbeitslose auch um Steckenpferde aus Holz für Kindergärten und um die Ausstattung des Frohburger Schlosspark-Picknicks.

12.06.2016

Sonne, Strand und mehr: Das alles hat die zweite Auflage des Borna City Beach ab Sonnabend zu bieten. Die Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft sowie die Städtischen Werke organisieren mit Partnern neben der besonderen Volleyball-Gelegenheit auch Public Viewing von der Fußball-Europameisterschaft. Zudem gibt es Cocktails und Burger.

10.06.2016

„Anstrengung lohnt sich“, haben am Donnerstagnachmittag wieder Absolventen der Hauptschulen im Landkreis Leipzig erfahren. Unter diesem Motto fand in der Aula der „Roten Schule“, Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums Grimma, zum mittlerweile vierten Mal eine Feierstunde für sie statt.

10.06.2016
Anzeige