Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Kreisfeuerwehrverband spendet in Borna 500 Euro für neue Tröste-Teddys
Region Geithain Kreisfeuerwehrverband spendet in Borna 500 Euro für neue Tröste-Teddys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.04.2016
500 Euro spendet der Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig für die Notfallseelsorge der Diakonie Leipziger Land. Den Scheck überreichen Mike Köhler (li.) und David Zühlke (re.) bei der Feuerwehr Borna an die Koordinatorin der Notfallseelsorge Susann Lawrenz-Wuttke und Notfallseelsorger Tommy Schmidt. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Borna

Mit einer Spende über 500 Euro unterstützt der Kreisfeuerwehrverband (KFV) das Kriseninterventionsteam der Diakonie Leipziger Land. Am Dienstag überreichten der KFV-Vorsitzende David Zühlke und der Presseverantwortliche Mike Köhler den symbolischen Scheck an die beiden Notfallseelsorger Susann Lawrenz-Wuttke und Tommy Schmidt. Sie stehen stellvertretend für derzeit 27 ehrenamtliche Seelsorger im Landkreis Leipzig, die jährlich 60- bis 80-mal über die Rettungsleitstelle angefordert werden und Polizisten beim Überbringen von Todesnachrichten, bei plötzlichem Kindstod, Suizid, Hochwasser und anderen Katastrophen begleiten.

Sobald Kinder betroffen sind, haben die Notfallseelsorger einen Plüschteddy einstecken, um sie ein wenig von ihrem Schmerz abzulenken und zu trösten. Die ersten 22 hellbraunen Kuschelbären mit lila Einsatzjacken hat Tommy Schmidt von seiner Aufwandsentschädigung selbst bezahlt. Im vergangenen Jahr musste er einen Tag vor Heiligabend einem vierjährigen Jungen im Krankenhaus die Nachricht überbringen, dass seine Mutter nach einem schweren Autounfall gestorben sei. „Ich habe ihm erklärt, dass der Teddy ihm immer zuhören und da sein wird, auch wenn er sehr traurig ist, weil die Mami nicht mehr kommt“, sagt der 32-Jährige.

Diese Geschichte hat die Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes sehr berührt. „Unser Landkreis ist einer der wenigen im Freistaat Sachsen, der ein solches Kriseninterventionsteam hat. Darauf sind wir stolz und wir möchten dieses Projekt gerne unterstützen“, sagte Zühlke. „Am liebsten wäre uns natürlich, die Teddys bleiben immer im Lager in Grimma, als dass irgendwo ein Kind geschädigt wird“, ergänzt Tommy Schmidt.

Kontakt: Diakonie Leipziger Land, Koordinatorin Notfallseelsorge: Susann Lawrenz-Wuttke, Telefon 0163/7 39 03 15, orga-nfs@diakonie-leipziger-land.de

Von Kathrin Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die vor sieben Jahren erfolgte Eingemeindung von Eulatal in die Stadt Frohburg ist jetzt höchstrichterlich abgesegnet worden. Die damaligen Gegner gestehen die juristische Niederlage ein, kritisieren aber noch einmal heftig den seinerzeitigen Umgang mit dem Bürgerwillen.

08.04.2016

Die Zwangsversteigerung des Ritterguts von Karl-Heinz Hoffmann war rechtmäßig. Das Landgericht wies eine Klage des früheren Anführers der rechtsgerichteten Wehrsportgruppe Hoffmann zurück.

07.04.2016

Mit der Eingliederung von Kohren-Sahlis in die Stadt Frohburg ändern sich auch die Stadtpläne, weil Straßen – um Dopplungen auszuschließen – umbenannt werden. In Frohburg betrifft das lediglich die Schulstraße in Greifenhain. In Kohren-Sahlis indes muss man sich an elf neue Namen gewöhnen, und die dort Wohnenden müssen ihre Dokumente dann kostenpflichtig ändern lassen.

07.04.2016
Anzeige