Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Längere Betreuungszeit ist denkbar
Region Geithain Längere Betreuungszeit ist denkbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.05.2015

Doch einige berufstätige Eltern kommen mit dieser Zeitspanne nicht hin. Der Arbeitsmarkt fordere immer mehr Flexibilität, weiß Silke Müller, Leiterin der Geithainer Einrichtung "Little Stars". Dort hält man längere Betreuungszeiten für denkbar. Einer notwendigen Satzungsänderung steht Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) aufgeschlossen gegenüber.

Eltern können für ihren Nachwuchs in Geithaner Kindereinrichtungen, unabhängig von der Trägerschaft, derzeit Betreuungsverträge in Krippe oder Kindergarten über maximal sechs oder neun Stunden abschließen. Aufgrund der Arbeits- und Wegzeiten mancher Mütter und Väter reiche diese Betreuungsspanne teilweise nicht aus, weiß Silke Müller, Leiterin der Fremdspracheneinrichtung "Little Stars" in Geithain-West. Zugunsten einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf habe man ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Eltern, betont sie. Derzeit öffnen Krippe und Kindergarten hier von 6 bis 16.30 Uhr, hausintern ist geregelt, das Eltern ihre Sprösslinge bis 17 Uhr abholen können. Das werde genutzt, so Müller. Wenn die Stadt Geithain in ihrer Satzung neu die Möglichkeit einer Zehn-Stunden-Betreuung in Krippe und Kindergarten festlegen würde, soll das voraussichtlich bei den "Little Stars" angeboten werden.

Man müsse sich überlegen, ob auch eine Verlängerung für den Hort sinnvoll sei, erklärt Monika Saupe, die stellvertretende Einrichtungsleiterin, auf LVZ-Nachfrage. Die Satzung sieht derzeit eine Betreuungszeit von fünf Stunden im Hort vor. Mit Frühhort vor der Schule sind sechs Stunden möglich. Die Hortzeit endet derzeit spätestens 17 Uhr. Noch gäbe es keine Anfragen auf eine längere Betreuung, so Saupe. In den Ferien bezahlen die Familien für die zusätzlichen Betreuungsstunden über den Vertrag hinaus jeweils extra.

Unabhängig von der Zeitnot der Eltern habe man auch das Wohlergehen der Kinder stets im Blick, hebt Müller hervor. "Wenn ein Kind neun Stunden in der Einrichtung ist, ist das lange", betont sie. Wichtig ist dem Kita-Team, dass auch Mädchen und Jungen mit einem langen Tag in der Einrichtung gesund aufwachsen, so wie es das Konzept bei den "Little Stars" beinhaltet. Deshalb gibt es eine Ruhephase für alle Kinder, wobei nur die Jüngeren dann auch schlafen. Selbst bei den Hortkindern sind in den Ferien die dann abgehaltenen Ruhepausen zur Mittagszeit beliebt.

Geithains Stadtchefin steht einer möglichen Satzungsänderung aufgeschlossen gegenüber. "Wir sind offen, uns mit dem Thema zu befassen", erklärt Romy Bauer auf LVZ-Nachfrage. Für die Kommune sei es wichtig, dem Bedarf gerecht zu werden - gerade für berufstätige Eltern, denen die Öffnungszeiten derzeit nicht ausreichen

Im Gespräch ist der Träger der Kindereinrichtung, die IWS Integrationswerk gemeinnützige GmbH Westsachsen Glauchau, speziell mit der Leitung des Geithainer Seniorenheimes Am Stadtpark. Ausgelotet wird die Möglichkeit, im Bedarfsfall Plätze für eine flexible Betreuung der Kinder von Mitarbeitern des Heimes zur Verfügung zu stellen. Die SAS-Seniorenheim Am Stadtpark gGmbH hatte zwischenzeitlich erwogen, für Mitarbeiter-Kinder einen eigenen Betriebskindergarten einzurichten. Die Hürden der Betreibung hatten sich jedoch als so hoch erwiesen, dass davon Abstand genommen wurde (die LVZ berichtete).

In der Kindereinrichtung "Little Stars" betreuen derzeit 14 Erzieher rund 170 Kinder zwischen einem und zehn Jahren. Für alle Altersgruppen gibt es im Moment freie Plätze.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.09.2013

Engelhardt, Inge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endlich grünes Licht für den Bau der Zwei-Felder-Halle neben der Bad Lausicker Oberschule. Das lange Warten darauf hat zur Folge, dass mit dem Neubau aber erst im Frühjahr begonnen wird - rund zehn Monate später als ursprünglich geplant.

19.05.2015

Der Sportverein führt künftig Regie im Lauterbacher Vereinshaus. Bis Mitte des Jahres hat Siegmund Burdack es als Pächter betrieben - über zwei Jahrzehnte. Der heute 58-Jährige war Vorsitzender des 1979 gegründeten Jugendclubs und arbeitet heute noch im Ortschaftsrat mit.

19.05.2015

""Gemeinsam" war als Name für das Camp am Wochenende im Geithainer Freibad gewählt worden. Und gemeinsam ging es bei dieser Premiere wahrlich zur Sache. Erstmals vereinte das zweitägige Zeltlager insgesamt 80 Mitstreiter des Jugend-Rotkreuz, der Wasserwacht, der Pfadfinder und des Kirchspiels Geithainer Land.

19.05.2015
Anzeige