Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Lebensmittelausgabe in Geithain geht weiter
Region Geithain Lebensmittelausgabe in Geithain geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 30.07.2012
Auch künftig gibt es in Geithain eine Lebensmittelausgabe für Bedürftige. Quelle: Inge Engelhardt
Anzeige
Geithain

Nach wie vor suchen die Initiatoren jedoch nach weiteren Unterstützern, die beispielsweise Joghurt oder Wurst spenden.

„So lange Lebensmittel da sind und die Leute kommen, geht es weiter", verspricht Joost und dürfte damit für Erleichterung bei den Nutzern dieses Angebotes sorgen. Die sechs Wochen auf Probe waren am Donnerstag zu Ende gegangen, doch auch künftig können sich Bedürftige jeweils donnerstags im „Haus der Kirche" am Markt einfinden. Neukunden müssen sich jeweils anmelden und ihre Bedürftigkeit durch behördliche Bescheide nachweisen. Dann erhalten sie einen Nutzungspass, auf dem die Personenzahl vermerkt ist, für die jeweils Lebensmittel geholt werden können. Dafür ist pro Nutzungstag eine kleine Spende zu entrichten.

35 Menschen, Alleinlebende aber auch ganze Familien, hatten einen solchen Pass, als sich die Leipziger Tafel im Februar aus Geithain zurückzog. Das neue Angebot in Regie des Vereins Kirche im Land des Roten Porphyr und des Kirchspiels Geithainer Land startete am 21. Juni, laut Joost käme derzeit etwa die Hälfte der früheren Kunden. Wer eine Fahrmöglichkeit hat, nutzt unter Umständen weiter die Lebensmittelausgabe der Leipziger Tafel in Borna, denn Geithain kann bislang nicht die komplette Palette bieten. Gut sei das Angebot bei Obst und Gemüse, hebt Edgar Joost hervor. Dazu tragen auch erste Früchte aus den Tafelgärten in Regie der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH bei, beispielsweise Kohlrabi oder Frühkartoffeln.

Joghurt oder eingeschweißte Wurst würden die ehrenamtlichen Helfer gern ebenfalls mit ausgeben, doch daran fehlt es noch. „Unterstützung ist nach wie vor dringend willkommen", hebt Joost deshalb hervor. Was Supermärkte betrifft, sind nach wie vor nur Lidl in Geithain und Frohburg mit im Boot. Gespräche mit anderen Handelsketten laufen, haben aber noch nicht zum Erfolg geführt. „Schade, dass nicht auch weitere Supermärkte bereit sind, sich hier einzubringen", bedauert Edgar Joost.Fünf ehrenamtliche Helfer holen die Lebensmittelspenden jeweils ab, sortieren sie, bereiten alles auf und geben es dann aus. Ab morgen unterstützt das Jobcenter Leipziger Land das Projekt mit einem Ein-Euro-Jobber. „Das ist hoch willkommen und eine wichtige Hilfe", freut sich Joost.Die Lebensmittelausgabe in Geithain erfolgt jeweils donnerstags im Haus der Kirche (Markt 8). Dieses Angebot können Menschen aus Geithain und Umgebung nutzen. Die Anmeldung (nur beim ersten Besuch) erfolgt jeweils von 12 bis 12.30 Uhr, die Ausgabe von 12.30 bis 14 Uhr. Pro Ausgabe-Tag ist eine Spende von zwei Euro pro Erwachsener und einem Euro pro Kind zu entrichten. Behältnisse und Tüten sind mitzubringen.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pferdesportler aus mehreren Bundesländern werden am 11. und 12. August in Bad Lausick erwartet. Zum dritten Mal richtet der Reit-, Western- und Fahrsportverein der Stadt auf dem Gelände an der Angermühle ein großes Turnier aus.

30.07.2012

Auf rund 150 Kilometern Schienenstrang dirigieren seit Sonnabend früh, 3.30 Uhr, Fahrdienstleiter vom Elektronischen Stellwerk in Geithain aus Züge in der Region.

27.07.2012

Die Anbindung der ehemaligen Eulataler Ortsteile über den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPVN) nach Frohburg lassen weiter zu wünschen übrig. Sie zu verbessern, bemüht sich die Verwaltung der Rennstadt bisher vergeblich.

25.07.2012
Anzeige