Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Messing-Skulptur in Frohburg gestohlen –Hinweis egesucht
Region Geithain Messing-Skulptur in Frohburg gestohlen –Hinweis egesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 27.03.2018
Diese Figur wurde bei Frohburg gestohlen. Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen Quelle: pd
Anzeige
Frohburg

Ein ungewöhnlicher Diebstahl beschäftigt die Polizei in Borna. Wie die Polizei mitteilte, wurde diese Messing-Skulptur von einem Sockel in einem privaten Grundstück in Frohburg gestohlen. Der Diebstahl soll sich in der Zeit vom Mittwoch, 21. März, bis Donnerstag, 22. März, ereignet haben.

Der Wert der Skulptur soll den Angaben zufolge 100 Euro betragen. Die Polizei sucht Hinweise und Zeugen, die eventuell die Demontage der Figur gesehen oder sie an einem anderen Standort entdeckt haben oder denen gar das Diebesgut zum Erwerb angeboten worden ist.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Borna unter 03433/2440 entgegen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eigentumsdelikte führen im Landkreis Leipzig die Kriminalitätsstatistik an: Da werden Autos gestohlen, Wohnungen aufgebrochen, Fahrräder mitgenommen. Aber laut Polizeidirektion sind 2017 die Anzahl der Straftaten zurückgegangen. Auch die Aufklärungsquote habe sich verbessert.

27.03.2018

Gunter Neuhaus hat die UWG verlassen und den Fraktionsvorsitz im Geithainer Stadtrat niedergelegt. Künftig will er dem Gremium als fraktionsloser Abgeordneter angehören. Vor allem den aktuellen Kurs in Sachen Schulpolitik will er nicht weiter mittragen.

21.04.2018

Nenkersdorfer können seit Mitte März weder per Festnetz telefonieren noch das Internet nutzen. Nun hat die Telekom in Aussicht gestellt, das Problem am Ostersonnabend zu lösen. Mit Unverständnis reagierte der Frohburger Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW) auf das offenkundig unzureichende Problem-Management des Unternehmens.

27.03.2018
Anzeige