Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mittelstands-Preis für die Geithainer Geo mbH

Mittelstands-Preis für die Geithainer Geo mbH

Den "Großen Preis des Mittelstandes" konnte Hagen Witruk, Geschäftsführer der GEO Gesellschaft für Emaillierung und Oberflächentechnik mbH, am Sonnabend auf einer Festveranstaltung in Dresden entgegennehmen.

Voriger Artikel
Längere Betreuungszeit ist denkbar
Nächster Artikel
Mit einem Zeitungsaufruf fing alles an

Geo-Geschäftsführer Hagen Witruk

Quelle: VBMittweida

Dresden/Geithain. Das Geithainer Unternehmen ist eines der drei Preisträger aus Sachsen - neben der LAV Landwirtschaftliches Verarbeitungszentrum Markranstädt GmbH sowie der Container Vermietung und Verkauf Menzl GmbH aus Lichtenau. Jedes Jahr im November erfolgt bundesweit eine Ausschreibung, der Oskar-Patzelt-Stiftung für hervorragende mittelständische Unternehmen. In den zwölf Wettbewerbsregionen, von denen eine Sachsen ist, entscheiden zwölf verschiedene Jurys.

 

 

Die GEO mbH war bereits zum dritten Mal von der Volksbank Mittweida, der IHK Leipzig und der Stadt Geithain zum Wettbewerb nominiert worden, im Vorjahr hatte das Unternehmen bereits die Ehrung "Finalist" erhalten. Zur Auszeichnungsveranstaltung im Dresdener Maritim-Hotel war der geschäftsführende Gesellschafter mit einigen Mitarbeitern und deren Ehepartnern gefahren - ohne um die Entscheidung der Jury zu wissen. Dort wurde der 42-Jährige gleich als Erster aufgerufen und nahm die massive Bronzeskulptur entgegen. "Das war wirklich überraschend, wir haben uns alle sehr gefreut", erzählte er gestern.

 

 

Seit 115 Jahren wird am Standort Geithain emailliert. Seit ihrem Neustart 2005 setzt die GEO mbH die Emaillierung von Boilern und die PU-Hartschaum-Isolierung von Behältern fort. Das Unternehmen hat 45 Mitarbeiter, der Anteil der über 50-Jährigen liegt mit 58 Prozent weit über bundesdeutschem Durchschnitt. Dank der ausgezeichneten Reputation der GEO mbH und des Engagements ihres Geschäftsführers habe die Firma Thermic Energy aus Bamberg ein neues Werk in Borna aufgebaut, hebt die Stiftung hervor. Seit 2009 produziert das Unternehmen dort Boiler, die in Geithain emailliert und isoliert werden. Dadurch seien mehr als 120 Arbeitsplätze entstanden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.09.2013

Inge Engelhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
Geithain in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 54,24km²

Einwohner: 7378 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04643

Ortsvorwahlen: 034341, 034346

Stadtverwaltung: Markt 11, 04643 Geithain

Ein Spaziergang durch die Region Geithain
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr