Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Muck und Seifenblasen beim Brunnenfest in Bad Lausick – Spende für die Feuerwehr
Region Geithain Muck und Seifenblasen beim Brunnenfest in Bad Lausick – Spende für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 19.04.2017
Die Feuerwehr steht den Brunnenfest-Organisatoren zur Seite: Steffen Rühling (links) bedankte sich bei Wehrleiter Tomy Klisch und seinen Mitstreitern mit einer Spende aus dem Erlös des vorangegangen Festes. Quelle: privat
Bad Lausick

Ein Wiederhören mit Schlagersänger Hartmut Schulze-Gerlach, als Muck vor allem gesetzteren Jahrgängen ein Begriff, verspricht das nächste Bad Lausicker Brunnenfest. Für das jüngere Publikum stehen Marcapasos und Janosh auf der „Schmetterling“-Bühne. Der musikalische Bogen zeigt: Das Fest, das vom 30. Juni bis zum 2. Juli gefeiert wird, will erneut für Besucher jeden Alters etwas bieten. Dabei setzen Steffen Rühling und Ronald Till, die das traditionsreiche Fest im Auftrag der Stadt zum fünften Mal organisieren, konsequent auf eine bewährte Grundstruktur: Tanzparty, Unterhaltung, Familienangebote - eingebettet in die besondere Atmosphäre des Kurparks.

„Das Brunnenfest ist unser Stadtfest. Es ist für die Bad Lausicker wie die Kurgäste ein jährlicher Höhepunkt“, sagt Bürgermeister Michael Hultsch (parteilos). Viele würden sich das Wochenende frei halten, um sich hier zu treffen und miteinander zu feiern. Das Brunnenfest, dessen Ursprünge bis in die letzten Jahre des 19. Jahrhunderts zurückreichen und das im Laufe der Jahrzehnte manche Wandlung erfuhr, sei durchaus ein Bad Lausicker Markenzeichen. Die Besucherzahlen seien stetig nach oben gegangen. Das Zusammenspiel mit den Organisatoren funktioniere. Das wisse man zu schätzen.

„Die Haupt-Acts sind gebucht. Jetzt geht es an die vielen Details, die ebenso zum Brunnenfest gehören“, sagte Rühling. Dabei hätten die Veranstalter auch die Werbung um Unterstützung bei der heimischen Wirtschaft im Fokus. Rund ein halbes Hundert Unternehmen aus Bad Lausick und der Region engagieren sich zum Teil schon seit Jahren. Zudem wolle die Stadt bei ihren Partnern für das Brunnenfest werben.

„Butterfly effects“ ist der Auftakt-Abend des Festes überschrieben. Neben Marcapasos und Janosh stehen Anstandslos & Durchgeknallt, das gemeinsame Musikprojekt der DJs Maria und Olli, Koby Funk und Lokalmatador Tonsen auf der Bühne. Höhepunkte des Sonnabends-Programms sind die Limit-Live-Band und Stimmungskanone Kevin, ausgewiesenes Andreas-Gabalier-Double. „Letzteren haben sich viele Bad Lausicker gewünscht. Schön, dass das klappt“, sagt Rühling. Besser klappen als am Freitagabend 2016 werde auf jeden Fall der Ausschank: „Wir sind jetzt auf diese Riesen-Resonanz besser eingestellt, ordern zusätzliches Personal.“ Muck und Biba & die Butzemänner sind die Attraktionen des Fest-Sonntags, ehe ein Feuerwerk das Brunnenfest beschließt.

Apropos Feuer: 10 000 brennende Teelichte waren über Jahrzehnte ein Markenzeichen des Bad Lausicker Festes. Dass sie zuletzt nicht brannten, lag an dem glühend heißen Sommer 2015 und an der Schwierigkeit, Helfer zum Entzünden zu finden. „Wir wollen versuchen, das erneut ins Leben zu rufen“, so Bürgermeister Hultsch. Ob es tatsächlich gelinge, lasse sich aber noch nicht sagen. Zu jenen, die sich nicht nur um die Tradition sorgten, sondern in Fragen Sicherheit Partner des Festes sind, zählt die Bad Lausicker Feuerwehr. Für Rühling und Till ein guter Grund, 750 Euro aus dem Fest-Erlös 2016 jetzt der Truppe um Wehrleiter Tomy Klisch zukommen zu lassen: „Wir wissen diese Hilfe wohl zu schätzen.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Feuer im Keller eines Einfamilienhauses in Lauterbach gab es am Mittwoch zum glück keine Verletzten. Auch das Haus ist bewohnbar. Allerdings musste die Feuerwehr ohne Wasser aus dem Hydrant auskommen.

19.04.2017

Rund 1500 Wasserkunden des Versorgungsverbandes Grimma-Geithain in Lauterbach, Otterwisch, Großbuch und Pomßen haben seit Mittwochmorgen kein fließendes Trinkwasser. Grund ist nach Angaben des Versorgungsunternehmens OEWA der Rohrbruch einer großen Versorgungsleitung in Lauterbach.

19.04.2017

Kurze Sitzung, viele Beschlüsse: der Geithainer Stadtrat hat am Dienstagabend grünes Licht für den Breitbandausbau gegeben, die Anschaffung von Technik für den Bauhof beschlossen und außerdem die Eingliederungsvereinbarung mit der Gemeinde Narsdorf unter Dach und Fach gebracht.

19.04.2017