Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Musical-Premiere der Geithainer Paul-Guenther-Schule
Region Geithain Musical-Premiere der Geithainer Paul-Guenther-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 23.06.2011
Anzeige

. Premiere hat dort am Sonnabend das „High School Musical" – die neue Inszenierung der Schülerinnen und Schüler der Musical-AG an der Paul-Guenther-Schule Geithain. Eine zweite Aufführung gibt es am Sonntag.

57 Schüler der 5. bis 9. Klasse wirken mit, sie proben seit mehreren Monaten und seit Montag ganz intensiv in einer Probenwoche. Kristin Kuhnert, selbst Musicaldarstellerin, leitet die Musical-AG und dirigiert die Proben. „Wartet bis der Vorhang zu ist!", ruft sie den Schülern zu, signalisiert mit weitausholenden Gesten, wenn ein Darsteller noch mehr aus sich herausgehen soll, springt zwischendurch selbst leichtfüßig auf die Bühne. Ihr zu Seite stehen die beiden Lehrerinnen Sylvia Fesser und Ute Vockerodt sowie Sabine Prömel, die eine ABM-Stelle an der Schule hat.

Das „High School Musical" basiert auf dem berühmten Film: Gabriella ist die Neue an der Schule, in der es verschiedene Cliquen gibt. Hübsch, klug und talentiert wie sie ist, wird sie von vielen Seiten umworben. Die Begabten-AG hofft, mit ihrer Hilfe den akademischen Zehnkampf zu gewinnen. Aber Gabriella hat gerade das Singen für sich entdeckt und meldet sich, als für das neue Schulmusical Mitstreiter gesucht werden – gemeinsam mit Troy dem Kapitän der Basketballmannschaft. Dabei setzt dessen Team auf ihn alle Hoffnungen für den Sieg im Meisterschaftsspiel. Dass Gebriella und Troy sich für das Singen entscheiden, darauf reagieren die anderen teils mit Bewunderung, teils verunsichert und es führt auch zu Konflikten. Nicht zuletzt, weil die bisherigen Theater-Stars ihre Position in Gefahr sehen. Ob es ein Happy-End gibt, – das erfahren die Zuschauer erst bei der Aufführung.

Den Troy spielt Jessica Schmidt aus Rathendorf. „Ich wollte die Rolle gern haben", erzählt die Achtklässlerin, die es liebt, zu singen und zu tanzen. Lampenfieber hat sie, obwohl es bereits ihre vierte Musical-Aufführung ist. „Ich bin immer wieder aufgeregt", erzählt auch Julia Thane, die ebenfalls in der vierten Aufführung mitwirkt, mit der Gabriella erstmals eine größere Rolle hat – Julia mag sie. „Das Mädchen muss wegen ihrer Mutter oft umziehen, sich neu reinfinden. Aber sie ist nett und kommt mit allen gut zurecht." Am schwierigsten findet die Achtklässlerin aus Geithain „immer so verliebt zu gucken", denn Gabriella hat sich ja in Troy verliebt. Marit Bergmann aus Nenkersdorf spielt die Theaterlehrerin Miss Darbus, ihre Wunschrolle – und man sieht schon bei der Probe, wie viel Spaß sie ihr bereitet. „Das ist schön sich in andere Rollen zu versetzen, auf der Bühne zu stehen und viele sehen zu – klatschen, wenn man es gut macht", so die Siebtklässlerin, die gern singt, auch schon selbst ein Lied geschrieben hat.

Auch von Sarah Heidelbeer gibt es schon Lieder. Die Fünftklässlerin aus Thumirnicht bei Colditz spielt einen Chearleader. Zwar hat sie sich nun einen Finger angebrochen, doch „das Meiste kann ich mitmachen", erzählt der Musical-Neuling. Mit ihrem Spiel am Sonntag möchte sie ihrer Freundin Jessica ein Geschenk machen, zu deren Geburtstag sie nicht da sein kann. „Das ist schön, wenn die Eltern und Verwandten alle zusehen", sagt auch Denise Große aus Hopfgarten. Die Siebtklässlerin spielt den Skater Mongo – „der ist so ausgeflippt und cool".

Alle Kinder versuchten sich zu konzentrieren, lobt Kristin Kuhnert. „Das wird super", ist sie überzeugt. Mittwochnachmittag kamen Requisiten und Bühnenbild nach Geithain. Media City Leipzig stellt sie zur Verfügung, Steffen Erth hat das möglich gemacht.

Die Premiere findet am Sonnabend, 19 Uhr, im Geithainer Bürgerhaus statt. Eine zweite Aufführung gibt es am Sonntag, 16 Uhr. Einlass und Kartenverkauf starten jeweils eine Stunde vor Aufführungsbeginn.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Wochen geht Frohburgs Bürgermeister Wolfgang Hiensch jeden Morgen mit einem unguten Gefühl und der bangen Frage zur Arbeit: Was wohl wurde in den vergangenen Stunden durch Einbrüche oder derartige Versuche, Brände oder Sachbeschädigungen in Mitleidenschaft gezogen? Denn nahezu täglich sind auch unserer Zeitung Informationen über solche Vorfälle in der Rennstadt zu entnehmen.

23.06.2011

Das Jubiläum „20 Jahre Fußballclub Bad Lausick" feierte der Verein im vergangenen Jahr intern. Künftig aber will er einmal im Jahr ein Vereinsfest ausrichten für alle, denen der Bad Lausicker Fußball am Herzen liegt.

21.06.2011

Ehe am Sonnabend Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung" erklingen, liegt vor den jungen Musikern aus ganz Deutschland noch allerhand Arbeit: Erstmals probt das TAPE-Projektorchester der Deutschen Bläserjugend in der neuen Bläserakademie in Bad Lausick.

15.06.2011
Anzeige