Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Musik in allen Variationen
Region Geithain Musik in allen Variationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 19.05.2015
Die Big Band des Geithainer Musikvereins spielte im zweiten Teil des vorgestrigen Vereinsballs auf. Quelle: Jens Paul Taubert

Kaum ein freies Plätzchen war auf den zwei Etagen im Geithainer Bürgerhaus zu finden, als seine drei Formationen - das Blasorchester, die Big Band und "Giten 100" - nacheinander für einen Augen- und Ohrenschmaus sorgten.

"Wenn die Blasmusik erklingt" war dabei nicht nur der Auftakttitel des Blaorchesters, sondern Motto für die ersten drei Stunden. Der Bogen des Repertoires des an diesem Abend gut 40 Akteure zählenden Klangkörpers spannte sich durch alle Musikrichtungen, von Polka über Swing und Jazz bis zu Märschen. "Ohrwürmer" wie die Amselpolka, My way oder der abschließende Steigermarsch, wechselten mit unbekannteren Melodien. Und es gab zwei Uraufführungen. Die erste, Cliff Richards "Congratulation" in einer Fassung für Blasorchester, wurde dabei zu einer ganz persönlichen Überraschungsmelodie für Mirko Senftleben, der das Orchester seit nunmehr 25 Jahren leitet und einer der Gründungsmitglieder des Musikvereins ist. Er erhielt aus den Händen von Vereinschef Steffen Tille die Ehrenmedaille des Vereins mit Lorbeerkranz und eigenem Namenszug. Senftleben ist damit nach Uwe Karbe, dem die gleiche Auszeichnung vor zwei Jahren zuteil wurde, der zweite so Geehrte. Sein Debüt im Programm der Geithainer erlebte zudem der Titel "Im Wagen vor mir".

Big-Band-Klänge vom Feinsten schlossen sich an. Dabei konnte zwischendurch Lars Graichen verkünden, dass die Formation mit fünf Auftritten in diesem Jahr das Ergebnis von 2012 um 100 Prozent gesteigert habe.

Ein Wermutstropfen im begeisternden Auftritt von "Giten 100", deren Rhythmen die Tanzfläche vom ersten Takt an füllen ließ, war die Mitteilung, dass Sängerin und Gitarristin Cornelia Härtig aus beruflichen Gründen ihren Abschied nehmen will. Sie ist seit zehn Jahren dabei. Norman Beyer am Keyboard hatte ein bewegendes Lied geschrieben; die Worte von Drummer Manfred Kluge und das musikalische Bye Bye der Band gingen zu Herzen. Noch hat die Gruppe keinen Ersatz. Aber vielleicht geht auch die dargebrachte Liedzeile "Wir werden sehn, eines Tages wirst du wieder auf der Bühne stehn..." in Erfüllung. Gespielt und getanzt jedenfalls wurde noch lange.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.11.2013
Thlang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schmuck sieht der neue evangelische Kindergarten in Niedergräfenhain in vielen Bereichen schon aus - an anderer Stelle wird noch kräftig gearbeitet. Das Kirchspiel Geithainer Land baut das ehemalige Pfarrhaus des Dorfes zur Kindereinrichtung um.

19.05.2015

Nicht vertraglich vereinbarte zehn Jahre, sondern gerade mal halb solange produzierte ein privater Betreiber auf eigene Rechnung im Bad Lausicker "Riff"-Komplex Strom und Wärme.

19.05.2015

Vier weitere Maßnahmen zur Beseitigung von Hochwasserschäden wurden am Dienstagabend vom Stadtrat der Töpferstadt einstimmig auf den Weg gebracht, nachdem vor Monatsfrist schon grünes Licht für die Instandsetzung der Straße am Pappelberg kam.

19.05.2015
Anzeige