Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neubau am Markt in Bad Lausick übergeben

Neubau am Markt in Bad Lausick übergeben

Das erste Haus am (Markt-)Platz bleibt das Bad Lausicker Rathaus. Unmittelbar daneben in der Marktstraße zieht jetzt die moderne Architektur eines Wohn- und Geschäftshauses die Blicke auf sich.

Voriger Artikel
Doppelschau zum Saisonauftakt mit Wertungs-Rekord
Nächster Artikel
8000 Grundstückseigentümer zahlen für Regenwasser

Übergabe des neuen Hauses in Bad Lausick: Mieter sind die Kosmetik von Raja Heinrich (2.v.l.) sowie Friseur Marcus Frenzel (l.). Der Bauherr ist Dr. Roland Junghans (3.v.l.), rechts Architekt Axel Höer.

Quelle: Jens Paul Taubert

Bad Lausick. Mit dem eine Million Euro teuren Bauwerk markierte der Bad Lausicker Unternehmer Roland Junghans den Wunsch, dieser zentralen Straße endlich wieder ein Gesicht zu geben. Größter Mieter ist "Raja Cosmetics".

 

 

Höchste Zeit sei es gewesen, die Marktstraße aufzuwerten, sagt Dr. Roland Junghans. Nachdem die Häuser aus dem 19. Jahrhundert leer standen und immer deutlicher verfielen, mehrere Bauprojekte seit der Wende nicht zum Tragen kamen, setzte der Bad Lausicker Unternehmer ein Zeichen. Und gewann den Architekten Axel Höer für einen Bau mit breiter Glasfront und modernen Formen, der im tradierten Stadtbild neue Akzente setzt. "Mein Großvater hatte das Grundstück einst als Brandruine gekauft und darin ein Textilgeschäft eingerichtet", blickt Junghans zurück. Das neue Gebäude, das in den Obergeschossen über drei Wohnungen verfügt, beherbergt nun ein Geschäft ganz anderer Art: Der Salon "Raja Cosmetics", bisher recht eng in der Stadthausstraße untergebracht, zieht hier auf zwei Etagen ein.

"Es ist viel, viel größer hier. In diesem großzügigen, modernen Ambiente möchte ich meine Angebote ausbauen", sagt Raja Heinrich. Die 40-Jährige machte sich vor knapp zwei Jahrzehnten als Kosmetikerin und Visagistin in der Kurstadt selbstständig. Der Neubau ist auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten. In der ersten Etage, die vom Foyer aus durch eine geschwungene Treppe erreichbar ist, sind unter anderem drei Kosmetik-Kabinen platziert. Eine Sonnenterrasse lädt zum Entspannen ein. "Etwas völlig Neues ist die Wellness-Kabine mit einer speziellen Wanne." Integriert sind Massagedüsen, Whirlpool und Möglichkeiten einer Farblichttherapie. Im Erdgeschoss haben nicht nur ein großer Empfangstresen und eine podologische Fußpflege Raum.

 

 

Marcus Frenzel (27) eröffnet hier gemeinsam mit seiner Mutter Birgit Frenzel einen Friseursalon. "Wir wollen die Beauty-Angebote ergänzen", sagt der gebürtige Geithainer. "Es geht uns um komplette Angebote, vom Make-up über Nageldesign und Wellness bis zur Frisur", bekräftigt Raja Heinrich. Nicht nur für den Alltag, sondern auch für Hochzeiten und Events.

 

 

Gestern wurde der Neubau, in den Dr. Junghans rund eine Million Euro investierte, offiziell an die neuen Mieter übergeben. Die Eröffnung des Salons ist am 30. Oktober geplant. Bis dahin ist noch eine Menge zu räumen und vorzurichten. Raja Heinrich beschäftigt drei Mitarbeiterinnen. "Ich bin entschlossen, noch jemanden einzustellen. Aber erst einmal muss ich sehen, wie sich der Zuspruch der Kundschaft entwickelt", sagt sie. Um den Empfang kümmert sich einer, den viele aufgrund seiner Lieder kennen und schätzen: der Sänger Andy Heinrich ("One man - one voice"), Rajas Mann.

 

 

Investor Roland Junghans hofft, dass der nun vollzogene Beginn der Neubebauung der Marktstraße Nachahmer findet. Das Haus sei so geplant, dass ein Anschlussgebäude das Treppenhaus mit nutzen könne. Die Marktstraße endlich wieder als geschlossenen, renommierten Straßenzug in zentraler Lage zu erleben, Junghans ist das ein großes Anliegen: "Ich selbst werde aber sicherlich kein weiteres Haus hinzufügen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.10.2013
Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain
19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr