Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Neuer Eigentümer modernisiert seinen ersten Block in Geithain-West
Region Geithain Neuer Eigentümer modernisiert seinen ersten Block in Geithain-West
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 03.04.2018
Wohnungen, die im Block Goethestraße 6 bis 12 nicht vermietet sind, werden modernisiert. Zum Teil wird auch der Grundriss verändert. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Geithain

Auf einer Baustelle zu wohnen, ist für die Mieter des Blocks Goethestraße 6 bis 12 gewiss nicht angenehm. Andererseits zeigen die Modernisierungsaktivitäten, dass der neue Eigentümer VIG offenbares Interesse hat, die in die Jahre gekommenen Wohnungen und Häuser auf Vordermann zu bringen. Die VIG Vienna Immobilieninvestment Group in Österreichs Hauptstadt Wien hatte von der Stadt Geithain im September vergangenen Jahres den Zuschlag für den bis dato kommunalen Bestand an mehr als 190 Wohnungen im Neubaugebiet erhalten. Verbunden damit war die Erwartung, die neuen Eigentümer würden kräftig in die Substanz investieren, um die Wohnqualität im Viertel zu erhöhen und den Leerstand zu minimieren.

„Wir haben uns jetzt den ersten Block vorgenommen. Wir sanieren alle leer stehenden Wohnungen, kümmern uns im gesamten Gebäude um die Erneuerung der Haustechnik, also auch in den Wohnungen, die vermietet sind“, sagt Andreas Schindler, Projektleiter des Generalunternehmers Thor Projekt GmbH. Man bemühe sich, die Beeinträchtigungen im Rahmen zu halten, doch kämen die Mieter nicht umhin, über mehrere Wochen hinweg mit Lärm und Staub im Haus zu leben. Die Erneuerung der Steigleitungen für Wasser und Heizung und der Elektroleitungen in den einzelnen Wohnungen selbst dauere zwei Tage. Schindler beziffert den Leerstand im Block, der 60 Wohnungen zählt, auf 50 Prozent. Durch modernisierte, zum Teil neu zugeschnittene Wohnungen wolle man für deutlichen Zuzug sorgen. In einigen Obergeschossen mache man aus zwei Wohnungen eine, um den Wünschen von Familien mit Kindern zu entsprechen.

An der Westseite des Blocks mit Blick in die offene Landschaft werden Balkons gestellt. Das Genehmigungsverfahren laufe, sagt Christian Grasse, der Bauleiter vor Ort. Das Gerüst für Vorarbeiten werde in den nächsten Tagen gestellt. Voraussichtlich im November erfolge die Montage. Die Modernisierung insgesamt werde am Jahresende, spätestens Ende Januar geschafft sein.

„Werden die modernisierten Wohnungen angenommen, will der Eigentümer mit dem nächsten Block fortfahren“, sagt Andreas Schindler. Er spricht von jeweils einer höheren sechsstelligen Summe, die investiert werde. „Die Eigentümer haben in Geithain nicht gekauft, um wieder zu verkaufen. Sie wollen die Wohnungen behalten und entwickeln. Sie haben die Erfahrungen und den finanziellen Background dafür“, sagt Schindler, der für VIG bereits seit Jahren in Wohnungsbeständen unter anderem in Halle, Dessau und Berlin tätig ist.

Zur Wohnqualität gehöre durchaus auch ein Spielplatz, sagt er mit Blick auf die im Stadtrat verbreitete Information, der Eigentümer habe den Rückbau des vorhandenen Platzes gewünscht. Besagter Platz befinde sich ein ganzes Stück von den erworbenen Blocks entfernt, sagt der Projektleiter: „Wenn sich die anderen Eigentümer von Wohnungen im Neubaugebiet und die Stadt beteiligen, würden wir den Spielplatz natürlich erhalten. Die Bereitschaft, darüber zu sprechen, besteht weiter.“

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zahlreiche Greifenhainer waren dabei, als am Freitagnachmittag Turmkugeln und Wetterfahnen auf die Zwillingstürme der Greifenhainer Kirche aufgesetzt wurden. Der traditionelle Akt markiert den Abschluss der Kirchturm-Sanierung. Teilnehmer der 24. LVZ-Wanderung haben am Sonnabend Gelegenheit, die Kirche kennenzulernen.

15.09.2017

Nach Schließung der Hopfgartener Feuerwehr jetzt den Ortskern vitalisieren? Dieser Vorstoß des Frohburger Stadtrates lässt den Dorfverein zweifeln. Den Spielplatz in der Dorfmitte hat man selbst hergerichtet. Wichtige wäre es, die Stadt sicherte den alten Kindergarten für Zwecke der Dorfgemeinschaft.

15.09.2017

Leckere Früchte ernten die Zettlitzer Förderschüler in diesem Sommer erstmals auf ihren Beeten auf dem Areal der Geithainer DRK-Werkstätten. Eine Spende unterstützt ihr Projekt „Gemeinsam beerenstark“.

18.09.2017
Anzeige