Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Neuer Lehrpfad lenkt den Blick auf die Bäume am Weg
Region Geithain Neuer Lehrpfad lenkt den Blick auf die Bäume am Weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.05.2015
Marko Oberreich (links) und Roland Pfaff schreiten zur Tat: Entlang des Wanderweges in Streitwald bringen sie die ersten zehn Emailletafeln an. Quelle: Jens Paul Taubert

Am Mittwoch Nachmittag brachten Roland Pfaff und Marko Oberreich die ersten zehn Tafeln an, die auf den Baumbestand entlang der Trasse hinweisen.

Für dieses private Projekt konnten Pfaff, der in der nahen Abtmühle seinen Polstereibetrieb Pamaf GmbH betreibt, und sein Mitstreiter Matthias Lanzendorf, ein Landschaftsarchitekt aus Leipzig, zahlreiche Unterstützer gewinnen.

Natur und Landschaft nahebringen, Blick und Sinne öffnen für die Reize des Kohrener Landes, das ist erklärtes Ziel von Pfaff und Lanzendorf. Gemeinsam legten beide bereits nahe des alten Wolftitzer Haltepunktes eine Streuobstwiese neu an. Von einem Urlaub in Norddeutschland brachte Lanzendorf, der aus Streitwald stammt, vor einiger Zeit Setzlinge von Elsbeere und Speierling mit, Bäume des Jahres 2011 beziehungsweise 1993. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert benennt ein Kuratorium einen Baum des Jahres, aktuell ist es die Traubeneiche. Diese und viele andere heimische Bäume möchte der Lehrpfad vorstellen.

"Unsere Idee hat eine große Resonanz gefunden", freute sich Roland Pfaff. Matthias Lanzendorf entwickelte Abbildungen, die zusammen mit Informationen und einem QR-Code - wer ihn mit dem Handy scannt, findet im Internet zusätzliche Fakten - auf aufwendig emmaillierte Tafeln aufgebracht wurden. Für diese Tafeln gelang es den Initiatoren, Sponsoren zu finden - in der Unternehmerschaft, aber auch im Frohburger Stadtrat. Einer von ihnen ist der Marko Oberreich, der in Borna das Unternehmen Strukturus betreibt. Er übernahm die Patenschaft für Baum Nummer eins, ein stattliche Rosskastanie. Außerdem half er Pfaff gestern, die ersten zehn Tafeln mit einem Spezialkleber an den Aufstellern aus Beton anzubringen. "Ich finde das eine gute Idee. Das sollte man unterstützen", begründete Oberreich sein Engagement. Unterstützung fanden die Initiatoren auch bei Joachim Czichos, dem Geschäftsführer des Bad Lausicker Betonwerks. Der kümmerte sich um die robusten Säulen, die die farbigen Tafeln neben den Bäumen aufnehmen.

Im kommenden Frühjahr wollen Pfaff und Lanzendorf die nächste Charge Tafeln fertig haben. Sponsoren dafür gibt es bereits. Zudem wollen sie mit Unterstützung der Stadt Frohburg das ganze Projekt etwas größer aufziehen und haben deshalb einen Antrag auf Förderung über das ländliche Entwicklungsprogramm gestellt. Über den eigentlichen Lehrpfad hinaus soll entlang des Wanderweges die Landschaft aufgewertet werden. Zehn Punkte umfasst das ambitionierte Vorhaben: von der Herstellung historischer Sichtachsen bis zur Anlage eines Laichgewässers für Kröten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.09.2014
Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Langenleuba-Oberhain/Leipzig. Zweimal Euromeisterschafts-Gold, zweimal Silber, einmal Bronze: Für Patrick Peters sind diese Medaillen viel mehr als ein Zeichen sportlichen Erfolgs.

19.05.2015

Blumen, ein Kreuz, eine Tafel mit Foto - jeden Tag wird der Gedenkort für Sascha L. am Ortseingang von Frankenhain größer. Der 24-jährige Frankenhainer war Sonntag früh durch einen tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

19.05.2015

Die Entwicklung im neuen Eigenheimgebiet "Südhang" brachte Geithains Bürgermeisterin Romy Bauer (parteilos) in der Einwohnerversammlung für die Innenstadt Montagabend als Beispiel einer positiven Entwicklung, nachdem zuvor lange um eine gute Lösung gerungen worden sei.

19.05.2015
Anzeige