Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Nun ist die Bundesstraße 7 tatsächlich dicht
Region Geithain Nun ist die Bundesstraße 7 tatsächlich dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 19.05.2015
Im strömenden Regen hat gestern früh in Niedergräfenhain die Fahrbahnerneuerung der Bundesstraße 7 im ersten Bauabschnitt begonnen. Quelle: Inge Engelhardt

Doch am Montag und Dienstag war die B 7 noch frei, blieben die Sperrschilder abgeklebt. Anders gestern: In aller Frühe begannen die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen der Autobahnabfahrt und dem Abzweig der Straße von Niedergräfenhain nach Frauendorf. Die Umleitung erfolgt über Prießnitz, Frohburg und das Eschefelder Kreuz.

Kurz nach 8 Uhr kam eine Autofahrerin aus Richtung Frauendorf zurück nach Niedergräfenhain. "Warum ist denn die Straße in Frauendorf voll gesperrt?", war sie irritiert. Die Beschilderung aus Richtung Geithain ist seit gestern irreführend. Schon seit Wochen und voraussichtlich noch bis Ende November ist die Straße durch Frauendorf dicht. Seit Beginn dieser Sperrung ist die Umleitung über die Ortsdurchfahrt Niedergräfenhain ausgeschildert. Die ist nun für Wochen zu, so dass diese Umleitungsempfehlung keinen Sinn mehr macht.

Die Brückengasse in Frohburg ist ebenfalls nach wie vor gesperrt, auch hier erneuert der Landkreis - wie in Frauendorf - die Brücke. "Das ist ausgesprochen dumm, dass diese drei Sperrungen zusammenfallen", ärgerte sich gestern Axel Schmidt. Das zeige wieder einmal die fehlende Abstimmung der zuständigen Behörden und gehe zulasten der Kraftfahrer. Der Bad Lausicker ist Fahrer beim Deutschen Roten Kreuz. Die Sperrungen zu umfahren sei "ein Riesenaufwand", war er sauer.

Niedergräfenhain ist seit gestern aus Richtung Geithain als Sackgasse bis zur Baustelle ausgeschildert. Auf der Autobahn informiert ein Schild, dass es von der Abfahrt "Geithain" derzeit nicht in Richtung Geithain geht, es wird auf die nächste Abfahrt "Rochlitz" verwiesen.

Für den ersten Abschnitt ist nur eine Woche Bauzeit angesetzt. Angekündigt war, dass zunächst gefräst wird, und am Wochenende zwei Lagen Asphalt neu eingebaut werden. Die Baumaßnahme sei gestern ohne bisher erkennbare Verzögerungen im geplanten Ablauf gestartet, erklärte Peter Welp von der Pressestelle des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr in Dresden auf LVZ-Nachfrage. Verzögerungen im geplanten Ablauf erwartet er aufgrund der zwei Tage Bauruhe zu Wochenbeginn nicht. "Der erste Bauabschnitt soll unter der Voraussetzung bauoffener Witterungsverhältnisse am Freitag und Sonnabend dieser Woche wie geplant fertig asphaltiert werden", kündigte er gestern an.

Die Niedergräfenhainer erreichen ihren Ort derzeit aus Richtung Geithain, das gilt auch für Kunden der Baumschule. Der Linienbus darf die Baustrecke jetzt noch befahren, beim Einbau des Asphalts ist keine Durchfahrt möglich. Die Thüsac informiert per Aushang, dass die Bushaltestelle Altdorf aufgrund der Arbeiten am 24. und 25. Oktober nicht bedient werden kann.

Im zweiten Abschnitt der B 7 wird in Niedergräfenhain dann zwischen dem Abzweig Frauendorf und dem Ortsausgang in Richtung Geithain gebaut. Die Arbeiten in diesem Bereich sind mit voraussichtlich fünf Wochen veranschlagt, da zusätzlich die Schnittgerinne, die Asphalttragschicht und Leitungen erneuert werden sollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.10.2014
Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kinderkrippe "Storchennest" kann im November wieder bezogen werden, bis dahin sollen alle Arbeiten im Inneren erledigt sein. Das kündigte Frohburgs Bürgermeister Wolfgang Hiensch (BuW) im Stadtrat an.

19.05.2015

Das Geheimnis, welche der elf Orte aus dem Landkreis beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gewonnen haben, wurde tatsächlich erst im Verlauf der Auszeichnungsveranstaltung Donnerstagabend im Siegerdorf Zitzschen gelüftet.

19.05.2015

Auf der Bundesstraße 7 zwischen Eschefeld und Windischleuba kam es am Donnerstag gegen 17 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden.

19.05.2015
Anzeige