Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Ostereier suchen im Geithainer Tierpark
Region Geithain Ostereier suchen im Geithainer Tierpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 02.04.2012
Anzeige

. Dem für zwei Jahre gewählten neuen Vorstand gehören zudem Viola Beckmann, Siegfried Schenkel und Ralf Dottermusch an (die LVZ berichtete). Ihre Rolle an der Spitze des Vereins sei nur eine Übergangslösung, „um bis auf Weiteres die Verantwortlichkeiten abzusichern, damit das Lieblingskind der Stadt fortbesteht und nicht gefährdet ist", betont die Stadtchefin.

Die Übergabe des Tierparks in die Verantwortung eines Trägervereins sei ein richtiger Schritt gewesen, so Bauer. Sie habe nicht die Absicht, den Verein dauerhaft zu führen. Vielmehr sei die Übernahme des Vorsitzes mit dem Wunsch verbunden, geeignete Personen zu finden, die den Verein dann stabil weiterführen. Zunächst stehe jetzt eine genau Analyse der Verhältnisse, Sponsoren, Verbindlichkeiten und des Konzeptes an, so Bauer. Um dem Tierpark die Möglichkeit zu geben, wirtschaftlich stabil zu bleiben, sieht der diesjährige Etat der Stadt 2500 Euro für ihn vor (die LVZ berichtete).

Beim traditionellen Geithainer Frühjahrsputz am Sonnabend stand dieses Mal der Tierpark im Mittelpunkt – nicht zuletzt, weil er Ostern zu zwei Veranstaltungen einlädt. Karfreitag gibt es ab 15 Uhr Kaffee und Kuchen. Ostersonntag sind ab 15 Uhr alle Kinder zum Ostereiersuchen willkommen. Seit Sonntag hat der Tierpark wieder länger geöffnet – täglich von 8 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Übrigens sucht das Tierpark-Team für Schafe, Ziegen und Schweine stabile Futtertröge, möglichst aus Keramik. Auch eine Knochenquetsche wäre willkommen. Wer damit helfen kann, wird gebeten, sich im Tierparkbüro unter Telefon 034341/3 31 19 zu melden.

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Neujahr muss das Ballendorfer Abwasser biologisch gereinigt werden. Dass das in einer neuen Kläranlage für das ganze Dorf geschieht oder in der vorhandenen Bad Lausicker, das wünschen sich die Ballendorfer.

02.04.2012

„Aufbrüche und Schichtungen" ist die neue Schau überschrieben, die am Sonntag Vormittag in der Geithainer Stadtbibliothek eröffnet wurde. René Lämmel, Tischlermeister und Holzgestalter aus Oberlungwitz, zeigt Arbeiten, die aus jenem Stoff sind, dem sie Familie seit Ururgroßvaters Zeit beruflich verbunden ist.

01.04.2012

Der Versorgungsverband Grimma/Geithain zieht in Ebersbach jetzt endgültig die Bandagen an: Wer noch immer nicht seine Klärgrube neu gebaut oder auf Vollbiologie getrimmt hat, muss ordentlich draufzahlen.

31.03.2012
Anzeige