Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Partystimmung zum Gründungsfest am Wochenende in Flößberg
Region Geithain Partystimmung zum Gründungsfest am Wochenende in Flößberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 02.08.2017
Große Resonanz: Die Flößberger konnten sich den Sonnabend mit jeder Menge Kurzweil vertreiben. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Frohburg/Flössberg

Partystimmung den ganzen Sonnabend über in Flößberg: Der erst vor Kurzem gebildete Verein Dorfgemeinschaft hatte in Gestalt eines Gründungfestes zu seiner ersten öffentlichkeitswirksamen Aktion eingeladen. Und die Flößberger folgen der Einladung in Scharen.

„Es wird höchste Zeit, dass in Flößberg etwas in dieser Richtung passiert, ich jedenfalls begrüße das Engagement des neuen Vereins“, sagte die 22-jährige Lisa Löwe, der Gisela Maslok zustimmte. „Kein Konsum und keine Gaststätte mehr, in Flößberg ist es in den letzten Jahren abgesehen vom Pfingstfest des Sportvereins sehr ruhig geworden, sodass sich kaum noch eine Gelegenheit für ein Schwätzchen bietet“, so die 66-Jährige.

Vorgestern indes konnten die Bewohner des Frohburger Ortsteiles auf der Wiese zwischen der Staatsstraße und der Straße An der Kirche nicht nur miteinander ins Gespräch kommen, sondern zudem mit jeder Menge Kurzweil den Nachmittag verbringen. Wahlweise mit einer Teilnahme am Spaßwettkampf und beim Lauschen eines Vortrages von Gerd Saupe, der seine Zuhörerschaft mit auf einen Streifzug durch die Flößberger Geschichte nahm. Abgerundet wurde das Gründungfest am Abend mit der Präsentation eines Filmes über den Festumzug im Rahmen der 800-Jahr-Feier sowie einem Sommernachtsball.

Auf die Frage an Vereins-Kassenwart Sebastian Lehning nach einer möglichen Neuauflage des Festes im nächsten Jahr musste dieser nur kurz überlegen. „Angesichts der großen Resonanz schreit es ja geradezu danach“, sagte lachend der 27-Jährige, der Teil einer siebenköpfigen Vorstandsmannschaft ist. Hinter dieser wiederum stehen mittlerweile über 80 Vereinsmitglieder. „Dieser große Zu­spruch hat uns alle überrascht, sie zeigt, dass es in Flößberg ganz offensichtlich einen großen Wunsch nach gesellschaftlichen Aktivitäten gibt.“

Das Engagement des neuen Vereins beschränkte sich in der Kürze der Zeit bisher auf einen Seniorennachmittag, der laut Sebastian Lehning ebenfalls eine Fortsetzung finden soll. „Darüber hinaus haben wir eine kleinere Sache in der Weihnachtszeit geplant und sind zudem noch mitten in der Ideenfindung.“ Bereits fest steht demgegenüber das Engagement für den Flößberger Nachwuchs, dem im von der Stadt gemieteten Vereinsdomizil alsbald eine als Jugendclub nutzbare Räumlichkeit zur Verfügung gestellt werden soll.

Auslösendes Element für die Gründung des Vereins Dorfgemeinschaft war im vergangenen Jahr die richtig gute Resonanz auf das 75. Gründungs-Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Flößberg. Mit den Brandschützern haben Sebastian Lehning und seine Mitstreiter in Zukunft ebenso vor zusammenzuarbeiten. Ein enges gemeinsames Wirken wird außerdem mit den Mitgliedern des Sportvereins sowie der Kindertagesstätte „Zwergenland“ angestrebt.

Von Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bisher wurde alles einzeln ausgetragen – ab 1. August nehmen die Zusteller in Borna und Geithain zur Tageszeitung die Post gleich mit. Was sich noch alles hinter der Verbundzustellung verbirgt und was sich für Mitarbeiter und Kunden ändert, erklärt Heike Matysiak von der LVZ Logistik im Interview.

30.07.2017

Die Burg Gnandstein gehört zu den bekanntesten Ausflugszielen der Region. Seit der Wende ist auf dem alten Gemäuer viel passiert. Besucher erzählen, was die Sehenswürdigkeit für sie besonders macht.

01.08.2017

Die Ferienkinder der Bad Lausicker „Riff-Piraten“ griffen gemeinsam mit ihren Erziehern zu Spaten und Maurerkelle und machten sich im grünen Außengelände zu schaffen. Vier Wochen Programm gab es im Bad Lausicker Kinder- und Jugendhaus der Arbeiterwohlfahrt Mulde/Collm. Höhe- und Schlusspunkt war am Freitag eine Poolparty.

31.07.2017
Anzeige