Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Pitti und seine Freunde haben in Geithain ein Heimspiel
Region Geithain Pitti und seine Freunde haben in Geithain ein Heimspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 19.05.2015
Luise und Arno werden sich auf daheim dank der Puppen noch lange an den gestrigen Aufritt von Pittiplatsch und seiner Freunde erinnern. Quelle: Jens Paul Taubert

Punkt 11.30 Uhr konnte dann keine Stecknadel mehr zu Boden fallen.

Das Team vom Showexpress Könnern, das seit rund 20 Jahren mit den wohl beliebtesten Figuren des Fernsehens durch die Lande tourt, hat eben auch hier Fans aus allen Generationen. "Ich habe sie schon mal in Bad Lausick auf der Bühne erlebt und wollte unbedingt wieder her", berichtete die vierjährige Mia Hoffmann aus Frankenhain. Für Jannik Bergmann aus Selingstädt, der bald drei wird und gerade bei den Großeltern in Borna weilt, war es die erste Begegnung mit Pitti, und den anderen ohne Mattscheibe dazwischen. "Ich kenne ihn nur aus dem Abendgruß", ließ er wissen. Sophie Berger (4) aus Frankenhain kannte die Puppen bisher auch nur aus dem Fernsehen. "Schön, sie mal direkt zu sehen", so die Kleine. Die gleichaltrige Sarah Fischer (4) aus Leipzig war mit ihren Greifenhainer Großeltern gekommen. "Ich habe Pitti und seine Freunde bereits einmal in einem Programm im Gewandhaus gesehen, Das war wunderschön", war auch sie wie die vielen anderen gespannt, was sich da gleich auf der Bühne bieten würde.

Denn die Art und Weise, wie Bärbel Möllendorf, die von Beginn an in diesem Team mitmischt, und Chrisitan Sengewald eine knappe Stunde lang den Figuren Leben einhauchten, dürfte alle kleinen und großen Fans begeistert haben. Obwwohl Pittiplatsch wie immer versprochen hatte, ganz besonders brav zu sein, steckte er plötzlich in einer Zwickmühle. Es schien einen Dieb im Märchenland zu geben, der ein Geschenk für die Pittiplatsch-Oma gestohlen hatte. Am Ende klärte sich natürlich wie immer alles als ganz harmlos auf...

Interessant vor allem für das ältere Publikum, wer die Stimmen des langjährigen Sprechers Heinz Schröders, der kürzlich verstarb, so intonieren kann, das kaum ein Unterschied bemerkbar ist. Der 37-jährige Christian Sengewald, gebürtiger Dresdener und derzeit in Leipzig lebend, machte das auch gestern in Geithain mit Bravour. Der an der Hochschule für Schauspielkunst in der Abteilung Puppenprogramme ausgebildete Schauspieler gehört seit drei Jahren zum Ensemble. "Wir haben lange gesucht. Aber er macht das nahezu perfekt", weiß Möllendorf, die dem Schnattchen die unnachahmliche Sprechweise gibt und auch das Programm moderiert. Ihr Partner verleiht neben Pitti zudem Moppi, Herrn Fuchs, Frau Elster und Mauz ihre Stimmen. "Solange wir die Lust und Freude an diesem Schaffen nicht verlieren" machen wir weiter. Das ist ganz bestimmt auch im Sinne von Heinz Schröder", versicherte gestern Möllendorf. Die Begeisterung des Publikums dürfte eine gehörige Portion dazu beitragen.

Begleitet wurde das Puppenspieler-Duo musikalisch von Florian Gaß, der auch einen Teil der Lieder für das Programm komponierte.

Übrigens waren Pitti und seine Freunde nicht zum ersten Mal in Geithain, sondern traten hier bereits auf. Einmal war das 2005 im Garten des Heimatmuseums anlässlich einer Sonderausstellung über die bei Klein und Groß beliebten Fernsehfiguren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.02.2014
Thlang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob endlich das letzte juristische Kapitel in Sachen der Einfamilienhäuser in der Frohburger Bergstraße, die Anfang 2011 (!) geräumt werden mussten, weil die unterhalb der Gebäude liegende Böschung aufgrund der Nässe ins Rutschen kam, gesprochen ist? Der Rechtsanwalt der Kläger, Mirko Zebisch von der Hager Rechtsanwälte PartG mbB aus Leipzig, ist nach dem dritten Termin der Berufungsverhandlung beim Oberlandesgericht Dresden in dieser Woche verhalten optimistisch.

19.05.2015

Bei der ersten Vernissage nach der Fusion wollte die Leipziger Volksbank in ihrem Beratungscenter Geithain an die Tradition der Ausstellungseröffnungen im Hause anknüpfen und gleichzeitig auf die neuen Möglichkeiten verweisen.

19.05.2015

Zwei Fördermittelbescheide zur Beseitigung von Hochwasserschäden sind im Geithainer Rathaus eingetroffen. Das betrifft zum einen den Kellerbereich der Kindertagesstätte am Paul-Guenther-Platz und zum anderen das Sozialgebäude am Stadion.

19.05.2015
Anzeige