Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Pläne für Schulanbau auf den Weg gebracht
Region Geithain Pläne für Schulanbau auf den Weg gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 19.05.2015

Grund zum Handeln auch für den Stadtrat: Vorgestern beschloss er einstimmig Planungen für einen Anbau zu beauftragen, um die räumliche Situation zu verbessern.

Ein Erweiterungsbau an das vorhandene Mittelschulgebäude sei nötig, um dem Raumprogramm der Sächsischen Bildungsagentur und den pädagogischen Zielstellungen der Schulleitung entsprechen zu können, waren sich die Abgeordneten bei der Abstimmung nach den zuvor gelesenen und gehörten Begründungen einig. Sie legitimierten den Bürgermeister, hierfür erste Bauplanungsleistungen zu vergeben, um zunächst Varianten zu untersuchen und ein Konzept mit einer Kostenschätzung zu erstellen, wie dem Problem durch einen Erweiterungsbau für eine zwei- bis 2,5-zügige Mittelschule abgeholfen werden kann. Die dafür erforderlichen Ausgaben von voraussichtlich 13700 Euro werden aus den im Haushalt eingeplanten Eigenmitteln für die Brandschutzsanierung in der Mittelschule genommen. Einigt man sich später auf eine Variante, sollen die Planungen für den Anbau noch in diesem Jahr erfolgen, wofür nochmals 14000 Euro nötig sind. 2014 dann könnte es praktisch mit Bauarbeiten losgehen.

In Frohburgs Mittelschule dürfte dieser erste Schritt viel Freude auslösen.Denn schon in einer Stadtratssitzung im November 2010 hatte Schulleiter Ingo Pfretzschner in einem Vortrag auf diese Notwendigkeit aufmerksam gemacht. Damals hatte das Gremium das Thema noch nicht aufgegriffen, stand doch zunächst der Nachholbedarf zur Sanierung, Modernisierung und Ausgestaltung im bestehenden Schulgebäude im Vordergrund. Auch die Haushaltssituation ließ damals kaum Hoffnungen zu, dass die Stadt in naher Zukunft finanziell in der Lage sein könnte, eine derartige Investition zusätzlich einzuplanen.

Doch nach den jüngsten Anmeldungen von Fünftklässlern, die um ein Drittel über den Prognosen des Schulnetzplanes 2010 für die Schülerzahlen für das kommende Schuljahr liegt, wird die Klassenstufe wahrscheinlich dreizügig ausgelegt. Wer aber das sogenannte Musterraumprogramm für Mittelschulen im Freistaat mit den Gegebenheiten vergleicht, wird schnell entdecken: Da gibt es in Frohburg zwischen Plan und Ist-Zustand eine ziemliche Diskrepanz. Derzeit verfügt die Mittelschule über eine Nutzfläche von etwa 2210 Quadratmetern. Allein, um die Mindestanforderungen für eine Zweizügigkeit einzuhalten, fehlen etwa 180 Quadratmeter ohne Sportbereich; für das Soll bei einer 2,5-Zügigkeit gar 490 Quadratmeter.

"Auch wenn die Schüler- und Klassenzahlen heute unterhalb der Anmeldungen zu DDR-Zeiten liegen, muss von einem höheren Raumbedarf ausgegangen werden, da einige Bereiche des Unterrichts heute eine viel stärkere Gruppenbildung erfordern, sich Anforderungen für Fachkabinette beziehungsweise schulische Arbeit geändert haben", so Pfretzschner. Ab kommendem Schuljahr sei deshalb von einem ständigen Raumbedarf von bis zu 27 Räumen pro Unterrichtstunde inklusive der Turnhalle auszugehen.

In der Diskussion unterstützte auch Stadtrat Siegfried Runkwitz (Linke) das Vorhaben nachdrücklich: "Wenn man sieht, wie alle Kommunen um Schüler und den Erhalt ihrer Schulen kämpfen, darf es keinesfalls passieren, dass etwa Schüler aus Frohburg nach einer Anmeldung hier durch das geringe Raumvolumen umgelenkt werden müssen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.05.2013

Lang, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Juni gibt Kneipier Siegmund Burdack die Leitung für das Vereinshaus in Lauterbach ab. Doch ohne die Räumlichkeiten sind die Vereine in dem Bad Lausicker Ortsteil aufgeschmissen.

19.05.2015

Klaus Gernhardt und Orgel - dass beides oft gemeinsam genannt wird, hat seinen Grund. Der Bad Lausicker, Orgelbauer, Restaurator historischer Musikinstrumente, ist fasziniert von Orgeln.

03.11.2016

Auf eigene Kosten will die Stadt Geithain das Freibad nun zunächst so weit instand setzen lassen, dass es wieder nutzbar ist. Das beschloss der Stadtrat mehrheitlich auf einer Sondersitzung Dienstagabend.

19.05.2015
Anzeige