Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Preis für das Internationale Wirtschaftsgymnasium Geithain
Region Geithain Preis für das Internationale Wirtschaftsgymnasium Geithain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.09.2017
Schulleiterin Ingeborg Schmuck (M.) mit Volksbank-Filialleiterin Maja Sturm und Volksbank-Vorstand Andreas Woda bei der Übergabe des symbolischen Schecks auf dem Marktplatz. Quelle: Kevin Mickan
Anzeige
Geithain

Zum siebten Mal vergab die Teambank, ein Unternehmen der Volks- und Raiffeisenbanken, einen Preis für Finanzielle Bildung. Das Internationale Wirtschaftsgymnasium Geithain schaffte es dabei, unter die besten Zehn zu kommen – bei 369 Projekten, die Schulen, Vereine und Verbände aus Deutschland und Österreich ins Rennen geschickt hatten.

Im Online-Voting erreichten die Geithainer Gymnasiasten zusammen mit der Leipziger Volksbank Platz sieben. Er ist mit 3000 Euro dotiert. „Bei dem gemeinsamen Projekt handelt es sich um ein jährlich mit der 13. Klasse durchgeführtes Börsenspiel mit einer Bildungsfahrt zur Frankfurter Börse, welches wir seit der Gründung des Gymnasiums organisieren“, sagt Kevin Mickan, Marketingmitarbeiter der Leipziger Volksbank. 1000 Euro des Gewinns erhalte der Förderverein des Gymnasiums, der andere Teil werde zur Finanzierung des nächsten Börsenspiels 2018 verwendet.

„Ich freue mich, dass unser gemeinsames Projekt unter den Preisträgern ist. Die Schüler und Lehrer unserer Gymnasien haben fleißig abgestimmt, um unter den Gewinnern zu landen“, sagte Schulleiterin Ingeborg Schmuck. Die Zusammenarbeit mit dem Geldinstitut bestehe seit 2008, seit 2011 nehme man an diesem Börsenspiel teil. Darüber hinaus komme Bankvorstand Andreas Woda in den Unterricht, um mit den Gymnasiasten über die Themen Geld und Geldanlagen zu sprechen. „Diese Praxisnähe ist für unsere Schüler gewinnbringend. Wir bedanken uns dafür.“ Ingeborg Schmuck erhielt am Rand des Geithainer Eventshoppings den symbolischen Scheck aus den Händen von Andreas Woda und Filialleiterin Maja Sturm.

Von es

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Frühjahr soll das Areal erschlossen werden, dann können Häuslebauer loslegen: Auf diesen Zeitplan setzt die Stadt Geithain hinsichtlich des neuen Wohngebietes „Kirschhöhe“. Der Stadtrat beschloss deshalb, außerhalb des Haushaltes 23 500 Euro bereitzustellen, um die Planungen zu beauftragen.

20.09.2017

Am 24. September wird in Deutschland gewählt. Überall kämpfen die Parteien um Stimmen – unter anderem mit groß angelegten Plakatkampagnen. Dass die Plakate überklebt, beschmiert oder gar herabgerissen werden, ist nichts neues. Doch in diesem Jahr nimmt die Beschädigung neue Dimensionen an, heißt es von der CDU.

23.09.2017

In der Altenburger Straße im Geithainer Altdorf werden ab Mittwoch in den Stauraum-Kanal Siebe eingebaut. Gegen Überflutung hilft das nicht, auch wenn so wenigstens die Fäkalien zurückgehalten werden sollen. Das sei nur eine Marginalie, das Maß sei voll, sagt Geithains Stadtchef Frank Rudolph (UWG).

20.09.2017
Anzeige