Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Punktlandung für 1. Klasse in Töpferstadt
Region Geithain Punktlandung für 1. Klasse in Töpferstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 19.05.2015

Die Freude darüber ist groß.

"Da haben sich die vielfältigen Anstrengungen gelohnt und wir sind überglücklich. Auch wenn wir bis zuletzt zittern mussten", gibt Schulleiterin Doris Häßler den Gemütszustand des Lehrerteams wieder. Denn seit vor Monaten bekannt wurde, dass lediglich elf kleine Abc-Schützen im nächsten Jahr aus den eigenen Kohren-Sahliser Gefilden zusammen kommen würden, war die Unruhe groß. "Ich freue mich vor allem auch für die Eltern dieser Mädchen und Jungen aus unserer Region. Nun ist ihnen der Druck genommen ist, was wird. Zudem hätte es der Struktur unserer Schule wahrlich nicht gut getan, ein Schuljahr lang ohne eine Klassenstufe zu agieren", ist auch Häßler erleichtert.

Sie freut sich, dass es auch beim Tag der offenen Tür, den die Grundschule deshalb auf den 28. September vorzog, gelang, Eltern aus der Nachbarstadt Frohburg zu überzeugen, dass ihre Kinder hier sehr gute Bedingungen fürs Lernen und Betreuung haben. Die zahlenmäßige Bestätigung gab es am Donnerstag bei der Schulanmeldung: Zwei Familien aus Roda und eine Familie aus Frohburg, die ein Zwillingspärchen einschult, werden das in der Töpferstadt tun. "Nun liegt es an den beiden Schulträgern, bei der Sächsischen Bildungsagentur zu erwirken, dass das genehmigt wird", sieht Häßler noch eine klitzekleine Klippe auf dem Weg zur 1. Klasse im kommenden Jahr.

Doch auch der Kohren-Sahliser Bürgermeister Siegmund Mohaupt (CDU) gibt sich überzeugt, dass es da keine Schwierigkeiten geben wird. "Wir haben ja in den zurückliegenden Monaten zahlreiche Konsultationen mit den Behörden gehabt, alle Möglichkeiten abgecheckt. Ich denke nicht, dass uns da Knüppel zwischen die Beine geworfen werden."

Auch er warb in den vergangenen Wochen eifrig dafür, dass Eltern aus Frohburg überzeugt werden, ihre Kinder hier einzuschulen, vernahm die frohe Botschaft mit Erleichterung. Die Stadt werde die Transportkosten dafür übernehmen, hatte er mehrfach bekundet. Dabei bleibe es. Eine Änderung des Schulbezirks hatte der Stadtrat Frohburgs zuvor nicht ins Auge gefasst, da dann mindestens zwei Ortsteile der Stadt dem Schulbezirk der Grundschule Kohren-Sahlis hätten zugeordnet werden müssen. Da die Hilfe nur für ein Schuljahr benötigt werde - ab 2015 sind die prognostizierten Zahlen für die Erstklässler in der Töpferstadt wieder deutlich über der Mindestgrenze -, schien der Aufwand zu groß. Jedoch unterstützte die Rennstadt durch intensives Werben um Freiwillige das Bemühen der Kohrener sehr. Somit dürften nun alle Seiten sehr zufrieden sein. "Wir werden in den Herbstferien erst einmal durchatmen", ließ Häßler wissen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.10.2013
Lang, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über die Wiesen oder entlang der Straße war gestern ein kleiner Trupp historisch gekleideter Personen mit Planwagen und einer Kanone in der Region unterwegs. "Die Pferde geben den Tagesrhythmus an, sie bestimmen das Tempo unseres Marsches und auch die Pausen", erklärte Wolfgang Müller, Chef der "II.

19.05.2015

Prießnitz. Woran denkt man beim Namen Sixpack? An den Waschbrettbauch eines Mannes oder eher an Bier-Verpackungen, die eben so vielen Flaschen Platz bieten? Wenn hinter dem Wort jedoch ein Pluszeichen steht, wissen viele Leute der Region inzwischen: "Sixpack+" ist eine Musikformation, die längst über die Grenzen das Kirchspiels Prießnitz hinaus bekannt ist.

19.05.2015

Züge fahren hier seit sechseinhalb Jahrzehnten nicht mehr. Abgebrannt ist das Dienstgebäude anno 1995. Ganz aus dem Sinn geraten ist den Glastenern ihr Bahnhofsareal aber nicht.

19.05.2015
Anzeige