Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Radweg von Steinbach nach Lauterbach kostet - vor allem Ackerland

Radweg von Steinbach nach Lauterbach kostet - vor allem Ackerland

Der Bau eines Radweges, der Steinbach und Lauterbach miteinander verbindet, war Thema im Bad Lausicker Technischen Ausschuss. am Dienstag soll es dazu erneut ein Gespräch geben.

Voriger Artikel
Obergräfenhain: Windstrom-Investor rechnet demnächst mit Genehmigung
Nächster Artikel
Unfall mit tödlichen Folgen in Borna verhandelt

Steinbach soll von Lauterbach her an das Radwegenetz angeschlossen werden. Die Fragen sind, wie und wann.

Steinbach/Lauterbach. Der Bedarf ergibt sich unter anderem aus dem Konfliktpotenzial, das die Landwirtschaft sieht. Die Landwirtschaftsbetrieb Kitzscher GmbH müsste nämlich erhebliche Flächen bereitstellen, sollte der Weg entlang der Kreisstraße gebaut werden - wobei dieser Radweg offenbar nur ein Beispiel von mehreren ist, die dem Unternehmen Flächeneinbußen bescherten.

„Würde, wie es die Landwirtschaft vorschlägt, der Radweg an den Jordanbach verlegt, wo ohnehin eine Abwasserleitung im Boden ist, hätten wir damit nur ein Problem: die Finanzierung", fasst der Bad Lausicker Bauamtsleiter Wolfgang Günther die Ausschuss-Debatte zusammen. Für einen Weg am Bach, der ein touristischer wäre, müsste die Stadt aufkommen und könnte sich günstigenfalls Fördermittel dafür besorgen. Einen Weg zu bauen, der entlang der Kreisstraße verläuft, wäre indessen Sache des Landkreises. Dass die Landwirtschaft in letzterem Fall ein Problem mit Flächenverlusten habe, leuchte ein, sagt Günther. Der Radweg zwischen Bad Lausick und Lauterbach zeige, dass der Weg selbst und vor allem Sicherheitsstreifen zur Fahrbahn breit seien.

Über einen Radweg, der die Dörfer Lauterbach und Steinbach miteinander verbindet, wird seit Jahren gesprochen; er ist Teil des Kreis-Radwegekonzeptes. Aus Bad Lausicker Sicht sei es eine Überlegung wert, die große Radverbindung zwischen Grimma, Bad Lausick und Borna in Richtung Kitzscher nicht auf dem alten Bahndamm und durch das Fürstenholz zu bauen, sondern die bereits vorhandene Trasse bis Lauterbach zu nutzen und den Weg dann über Steinbach nach Kitzscher weiterzuführen. „Der Anteil, den die Stadt an diesem Radweg zahlen müsste, wäre damit deutlich geringer", so der Bauamtsleiter. Grundsätzlich aber sei es so, dass Bad Lausick nicht unbedingt darauf poche, dass der Landkreis zwischen Lauterbach und Steinbach einen straßenbegleitenden Radweg baue. Die Zahl derer, die ihn unter der Woche nutzen würden, sei eher gering. Als Teil der Trasse Grimma - Borna sehe das allerdings anders aus.

Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Geithain

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr