Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Rock-Gottesdienst und pfiffige Dorfwette
Region Geithain Rock-Gottesdienst und pfiffige Dorfwette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 19.05.2015
Michael Bauer (l.) und Schornsteinfegermeister Jörg Rothe hatten zur 800-Jahr-Feier dieses Modell der Frankenhainer Kirche gebaut, das nun für das Fest wirbt. Angemalt hatte es Karsten Jungnitz. Quelle: Jens Paul Taubert

"Wir fangen damit an, dass Kirche auch unheimlich modern sein kann", erzählt Beate Welsch, die Vorsitzende des Kirchenvorstandes. Ein Luther-Rock-Gottesdienst steigt am Abend des 5. Septembers im Festzelt, das auf dem Sportplatz aufgestellt wird. Rocken will das Zelt die sächsische Pfarrerband "Die Schwarzen Löcher".

"Alle Veranstaltungen sind für alle offen", betont Karsten Richter, der Vorsitzende des Vereins Dorfgemeinschaft Frankenhain. Die Veranstalter können sich vorstellen, dass am Sonnabend das Stück "Josef und seine Brüder" viele in die Kirche ziehen wird, denn zu den Mitwirkenden gehört auch Martin Lösche, der von 1967 bis zum Ende der 70er Jahre Pfarrer in Frankenhain war. "Die Leute kennen ihn beispielsweise aus dem Fußballtor", erzählt Beate Welsch. Nun steht er bei der Aufführung des Leipziger Mehrgenerationen-Theaters mit auf der Bühne. Darsteller vom Kind bis zum Rentner spielen mit.

Das Familien-Sportfest, das Sonnabendvormittag einlädt, ist Tradition bei den Frankenhainer Dorffesten, die sonst schon eher im Jahr stattfinden. Doch das diesjährige Fest ist ein besonderes. "Dorf und Kirche gehören zusammen, deshalb wird auch zusammen gefeiert", sagt Klaus-Peter Apel, der Mitglied des Kirchenvorstandes ist.

Ein Abenteuerspielplatz wird Sonnabendnachmittag für die Kinder an der Freilichtbühne entstehen und zwar in Regie von René Gauther vom Kirchspiel Geithainer Land. Doch die jungen Frankenhainer bringen sich auch aktiv in die Festgestaltung ein. Die Grundschule des Dorfes bietet sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag selbst gebackenen Kuchen und dazu Kaffee an. "Wir lassen die Kirche im Dorf" ist das Programm überschrieben, das die Grundschüler am Sonntag beim Familiennachmittag im Festzelt aufführen. Im Rahmen einer Projektwoche werden sie es in der ersten Schulwoche einstudieren. Am Festwochenende wird es in der Mauritius-Kirche eine Ausstellung der Schule geben mit Zeichnungen und Plakaten, die im Laufe des Schuljahres entstanden sind.

Auftakt am Sonntag ist ein Festgottesdienst in der Kirche, umrahmt wird er von den Posaunenchören sowie den Frauenchören der Schwesternkirchgemeinden. Musik machen auch Maria Nickisch und Stefanie Mätzold.

Zur besonderen Tradition zum Fest soll das Fränker Mutzbraten-Essen werden, erklärt Richter. Die Premiere im Vorjahr sei gut angekommen. Traditionell ist bereits die Fränker Dorfwette. Dieses Mal wettet der Vereinsvorstand, dass es der Kirchenvorstand und die Frankenhainer Einwohner nicht schaffen, am Fest-Sonntag 28 Personen auf die Bühne zu bringen, die in der Frankenhainer Kirche konfirmiert wurden. Mit dabei sein sollen sieben Personen bis 30 Jahre, sechs zwischen 31 und 40 Jahren, fünf Personen von 41 bis 50 Jahren, vier zwischen 51 und 60 Jahren, drei von 61 bis 70 Jahren, zwei Personen zwischen 71 und 80 Jahren sowie ein Teilnehmer, der zwischen 81 und 90 Jahren alt ist. Beate Welsch ist optimistisch, dass das zu schaffen ist: "Die können sich warm anziehen - so viele haben sich schon gemeldet."

Am Jubiläumswochenende wird eine Festschrift angeboten mit Geschichten und Fakten um Kirche, Pfarrer und die Menschen - nachzulesen auf 82 Seiten und illustriert mit vielen Bildern - analog der Festschrift zum Jubiläum 800 Jahre Frankenhain. "Es gibt genügend Exemplare, so dass jeder eines kaufen kann", versichert Apel. Das gute Zusammenspiel zwischen Vereins- und Kirchenvorstand hebt Richter hervor und lädt alle ein, mitzufeiern. "Das ist ein Angebot für Alt und Jung und für Menschen aus der ganzen Region."

Weitere Informationen im Internet unter www.frankenhain.com oder www.kirche-frankenhain.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.08.2014
Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Erlebnistour "Pilgern mit Genuss auf der Via Porphyria" lädt der Verein Kirche im Land des Roten Porphyr am 3. Oktober ein. Mit diesem Projekt gehört er zu den Preisträgern im Wettbewerb unter dem Motto "Aus Liebe zur Region - denken, handeln und genießen".

19.05.2015

Das 8. Eventshopping lockt am 5. September nach Geithain, und die Besucher erwartet auch dieses Mal wieder ein Abend voller Attraktionen und Überraschungen, kündigt Jan Brunswig, der Vorsitzende des Geithainer Gewerbevereins an.

19.05.2015

Zum Tag der offenen Tür lädt die Frohburger Feuerwehr am Sonnabend ein, Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Feuerwehrgerätehauses. "Wenn runde Jubiläen anstehen, wird das gefeiert", erklärte gestern Stadtwehrleiter Lars Kupfer.

19.05.2015
Anzeige