Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Saisonvorgeschmack zum Osterfest
Region Geithain Saisonvorgeschmack zum Osterfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 19.05.2015
Diese Dampfmaschine ziert als neues Exponat die Spielzeugausstellung im Museum des Schlosses Frohburg. Quelle: Jens Paul Taubert

Denn 2013 ist wieder einiges an zusätzlichen "Hinguckern" geplant.

"Schließlich möchten wir ja, dass der Aufschwung an Besuchern anhält. Im vorigen Jahr hatten wir doppelt so viele Einzelbesucher wie 2011", kann Museumsleiterin Konstanze Jurzok informieren. Zudem gäbe es für 2013 bereits wieder zahlreiche Anmeldungen von Kindergruppen für pädagogische Angebote, aber auch von Erwachsenen für die historische Schulstunde.

In dieser Saison startet eine Sonderausstellung über den Schlosspark, für die in den vergangenen Wochen und Monaten eine Menge Interessantes zusammengetragen wurde. "Im Zusammenhang mit den Planungen eines Landschaftsplanungsbüros bekamen wir viele neue Einblicke in dessen Historie und vor allem die hohen gestalterischen Ansprüche Ernst Blümners bei der Gestaltung des Parks", so die Museumschefin. Dies stellt die Sonderschau ebenso dar wie den Nutzungswandel des einst im Stil eines englischen Landschaftsparks angelegten Grüns bis in die Neuzeit hinein.

Natürlich beteiligt sich das Museumsteam auch am geplanten Schloss- und Vereinsfest, das am 6. Juli steigen soll.

Eine Reihe von Zuarbeiten lieferten die Frohburger aber auch für eine Ausstellung im Bornaer Museum, die dort ab 30. April unter dem Thema 1813 zu sehen sein wird und der Aufarbeitung und Darstellung der Ereignisse um die Völkerschlacht in unserer Region dient. "Als Zeitzeuge schildert der damalige Schlossbesitzer in seinen Brautbriefen an seine spätere Frau Louise anschaulich die zahlreichen Einquartierungen und Truppendurchmärsche in Frohburg. Er berichtet über die schmerzhaften Folgen für die Bevölkerung der Stadt und die unzähligen zu beklagenden Verluste an Nahrungsmitteln, Vieh und Inventar", so Jurzok.

Ein kultureller Höhepunkt im Museumsjahr wird auf jeden Fall der Tag des offenen Denkmals am 7. September. Dann gibt das überregionale Blasorchester der Musikschule des Kulturraums Leipziger Raum ein Konzert, das aus Platzgründen aber vor der Kulisse des Frohburger Freibadas steigen und mit der Aufführung von Händels "Feuerwerksmusik" enden wird. Schon zuvor aber gibt es im Schlosshof action, unter anderem eine historische Modenschau aus fünf Stilepochen, die den Bauphasen des Schlosses entsprechen. "Die Models haben wir bereits zusammen und es wird schon eifrig geschneidert", kann Jurzok berichten. Zudem sind ein Vortrag über den Schlosspark und einer zu Kräutern, die dort wachsen, geplant. Eine Historiengruppe wird vor Ort sein, die "Radugas" wollen für mittelalterliche Unterhaltung sorgen. Auch der Heimatverein Frohburgs wird zum Gelingen des Tages etwas beisteuern.

Zu besonderen Anlässen - ob zu Trauungen oder dem Tag des Denkmals - werden Museumsmitarbeiter erstmals in historische Kostüme aus der Napoleon- und Goethezeit schlüpfen.

Vom 30. Juni bis 30. August wird im Museum Schloss Frohburg eine Sonderschau wieder Arbeiten aus Lego-Bausteinen zeigen. Familie Schenker aus Glauchau - sie zeigte bereits vor drei Jahren hier Gebäudeensembles aus diesen Steinen - wird weitere Kostproben geben, was man detailgetreu so alles fertigen kann.

Wenn sich zum Osterfest die Museumstüren öffnen - an allen Feiertagen von 11 bis 17 Uhr, sonnabends von 14 bis 17 Uhr -, können Besucher auch zwei neue Infotafeln nutzen. Eine befindet sich im Kaminraum und klärt über die Baugeschichte auf; eine zweite benennt Details zur Restaurierung der Holzbalkendecke im Gang des zweiten Obergeschosses.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.03.2013

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Lebenslänglich Theater" ist eine bemerkenswerte Ausstellung überschrieben, die am Sonnabend im romanischen Palassaal der Gnandsteiner Burg eröffnet wurde. Bühnenbildner Axel Pfefferkorn, dessen wichtigste Stationen Cottbus, Leipzig und Marburg heißen, machte sich mit ihr gleichsam ein Geschenk zum bevorstehenden 70. Geburtstag.

19.05.2015

Der Haushaltsplan 2013 für die Stadt Frohburg im Umfang von reichlich 14 Millionen Euro ist seit vorgestern Abend (einstimmig) beschlossene Sache. Zum zweiten Mal entsprechend der doppischen Haushaltsführung aufgestellt, umfasst das Werk sage und schreibe 1200 für den Laien sehr schwer verständliche Seiten.

19.05.2015

Ein Zehntel ihrer Wohnungen will die Stadt Geithain jetzt losschlagen: Bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung traf der Stadtrat vorgestern Abend den kontroversen Grundsatzbeschluss.

20.05.2015
Anzeige