Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Schadstoffe beseitigt: Kinder können in Geithainer Kita zurück
Region Geithain Schadstoffe beseitigt: Kinder können in Geithainer Kita zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Mehrmals hatten Experten die Luft im Gebäude mit so einem Gerät auf deren Naphthalin-Gehalt hin geprüft. Quelle: Andreas Döring
Geithain

"Eine riesige Last fällt von uns ab", sagt Kita-Bereichsleiterin Viola Heinig. Messungen bestätigten, dass in der Raumluft keine Schadstoffe mehr vorhanden seien. Phenol-Ausdünstungen hatten im Frühsommer zu einer Schließung des Hauses und einer Betreuung der Kinder in anderen Einrichtungen geführt. Nun sind zumindest das Obergeschoss und für die Tagesgruppe das Dachgeschoss wieder nutzbar. Das Landesjugendamt stellte gestern die Betriebserlaubnis zu. Im Erdgeschoss, sagt Heinig, machten sich noch Messungen erforderlich; hier hoffe sie auf eine Freigabe im Frühjahr.

"Eine gute Nachricht", konstatierte Geithains Bürgermeister Frank Rudolph (UWG): "Wir als Stadt haben erheblich Geld in die Hand genommen. Aber es hat sich gelohnt." Rund 52.500 Euro waren für Fußboden-, Putz- und Renovierungsarbeiten, vor allem aber für Gutachten nötig. Heute soll im Erdgeschoss noch der Estrich eingebracht werden.

Von der Schließung waren 40 Mädchen und Jungen betroffen. Die Volkssolidarität geht davon aus, dass mindestens die Hälfte sofort zurückkehrt und weitere in den folgenden Tagen. Man sei der Stadt für ihr Engagement sehr dankbar, sagt Viola Heinig, ebenso jenen Einrichtungen, die in den vergangenen Monaten eine Betreuung der Kinder sicherstellten und den Eltern für ihr Verständnis. "Wir hoffen, dass wir im nächsten Frühjahr das Haus am Paul-Guenther-Platz wieder ohne Einschränkung nutzen können."

es