Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Schleppertreffen in Thierbaum – für jeden gab’s „Schlepperschmiere“ aus der Schlossbrauerei
Region Geithain Schleppertreffen in Thierbaum – für jeden gab’s „Schlepperschmiere“ aus der Schlossbrauerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 19.06.2017
Historische Landtechnik gab es auf der Thierbaumer Dorffest zu sehen. Quelle: René Beuckert
Bad Lausick/Thierbaum

Alle zwei Jahre feiern die Thierbaumer ihr Dorffest, das mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden ist. Vor allem zieht die historische Technikschau viele Besucher an, die auch aus den umliegenden Orten kommen. „Als wir die Technikschau mit zumeist historischer Landtechnik ins Leben gerufen haben, waren wir von der Teilnahme regelrecht überrascht worden“, sagte Ortsvorsteher Gerhard Köpping.

Viele nutzten die Gelegenheit, ihre Technik von einst zur Schau zu stellen, mit der etliche sogar noch wirtschaften, bemerkte er. „Wer auf dem Dorf wohnt ist froh, noch über einen kleinen Schlepper zu verfügen. Ob Rasenmahd oder Baumverschnitt, die alte Landtechnik ist unverwüstlich.“ Nicht nur Schlepperfahrzeuge von einst präsentierten sich für die Besucher, auch technische Besonderheiten wie die sogenannte Dieselameise zogen die Blicke auf sich. „Das ist noch solide Technik, bei der alles funktional überschaubar angeordnet ist“, sagt Carsten Hübner aus Hohnbach. Gleich daneben hatte Thomas Müller den Nachfolger, den Multicar 22, abgestellt. „Dieser war lange Jahre regelmäßig im Einsatz und läuft heute noch“, hob Müller hervor.

Das Thierbaumer Dorffest lebt nicht nur von der Technikschau. Dirk Bernstein vom Heimatverein sagte, „die Leute aus dem Ort lassen sich das Ereignis nicht entgehen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Den Spielplatz haben immerhin die Dorfbewohner aufgebaut“, erinnerte Bernstein und zeigte über den Festplatz, wo hölzerne Türme in die Luft ragen. Etwa zehn Kinder wohnen in der 120-Seelengemeinde. „Und die wächst weiter“, scherzte Uwe Hentschel, der gerade einen Schlepper einwies. „Die Bewohner sind aktiv, was die Gemeinde zusammenhält. Da wir alle zwei Jahre unser Dorffest begehen, nutzen wir das dazwischenliegende Jahr, um ein Sportfest zu gestalten, was vornehmlich von den Jugendlichen initiiert wird“, verriet Bernstein.

Als Höhepunkt gab es für die Technikbeteiligten eine Flasche „Schlepperschmiere“, ein Bier das eigens, aus der nahen Schlossbrauerei zu Hopfgarten, für das Thierbaumer Ereignis, aus der Taufe gehoben wurde.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Luther läuft – läuft es auch bei Ihnen? Zum Abschluss der großen LVZ-Lutherweg-Serie wollen wir wissen: Kennen Sie sich aus? Raten Sie mit, und gewinnen Sie attraktive Preise! Wer alle neun Teile der Serie gelesen hat, wird mit den Antworten kaum Mühe haben: Jede Frage bezieht sich auf den jeweiligen Serien-Teil. Viel Spaß!

20.06.2017

Luther läuft – besonders im Lutherjahr 2017! In Sachsen und Thüringen hat der Reformator viele Spuren hinterlassen. Wir wollen sie finden. Und Neues, Spannendes, Witziges am Wegesrand entdecken. LVZ-Mitarbeiter haben die Wanderschuhe geschnürt und gehen auf Pilgertour. 9. Etappe: Von Gnandstein über Borna und Neukieritzsch nach Leipzig.

17.06.2017

Wo befindet sich der Geithainer Wassergarten, wo der Geithainer Spielgarten? Aktuell noch auf dem Papier, binnen zwei Jahren aber südlich der Geithainer Altstadt am Ufer der Eula auf Flächen, die die Gartenanlage Alte Heimat nutzte. Wenn Fördermittel fließen ...

16.06.2017