Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Schließung der Steinbacher Schule schmerzt
Region Geithain Schließung der Steinbacher Schule schmerzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:51 05.07.2018
Steinbach hat seit 1998 keine Grundschule mehr. Quelle: Jens Paul Taubert
Bad Lausick/Steinbach

Am 22. Juli 1998 war Schluss: Mit dem letzten Tag vor den Sommerferien wurde die Grundschule im Steinbacher Herrenhaus aufgegeben. Die Zahl der Kinder reichte nicht mehr, um pro Klassenstufe wenigstens eine Klasse zu bilden. Schon im Jahr zuvor durften keine Erstklässler mehr aufgenommen werden.

Klassen zogen nach Bad Lausick um

In Ingrid Werners 3. Klasse saßen zuletzt 14 Mädchen und Jungen. Mit denen zog sie für das vierte Grundschul-Jahr damals geschlossen nach Bad Lausick um. An ihrer Seite war Hannelore Kunath, Klassenleiterin der zweiten, nun 3. Klasse. Dass die Schule, seit Anfang der Fünfzigerjahre im barocken Ensemble des herrschaftlichen Gebäudes untergebracht, aufgegeben wurde, schmerzt beide – heute im Ruhestand und immer noch im Ort lebend – auch zwei Jahrzehnte später.

„Es war eine sehr schöne Zeit. Die Atmosphäre stimmte, die Schüler und Kollegen waren wunderbar“, erinnert sich Hannelore Kunath (69). Sie selbst sei in Steinbach zur Schule gegangen und später als Lehrerin für die Klassen 1 bis 4 zurückgekehrt, habe gern aber auch in Biologie und Sport bis Klasse 6 ausgeholfen.

„Jeden Tag gern zur Arbeit“

Für Ingrid Werner (73) war die Steinbacher Schule Arbeitsstelle Nummer eins, als sie 1966 frisch vom Studium kam. Mit zwei Unterbrechungen, während denen sie einmal an der Schule der Ständigen Vertretung der DDR in Bonn, einmal der der DDR-Handelsvertretung in Düsseldorf unterrichtete, blieb sie Steinbach treu. „Ich bin jeden Tag gern zur Arbeit gegangen“, blickt sie zurück. Zu den Kindern und zu den Eltern aus Steinbach und den umliegenden Orten habe ein gutes Verhältnis bestanden: „Früher hast du alle gekannt – und alle kannten dich.“ Bis zur Schulreform 1992 bestand in Steinbach eine POS, eine Polytechnische Oberschule, mit zehn Klassen und in Summe gerade einmal rund 220 Schülern.

Begegnungen tun gut

„Das war ein schönes Arbeiten“, bestätigt Kerstin Wipper, die hier von 1982 bis 1992 Deutsch und Russisch, später Gemeinschaftskunde, gab. 1992 wechselte sie an die Mittel-, heute Oberschule Bad Lausick. Ingrid Werner weiß noch, wie herzlich die Steinbacher an der Bad Lausicker Grundschule aufgenommen wurden. Die Jahre bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben waren durch einen nochmaligen Schul-Umzug gekennzeichnet, denn die Grundschule bekam das Gebäude des aufgegebenen Gymnasiums zugewiesen. Schüler von einst trifft sie heute noch häufig, und ab und zu werde sie auch zu Klassentreffen eingeladen.

„Ich gehe dann gern noch einmal durch die Schule in den Raum, den der Heimatverein für solche Treffen hergerichtet hat.“ Die Begegnungen tun ihr wohl. Was schmerzt, ist der Zerfall des Gutsensembles. Zumindest die einstige Schule, das Herrenhaus, zu sichern und zu sanieren, hat sich der Heimatverein zum großen Ziel gesetzt.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 250 kleine Besucher waren am Mittwoch beim Kinderfest im Frohburger Freibad. Das zählte seit der Saisoneröffnung Mitte Mai bislang fast 5000 Gäste. Es könnten durchaus mehr sein.

04.07.2018

Junge Leute in Frankenhain bauen derzeit unter dem Dach des Vereins Dorfgemeinschaft und des Vereinshauses einen neuen Treff auf. Am Donnerstag ist der Hort der Frankenhainer Grundschule zu Gast.

04.07.2018

Ballendorf soll wieder eine würdige Trauerhalle bekommen. Der Ortschaftsrat setzt sich schon lange für eine Sanierung ein. Als Hauptproblem erwies sich bislang aber die Eigentumsfrage.

03.07.2018