Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Seit zehn Jahren ist Männerballett in Narsdorf der Renner
Region Geithain Seit zehn Jahren ist Männerballett in Narsdorf der Renner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:31 21.02.2010
Anzeige

aison alles vorbei war. Das Publikum war begeistert von den alten und neuen Tänzen, die die Herren fleißig geübt hatten.

Es waren  alles Feuerwehrmänner, die vor zehn Jahren das Männerballett gründeten. Seitdem führen sie jedes Jahr einen neuen Tanz auf. „Früher oder heut – Spaß an der Freud“ war nicht nur das Motto der gerade zu Ende gegangenen Karnevalssaison. Es passt auch hervorragend auf das Ballett der Männer. Schon in den 70er Jahren legten die Herren der Schöpfung in Narsdorf „Schwanensee“ aufs Parkett. Davon und von vielen anderen Tanz- und Faschingshöhepunkten zeugten große Fotos in Form von Filmstreifen, die zur Dekoration der Mehrzweckhalle gehörten.

 

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_660]

 

Anfang der 80er Jahre entstand ein Schnappschuss, als viele Narsdorfer die Narren beim Tanz-Auftritt unterstützten. Die Männer waren als Mafia-Truppe abgebildet und als Gemüseballett. „Ihr Auftritt gehört jedes Jahr dazu und kommt immer gut an“, erklärte FKK-Urgestein Reinhard Gräfe. 

Dieses Jahr legten die Herren als betagte Männer eine Sohle aufs Parkett, unter anderem zu „Mit 66 Jahren fängt das Leben an“ von Udo Jürgens. 

Zehn Männer zwischen Anfang 20 und Mitte 30 sind derzeit dabei, zum Jubiläum gab es Verstärkung. Axel Harzendorf, der fürs Männerballett den Hut aufhat und Student der Multimediatechnik ist, stieß 2004 zu der Truppe. Da er früher als Animateur für Reiseunternehmen arbeitete, sei er in die Aufgabe reingerutscht, erzählte er. Ob Überschlag oder Hebefiguren – von 2004 bis jetzt hätten sich die Tänzer vom Schwierigkeitsgrad her ständig gesteigert

„Erst am Abend sieht man, wie es ankommt“, erzählt Axel Harzendorf, der sich wünscht, dass das Narsdorfer Männerballett noch lange in der aktuellen Besetzung bestehen bleibt und es dem Publikum auch weiterhin gefällt.

 

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpJgkuwm20100103101610.jpg]
Frohburg. Frohburg will Verkehrssünder künftig nicht selbst blitzen, Ordnungswidrigkeiten im fließenden Verkehr nicht selbst verfolgen und ahnden.

19.02.2010

Das Rathaus beabsichtigt nicht, den Schnee aus der Stadt transportieren zu lassen. Das erklärte Geithains Bürgermeisterin Romy Bauer (CDU) auf Nachfrage unserer Zeitung.

18.02.2010

Protestbriefe und Demonstrationen in ganz Sachsen haben nichts genützt: Das sächsische Sozialministerium kürzt die Jugendpauschale – rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres.

18.02.2010
Anzeige