Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Sonderausstellung im Kohren-Sahliser Töpfermuseum eröffnet
Region Geithain Sonderausstellung im Kohren-Sahliser Töpfermuseum eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 18.03.2010
Anzeige

ieraum unterm Dach ein. In der Tat ist die Schau der Kunstwerke aus Ton und Filz recht kontrastreich. Die Keramikerin Birgit Heitmann aus Großbuch bei Grimma, Jahrgang 1961, offeriert dabei die „handfesten“ Arbeiten, greift vielfach maritime Themen auf. Andererseits zeigt sie Exponate – Figurinen oder Büsten – in Rakutechnik, einer aus Japan stammenden Fertigungstechnik. 

Dagegen wartet Textilkünstlerin Karin Globig aus Naunhof, seit zehn Jahren hauptberuflich in diesem Gewerbe, mit großformatigen Collagen in Filz auf. „Ich möchte damit auch zeigen, was eigentlich in der Wolle ganz normaler Landschafe so drin steckt“, ließ sie vorgestern schmunzelnd wissen. Da es sich beim Filzen im eine der ältesten Textiltechniken handelt, verwundert es nicht, dass viele der in Kohren-Sahlis ausgestellten Arbeiten Motive zeigen, die an die Höhlenmalerei – erinnern. 

Die Sonderschau ist bis einschließlich 16. Mai täglich (außer montags) von 10.30 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr zu sehen.

 

Thomas Lang

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flößberg. Die Rentnerin Brigitte Franke managt ehrenamtlich vieles, um den Sportlern des SV 1900 Flößberg Freude zu machen. Sieben Tage die Woche steht sie für die Sportler im Ort zur Verfügung, ohne auch nur einen Cent dafür zu verlangen.

18.03.2010

Zunächst zurücknehmen wird der Versorgungsverband Grimma-Geithain (VVGG) die Sanierungsbescheide, die er Wickershainer Bürgern in Sachen Kleinkläranlagen schickte.

17.03.2010

Die Firma Heilit+Woerner baut die Trasse im künftigen Autobahnabschnitt zwischen Rathendorf und Frohburg. Darüber informierte gestern auf LVZ-Nachfrage Etta Schulze, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs und -bau GmbH (Deges), Bauherr dieses Abschnittes.

15.03.2010
Anzeige