Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Straße erhält provisorische Decke
Region Geithain Straße erhält provisorische Decke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 19.05.2015
Hier lief noch die Verlegung des Hauptsammlers in der Chemnitzer Straße. Quelle: Inge Engelhardt

Nun laufen die Vorbereitungen für einen provisorischen Deckenschluss, damit der Winterdienst - wenn nötig - seinen Job machen kann.

Der ursprüngliche Zeitplan ist nicht zu schaffen, das steht schon länger fest. Aktuelles Ziel war nun, den riesigen Abwasserkanal bis zum Ende des Bauabschnittes an der Einmündung zur Querstraße zu verlegen. "Das ist geschafft und wir sind sehr froh drüber", erklärte gestern Kerstin Jesierski, Fachbereichsleiterin Bau im Geithainer Rathaus. Jetzt laufen die Vorbereitungen für einen provisorischen Deckenschluss im Bereich zwischen dem Café Otto und dem Geschäft Sport-Schneider. Das erfolgt in Form einer Schotterdecke und einer dünnen Asphaltschicht. Damit können die Männer vom Bauhof hier die Straße vom Schnee räumen, falls dieser doch noch kommen sollte. Zudem erhalten die Anlieger so die Möglichkeit, ihre Grundstücke zu erreichen. Diese Woche sind die Bauleute von der Rochlitzer Firma HTB außerdem dabei, Hausanschlüsse für Abwasser im Bereich der kleinen Parkfläche an der Einmündung Querstraße zu verlegen.

Zwei Wochen Bauruhe werden ab 23. Dezember in der Straße herrschen, kündigte Jesierski an. "Falls es das Wetter zulässt, würde der Bau dann ab 6. Januar weitergehen", erklärte sie. Natürlich kann dann auch Winterwetter herrschen und die Bauleute bis in den März zum Abwarten zwingen. "Der Frost muss raus sein und nachts dürfen keine Minusgrade herrschen. Nur dann kann weitergebaut werden", erklärte Jesierski.

Die neue Gastrasse ist komplett verlegt. Auch die Trinkwasserleitung ist im Boden, doch für sie müssen noch die Hausanschlüsse entstehen, bevor sie dann unter Druck gesetzt und in Betrieb genommen werden kann. Sind im kommenden Jahr sämtliche Anschlüsse für Trink- und Abwasser zu den Häusern gebaut, ist der Auftrag der Kommunalen Wasserwerke (KWW) Grimma-Geithain abgearbeitet. Dann folgt im Auftrag der Kommune der Straßenbau in diesem zweiten Abschnitt von Geithains wichtigster Einkaufsstraße. Fußwege und Stellplätze sind ebenfalls noch zu bauen, sie werden ebenso gestaltet, wie im ersten Abschnitt, der fast genau vor zwei Jahren übergeben worden war. Die Gehwege im derzeitigen Baubereich sind im alten Zustand bislang komplett erhalten geblieben.

"Die Stadt, die Firma und die KWW tun alles dafür, dass der Bau so schnell wir möglich abgeschlossen wird", versicherte Jesierski. Anfang April war er gestartet. Bei den Gründen für die Verzögerung hatte Andreas Thiele, geschäftsführender Gesellschafter der bauausführenden Firma HTB, im September darauf verwiesen, dass es ab 22. Mai bis zum 10./11. Juni Dauerregen mit anschließendem Hochwasser gegeben hatte. Die bis zu vier Meter tiefen Schächte in der Straße seien vollgelaufen, die Baustelle sei stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Wasser galt es abpumpen und durchfeuchtete Erdschichten auszutauschen. Erst seit Mitte Juni hätten wieder normale Verhältnisse geherrscht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.12.2013
Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geithainerin Ingeborg Praus wird heute 90 Jahre alt. Fast ein Vierteljahrhundert hat sie sich um die Finanzbuchhaltung der heutigen Geithainer Musikelectronic GmbH gekümmert.

19.05.2015

Ein Traumberuf ist Lehrer für Sophie Thalmann und Jana Stuck. Die beiden jungen Frauen unterrichten seit Schuljahresbeginn an der Geithainer Paul-Guenther-Oberschule.

19.05.2015

Weihnachtsmärkte gehören zur Adventszeit, wie Stollen zu Heiligabend. So gibt es nicht nur in den Städten diese heimeligen Feste, sondern auch in vielen kleineren Ortsteilen der Region wurde in Sachen Weihnachtsvorfreude aufgetrumpft.

19.05.2015
Anzeige