Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Streitwalder Heimatstube hält bis März Winterruhe und zieht Bilanz
Region Geithain Streitwalder Heimatstube hält bis März Winterruhe und zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 26.11.2015
Günter Neubauer in seiner Heimatstube mit einem Reservistenkrug. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Frohburg/Streitwald

Selbst am vergangenen Wochenende kam noch einmal eine 40-köpfige Wandergruppe. „Diesmal waren besonders viele Westdeutsche dabei“, sagt Neubauer und freut sich über diese Horizont-Erweiterung. Das Gros des Publikums indes machen Wandergruppen, Familien und Kollegenkreise aus dem Dreieck Leipzig – Chemnitz – Dresden aus, das thüringische Altenburg nicht zu vergessen.

Neubauer wäre nicht Neubauer, wenn er das Jahr nicht genutzt hätte, um seine Sammlung zu erweitern. Nicht nur das: Er hat sogar gebaut. Der schiefe Holzschuppen, den ein verfrühter Frühjahrswind im Februar zum Einsturz gebrachte hatte, ersetzte er durch eine stabilere Behausung. Eine Küchenzeile aus den Anfangsjahren steht jetzt darin. „Zehn Jahre habe ich nach so einem Büfett gesucht – und jetzt habe ich eins aus Flößberg bekommen“, sagt der Museumschef. Neben diesem Möbel steht ein Kohleofen aus Urgroßmutters Zeiten („Vom Schrott!“), auf den Ablagen reihen sich Brotschneidemaschine, Fleischwolf Kaffeemühle aneinander. Der neue Raum, den Gäste für das Verschnaufen nach der langen Museumsrunde nutzen können, wird komplettiert durch einen zylinderförmigen Ofen, dessen Steine zwei Jahrzehnte demontiert in der Garage lagerten. „Mein Nachbar hat mir geholfen, ihn endlich zusammenzusetzen.“ Allerdings kann er nicht befeuert werden, weshalb das Zimmer im Winter wenig einladend ist.

Winterschlaf ist für Günter Neubauer kein Thema. „Ich bin noch ein bissel am Einrichten“, sagt er. Und hält die Augen weiter offen, um sein Museum zu ergänzen. Außerdem hat er am Schreibtisch zu tun. Er legte eine Publikation vor über den Bildhauer Werner Stein, der an der Ausführung des Niederwald-Denkmals beteiligt war, zahlreiche Denk- und Grabmale in Leipzig fertigte. 1902 kaufte er ein Häuschen in Streitwald, verbrachte hier seinen Lebensabend und wurde auf dem Greifenhainer Friedhof beerdigt.

Bis März/April ist die Streitwalder Heimatstube jetzt geschlossen. Für kleine Gruppen macht Günter Neubauer aber auch mal eine Ausnahme (Telefon 034348/52546.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jan Wittlinger und Mesut Özil kennen sich nicht. Und doch haben der Hals-, Nasen- und Ohren-Arzt aus Borna und der Profi-Fußballer aus London eine Verbindung. Beide haben dafür gesorgt, dass in der brasilianischen Provinz von Coroat’a zahlreichen Kindern in größter Not geholfen wurde.

25.11.2015

Neugierig machen auf Südafrika, das machen die Fotografien der Bad Lausicker Christl Teschke zweifellos. Sie zeigen ein Land voller Schönheit und Widersprüche. In der „Riff“-Galerie sind diese Bilder jetzt zu sehen.

28.11.2015

Die Doppelspitze der Greifenhainer Kirche ist ein Wahrzeichen. Doch Balkenwerk und Eindeckung der Türme sind marode. Mit einem Lebendigen Adventskalender will die Kirchgemeinde Spenden sammeln. Für die erste „Weihnacht auf den Höfen“ laden Greifenhainer in ihr ländliches Zuhause ein.

27.11.2015
Anzeige