Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain TSV 1847 Kohren-Sahlis: 23 000 Euro Flutschaden
Region Geithain TSV 1847 Kohren-Sahlis: 23 000 Euro Flutschaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 19.05.2015
Beim Sportfest des TSV 1847 Kohren-Sahlis hat es erstmals eine Zumba-Party gegeben. Quelle: Privat

Auch die Kohrener Sportler waren von der Flut am 8. Juni betroffen, berichtete Michael Schönig, der stellvertretende Vereinschef.

Im Vereinshaus am Sportplatz lief an jenem Sonnabend gerade die Feier eines runden Geburtstages, die abrupt abgebrochen werden musste. Die Festgäste fuhren schnell ihre Autos weg, und die Sportler versuchten, mit Sandsäcken das Haus zu schützen - vergeblich. Die "Katze", die fast unmittelbar hinter dem Gebäude verläuft, trat gegen 19 Uhr über ihre Ufer. Schnell stand Schlammwasser einen dreiviertel Meter hoch im Keller, drang ins Erdgeschoss und in die Garage, ließ Bälle davon schwimmen und durchtränkte ganze Trikotsätze. Land unter hieß es für den Volleyballplatz.

Ein Schaden von rund 23 000 Euro sei dem Sportverein entstanden, erklärt Schönig. Die ganzen Fußböden müssten erneuert werden, und es wäre zu malern. Schränke, Trikots und Bälle müssen ersetzt werden. "Wir packen das nur nach und nach", sagt der stellvertretende Vereinschef. Den Fußballplatz habe man so weit wieder hingekriegt. Auf dem Volleyballgelände haben die Sportler bei einem Arbeitseinsatz schon zehn Zentimeter schlammigen Sand abgetragen, das muss aufgefüllt werden. Wie die Versicherung zahlen wird, weiß der Vereinsvorstand noch nicht, Hilfe beim Deutschen Fußballbund ist beantragt. Der TSV 1847 hat rund 230 Mitglieder, vier Kindermannschaften spielen hier Fußball, zwei Männer-Teams und eine Mannschaft der Alten Herren.

So schwer betroffen sind die Kohrener Sportler erstmals. Ihr Vereinshaus ist zwischen 1970 und 1975 entstanden. Ein vergleichbar schweres Hochwasser habe es zuletzt 1970 gegeben, erzählt Michael Schönig. In der Baumgartenstraße, wo er wohnt, habe das Wasser jetzt am 8. Juni bis zu 30 Zentimeter hoch gestanden.

Erstmals trat die Kohrener Grundschule Sonnabendnachmittag mit einem Programm beim Sportfest auf, worüber sich die Organisatoren sehr freuten. Premiere war auch die Zumba-Party. Seit Jahresbeginn läuft ein mit 35 Teilnehmern gut besuchter Kurs dazu. "Das macht Spaß", erzählte Peggy Ullrich, Schatzmeisterin und Trainerin im Verein. Mehr Besucher hätte sich der Verein Freitagabend gewünscht, zumal es dort erstmals Livemusik gab. Aus dem Spaßturnier am Freitag ging die Gnandsteiner Jugend als Sieger hervor.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.06.2013

Inge Engelhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

800 Euro spendeten die rund 50 Besucher beim Benefizkonzert des Kirchspiels Geithainer Land zugunsten von Flutopfern in der Region Freitagabend in Ossa. Für rund 30 Familien im Territorium des Kirchspiels möchten die Organisatoren mit Hilfe von Spenden jeweils ein konkretes Hilfsprojekt verwirklichen.

19.05.2015

Weit entfernt von Normalität verläuft das Leben für zahlreiche Opfer des Hochwassers in der Region, viele Wickershainer hat die Flut vom 8. Juni hart getroffen.

19.05.2015

Noch ist das Ziel, bis Ende Oktober die Arbeiten in der Karl-Marx-Straße von Kohren-Sahlis fertig zu haben, nicht abgeschrieben. "Wir versuchen alles, um das zu schaffen", versicherte Bauleiter Ulrich Pinder von der ATS Chemnitz GmbH zur gestrigen Bauberatung.

19.05.2015
Anzeige