Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Geithain Teddys vom Schloss bringen Frohburg ins SWR-Fernsehen
Region Geithain Teddys vom Schloss bringen Frohburg ins SWR-Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 21.09.2017
Die Teddy-Schau im Frohburger Schloss lädt noch bis 20. Oktober ein. Quelle: Hiltrud Zein
Anzeige
Frohburg

Wer Frohburg besucht und erkundet, kommt an einem Besuch des Museums im Schloss nicht vorbei. Das gilt umso mehr in diesen Tagen und Wochen, da das Schlossmuseum die Sonderschau „Die Bären sind los“ zeigt. 140 Teddys aus mehreren Jahrzehnten sind hier zu sehen, darunter beileibe nicht nur knuddlige Spielgefährten längst Erwachsener, ihrer Eltern und Großeltern, sondern auch Kunstwerke, Lichtbilder, Bummi-Bücher, Teddy-Ansichtskarten. Wie bei früheren, sehr erfolgreichen Expositionen konnte das Museum auf zahlreiche Leihgaben von Frohburgern zurückgreifen. Sie ermöglichten, die Teddys in Szenerien zu versammeln, die über das bloße Zeigen hinausreichen, und so ein Stück Spiel- und damit Kulturgeschichte mitliefern.

„Die Schau ist eine Augenweide, und uns ,brummte‘ hinterher richtig der Kopf“, sagt etwa Hiltrud Zein, die die Ausstellung mit Bekannten besuchte: Jeder Teddy könne hier seine Geschichte erzählen und wecke bei den Besuchern Kindheitserinnerungen. „Teddys als Verkäufer mit alter Waage, Teddys auf der Schulbank mit Globus, Teddys auf dem Luftroller mit Kinderkörbchen am Lenker, Teddys an einem Waschbrett – die Museumsmitarbeiter haben mit viel Gespür und vielen Ideen eine Ausstellung geschaffen, die einfach Freude macht“, sagt Zein. Erstaunt war sie dann aber doch, als sie vor dem Fernseher saß und feststellte, dass der SWR, der Südwestdeutsche Rundfunk, von den Frohburger Teddys Notiz nahm und die Schau zum Anlass nahm, für eine Urlaubsreise nach Sachsen zu werben und dabei Frohburg keinesfalls zu ignorieren.

„Mehr als 500 Besucher kamen bisher zur Teddy-Ausstellung. Damit ist diese Sonderausstellung schon jetzt von den Besucherzahlen her erfolgreicher als die Sonderausstellung zur Geschichte des Konsums im vergangenen Jahr“, sagt Museumschefin Konstanze Jurzok. „Im Gästebuch ist immer wieder zu lesen, dass es eine mit viel Liebe und mit vielen reizvollen Details gestaltete Ausstellung ist, die Kindheitserinnerungen zurück-kommen lässt.“ Neben Familien und Kindergruppen fänden zahlreiche Teddyfreunde den Weg nach Frohburg. Nicht nur Kinder, sondern vor allem ältere Besucher seien begeistert, „denn sie erkennen immer wieder das Lieblingsspielzeug ihrer Kindertage“.

Für die Mitarbeiterinnen des Museums seien die zahlreichen, durchweg positiven Eintragungen ein Beleg dafür, dass man Sonderausstellungen auch Dank des Engagements der Bevölkerung attraktiv und erfolgreich gestalten könne, so Jurzok: „Allen Leihgebern sei herzlich für die Überlassung ihrer Lieblinge gedankt.“ Ebenso dem Bildungsträger FAW Geithain, der unter der Anleitung von Ines Westphal eine Wandarbeit zur Ausstellung gestaltet habe. Die Schau ist bis zum 20. Oktober zu besichtigen.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um grenzüberschreitender Kriminalität entgegen zu wirken, führen Polizei, Zoll sowie eine Fahndungsgruppe aus Bundes- und Landespolizisten an der Bundesstraße 95 eine großangelegte Kontrollaktion durch.

22.09.2017

Endgültig scheiterte die ländliche Gemeinde vor Justitia mit ihrer Forderung, die Verwaltungsgemeinschaft mit Bad Lausick zu verlassen, um sich nach Grimma eingemeinden lassen zu können.Das Bundesverwaltungsgericht hat jetzt die Berufung gegen ein früheres Urteil abgelehnt. Alle Messen sollen damit aber noch nicht gelesen sein.

24.09.2017

Soziale Medien wie Facebook und Twitter sind ein elementares Instrument für den politischen Wahlkampf. Vor der Bundestagswahl nimmt die LVZ die Social-Media-Auftritte der Direktkandidaten im Landkreis Leipzig von CDU, SPD, Linke, FDP, Grünen und AfD unter der Lupe.

21.09.2017
Anzeige